Aronia-Smoothie - gesund und lecker

Hallo meine Lieben,

nachdem ich in den letzten Monaten immer wieder Infekte hatte und mich oft energielos fühlte, empfahl mir meine Freundin Aroniasaft. Sie ist Ernährungsberaterin und beschäftigt sich seit langem mit natürlichen Lebensmitteln, die unser Immunsystem entlasten und die Abwehrkräfte steigern. Sehr motiviert kaufte ich gleich einige Fläschchen, musste dann aber feststellen, dass der herbe Geschmack etwas gewöhnungsbedürftig ist. Nun habe ich einen Smoothie entdeckt, den ich Euch wirklich empfehlen kann. Er ist in zwei Minuten zubereitet und schmeckt superlecker... 

Der Aronia-Strauch stammt ursprünglich aus Nordamerika, wo schon Ureinwohner die Heilwirkung der schwarzen Aroniabeere kannten. Vor rund 150 Jahren kam er dann nach Russland und ist inzwischen auch in Deutschland beheimatet. Ich hab' ein wenig nachgelesen und wenn ich alles richtig verstanden habe, scheint die Gesundheitswirkung der Aroniabeere aufgrund ihres antioxidativen Potentials  enorm zu sein. Sie enthält mehr Anthocyane und Flavonoide als jede andere Beere. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die die Zellen unseres Körpers vor schädlichen freien Radikalen schützen sollen. Zusätzlich punktet die Aroniabeere mit hohem Vitamin- und Mineralstoffgehalt, darunter auffallend viel Folsäure, Eisen, Zink, Kalzium und Magnesium. Klingt doch vielversprechend, oder?

Die Aroniabeere sieht der Heidelbeere sehr ähnlich und wird auch "Schwarze Eberesche" oder "Apfelbeere" genannt. Durch den hohen Gerbstoffanteil ist sie roh kaum genießbar.  Wenn man sie allerdings einfriert (ähnlich wie bei der  Schlehe), verliert sie ihren herben Geschmack und lässt sich gut in der Küche verwenden. 

Aroniasaft hat den Vorteil, dass die enthaltenen Vitalstoffe deutlich schneller ins Blut gelangen, als beim Verzehr der Beeren. Wenn man Aroniasaft verwendet, sollte man darauf achten, dass man 100 %-igen Direktsaft bekommt.

Ich hatte den Aroniasaft mit meinen Mädels sowohl pur, als auch mit Wasser verdünnt getestet. "Er quietscht im Mund!!!" - ja, der herb-säuerliche Geschmack ist nicht jedermanns Sache.

Im Reformhaus hatte ich zuvor schon eine Rezeptkarte mit diesem genialen Smoothie entdeckt und dann gleich ausprobiert.


 
Aronia-Smoothie

Zutaten:

350 ml Aroniasaft
300 g TK-Himbeeren, gefroren
120 getrocknete Pflaumen
1/2 TL Zimt
1 EL Honig
evtl. 1 kleines Stück frischen Ingwer

 




Zubereitung:

Nach Belieben Ingwer schälen und reiben. Dann alle Zutaten mit 300 ml Wasser im Mixer zu einem sämigen Getränk pürieren. In Flaschen abgefüllt und gut gekühlt hält sich der Smoothie bis zu 2 Tage.



Ich bin manchmal ein klein wenig skeptisch bei all dem Hype um Superfood und Wunderbeeren und kann natürlich gar nicht beurteilen, wie wirksam dieser Smoothie nun wirklich ist. Aber geschmacklich hat er auf jeden Fall was drauf und gesund ist er ganz sicher auch. 

Für unseren Test hatte ich den Smoothie in kleine Flaschen abgefüllt und mit Strohhalm und Minze serviert.

Die Flaschen sind total praktisch. Mit Deckel versehen stellt man die Smoothies in den Kühlschrank und hat so jederzeit was Gesundes für zwischendurch. 

Nachdem ich ja noch etliche Flaschen Aroniasaft in der Speisekammer stehen habe, werde ich in den nächsten Wochen einen kleinen "Selbstversuch" in Sachen Wirkung durchführen ;) . Ich bin mal gespannt...

Es ist gar nicht so schwierig, gesünder zu leben. Wenn man die vier Punkte "genug trinken", "ausreichend schlafen", "gesund essen" und "viel bewegen" beachtet, hat man schon einiges für sich und sein Wohlbefinden getan. Danke, liebe Jo ♥♥♥, für all Deine Tipps!!!

Lasst es Euch gut gehen, meine Besten ♥♥♥, und bleibt schön gesund!!!

Herzliche Grüße von
Regina









 

Kommentare

  1. Liebe Regina,
    der Smoothie sieht so lecker aus! Danke für das Rezept dazu und danke für Deine wieder so herrlichen Bilder!
    Man kann die Aronia/Apfelbeere ja auch anpflanzen, wenn man genügend Platz im Garten hat, die Sträucher werden ganz schnell sehr groß...;O)
    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein gemütliches und entspanntes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      ich glaube, ich brauche einen größeren Garten ;)! Oder ich versuche meinen Papa zu überreden, dass er eine Apfelbeere pflanzt...
      Ich wünsche Dir einen gemütlichen Sonntag.
      Herzliche Grüßle von
      Regina

      Löschen
  2. Ob das das Richtige für mich ist? Toll sieht es ja aus ( wie auch wieder deine anderen Fotos, sehr inspirierend ). Aber da ich ja im Anschluss an meine OP viel für mich tun will, bewege ich dein Rezept erst einmal im Herzen hin und her...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid,
      ich finde es wunderbar, dass Du etwas für Dich tun möchtest. Ganz egal, ob Aroniasaft ;), Bewegung oder etwas ganz anderes - mach es!!! Es ist wichtig, gut für sich zu sorgen. Viel zu oft vergesse ich das auch.
      Lass es Dir gutgehen.
      Herzlichst
      Regina

      Löschen
  3. Liebe Regina,
    schön, dass du mit deinen tollen und liebevollen Posts wieder zurück bist
    und dich nicht hast entmutigen lassen von dem Postschicksal!
    Wieder ein wundervoller Post, der mich sehr anspricht!
    Alles Gute dir weiterhin!
    Hab ein schönes Wochenende und viel Freude bei allem was du tust!
    Herzliche Grüße schickt dir
    Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      ohne Euch alle, auch Dein Mut machen, hätte ich vielleicht wirklich aufgegeben. Nun merke ich, dass mir sehr viel gefehlt hätte. Ich bin doch zuuu gerne am Fotografieren, Schreiben, Lesen und mag den Austausch mit Euch!!!
      Ich ganz liebes Dankeschön ♥ - besonders an DICH!!!
      Ein herzliches Grüßle von
      Regina

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://giashauszeit.blogspot.de/p/blog-page_26.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).