3. Advent: Plisseeanhänger für den Weihnachtsbaum



Hallo meine Lieben,

in der letzten Woche habe ich mit Begeisterung gewerkelt und gebastelt. Dabei sind wunderschöne Plisseeanhänger entstanden, in die ich ganz verliebt bin!!! Heute zeige ich Euch, wie sie gemacht werden. Sucht Ihr noch nach einem liebevollen Weihnachtsgeschenkle für einen besonderen Menschen? Vielleicht kommt da mein kleines DIY gerade recht. Bis Weihnachten habt Ihr noch genügend Zeit für jede Menge individuelle Papierdeko...

Ich arbeite sooo gerne mit Papier! Schon im Frühling hatte ich Vasen und Windlichter in Plisseetechnik gestaltet. Man muss sich ein wenig mit dieser Falttechnik anfreunden, sobald man aber den Dreh raus hat, macht es riesig Spaß.   

Die Plisseeanhänger wollte ich schon lange ausprobieren. Gerade in Schwarz-Weiß finde ich sie traumhaft schön! Es war allerdings gar nicht so einfach, eine gute Anleitung zu finden. Bei Herzschmiede bin ich dann fündig geworden. Petras Step-by-Step Anleitung ist wirklich genial: Ihr könnt zwischen dem Stern, der Glocke und dem Tropfen wählen.

Für meinen ersten Plisseeanhänger, den Stern, brauchte ich locker eine Stunde. Beginnt am besten mit der einfachsten Form, dem Tropfen. Er ist wesentlich leichter zu falten. Lasst Euch wirklich Zeit dabei. Die Plissees sehen nur schön aus, wenn man exakt abeitet. Aber keine Sorge, nach ein, zwei Anhängern wisst Ihr, wie's geht und dann seid Ihr wesentlich schneller.




 Plisseeanhänger

Was Ihr braucht: 

1 Bogen Tonpapier 50 x 70 cm (reicht für drei Anhänger)
1 Döschen Rocailles-Glasperlen
feinen Häkeldraht
größere Zierperlen
Stickgarn
Klebestift
Schere, Bleistift, langes Lineal, großes Geodreieck, Stricknadel, dicke Nadel, Falzbein oder Gummispachtel, evtl. Bastelzange

Und so geht's:

Den Tonpapierstreifen zuschneiden. Dann ziehe ich die Querlinien für die Faltung mit dem Geodreieck. Man könnte den Streifen natürlich auch ohne Linien falten, das Ergebnis wird dann aber lange nicht so schön. Danach zeichne ich die Längs- und Zickzacklinien ein. Die Zickzacklinien präge ich mit einer spitzen Stricknadel vor, dann lassen sie sich spielend leicht falten.

Die Zickzacklinien bringe ich schon ein wenig in die richtige Form. Bei der Glocke und dem Tropfen werden nun die kleinen Ecken ausgeschnitten. Erst dann falte ich die Querlinien und streiche sie mit einer Gummispachtel glatt.

Nun wird das Plissee gefaltet. Habt ein wenig Geduld - es lohnt sich. Wenn Ihr das Päckchen zusammengefaltet habt, ist das Schlimmste erledigt.

Jetzt müsst Ihr noch kleine Löcher in die Spitzen piksen, um den feinen Draht durchziehen zu können. Ich finde, das geht am besten mit einer dicken, spitzen Nadel. Zwischen den Faltungen kommt immer eine kleine Perle auf den Draht. Zum Schluss zieht ihr den Draht zusammen, und die endgültige Form entsteht. Nachdem Ihr den Plisseeanhänger zusammengeklebt habt, bringt Ihr noch das Stickgarn mit hübschen Zierperlen an, damit Ihr Eure Deko auch aufhängen könnt. 


Ich weiß gar nicht, wie viele Papieranhänger ich in den letzten Tagen gefaltet habe. Auch meine Mädels sind ganz hin und weg von den kleinen Dekoteilen - ich bin gespannt, ob ich meine "Bestellliste" vor Weihnachten noch abgearbeitet bekomme  ;) ...

Hier dürft Ihr einen Blick in unsere Gästetoilette werfen: Genau an DIESER Stelle passt der alte Ast doch superschön, oder? Hmmm ja, das war meine spontane Idee. Ich hatte dann auch ganz fröhlich zwei dicke Haken in die (frisch renovierte) Decke geklopft, den (doch ziemlich schweren)  Ast daran befestigt, die Deko aufgehängt... Bis, jaaa, bis sich dann die Haken aus der Decke lösten und der ganze Ast inklusive Plisseeteilchen wieder runterkam. "Mein Schatz, das kann nix werden in unserer Decke, da muss man bohren und dübeln."

Hach, was war ich froh, dass mein Mann dann mal kurz die ganze Misere in Ordnung brachte!!! Jetzt hängt der Ast superstabil an der richtigen Stelle! Meine kreativen Ideen sind immer so richtig klasse - nur an der Ausführung hapert's eben manchmal a bissele ;) .

Ich freue mich so sehr über die vielen Papiersterne, Glocken und Tropfen! Auch an unserem Weihnachtsbaum kann ich sie mir sehr gut vorstellen. Dann natürlich ganz in Weiß.

Das war nun aber wirklich mein letztes DIY vor Weihnachten.
Es wird Zeit, dass etwas Ruhe einkehrt.

Ich wünsche Euch schon heute ein gemütliches Wochenende und einen wundervollen, gesegneten 3. Adventssonntag. Fühlt Euch feste gedrückt ♥♥♥!!!

Herzliche Grüße von
Regina








Kommentare

  1. Richtig toll geworden! Dieses Jahr wird es mir nicht mehr reichen.... zuviel muss noch gemacht werden, aber ich speichere es mir einfach für nächstes Jahr ab ;))
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Regina erstmal ein Kompliment zu deinen schönen Blog.
    Respekt vor deiner Arbeit diese Pissee sind ordentlich viel Arbeit obwohl ich einen Schneideplotter habe ist es mir zu Aufwendig.
    Aber ich mag sie auch sehr.
    Einen schönen Advent wünsche ich dir,Edith

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Regina,
    diese Anhänger sind zauberhaft! Danke für die so schöne bebilderte Anleitung dazu!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die 4. Adventswoche ☆.¸¸.•´☆!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. ...traumhaft schön !!!
    Möge dir das neue Jahr ganz ganz tolle Momente bereit halten !!!!!!!!
    Herzlichste Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen



Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://giashauszeit.blogspot.de/p/blog-page_26.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).