Zitronen-Pesto auf schwäbische Art

Hallo meine Lieben,

wir sind gewaltig im Ferienmodus. Die Uhren ticken langsamer und die Tage dürfen einfach verstreichen. Die erste Zeit unseres Urlaubs verbringen wir mit "Dolcefarniente" - süßem Nichtstun. Herrlich! Wir genießen unseren Garten und die vielen freien Stunden, die vor uns liegen. Auch in unserer Küche geht es nun ziemlich entspannt zu. Genießen muss kein großer Aufwand sein... .

Schnell ist der Tisch an einem lauschigen Eckchen im Garten gedeckt. Mit einem unkomplizierten Rezept und hochwertigen Zutaten steht entspannten Gaumenfreuden nichts mehr im Wege. "Easy Pesto", Inas Thema im August, passt doch ganz wunderbar in diese Zeit, oder?!

Ich liebe Pesto und kann gar nicht sagen, in wie vielen Varianten ich es schon zubereitet habe.

Spontan war ich auf die Idee gekommen, ein Kräuterpesto komplett aus heimischen Zutaten herzustellen. Ich lasse mich gerne von meinem Kräutergarten inspirieren. Was gerade besonders üppig gedeiht, möchte verarbeitet werden.

Nachdem meine Zitronenmelissen kräftig wachsen, einige meiner eigenen Zitronen geerntet werden konnten und ich beim Kräutergärtner dann noch dieses geniale Zitronen-Basilikum entdeckt hatte, wurde natürlich ein "Schwäbisches Zitronen-Pesto" daraus.

"Warum denn unbedingt Schwäbisch???", meinte mein Mann. Nun, ich hatte wohl einfach meinen Spaß daran, herauszufinden, was unsere Region an leckeren Zutaten so hergibt. 

Und da findet man einiges: Nudelkelche aus Hartweizen von der Schwäbischen Alb, Schwäbisches Sonnenblumenöl und edlen Heumilchkäse aus einer Dorfkäserei.

Dazu die Kräuter und Zitronen aus meinem Garten - alles regional und meeega köstlich!!!

Ein gutes Pesto braucht immer einen grandiosen Käse.

Der "Via Aurelia" der Dorfkäserei in Geifertshofen erinnert an gut gereiften Parmesan. Sein Aroma ist leicht fruchtig und passt perfekt zu meinem Pesto.









Zitronen-Pesto auf schwäbische Art

Zutaten:

2 dicke Bund Kräuter (Zitronenmelisse, Zitronenverbene, Sauerampfer, Zitronen-Basilikum)
2 Zitronen, Saft und abgeriebene Schale davon
1 Knoblauchzehe
40 g Sonnenblumenkerne, gemahlen
ca. 150 ml gutes Sonnenblumenöl 
100 g gereiften Heumilchkäse (oder Parmesan)
Salz, Pfeffer
 
Zubereitung:

Kräuter, Knoblauch, gemahlene Sonnenblumenkerne mit dem Öl im Mixer pürieren. Geriebenen Käse und Zitronenschale unterrühren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Das Pesto hält sich im Kühlschrank, mit ein wenig Öl bedeckt, etwa 14 Tage.


Ich mag die Schlichtheit dieses Rezepts.


Ein Pesto, das schnell zubereitet ist und trotzdem ganz besonders schmeckt. Das intensiv zitronige Aroma ist wirklich zuuu lecker!!!


Wir hatten es fein in unserem Garten.


Mit der großen Tortenplatte wollte ich eigentlich nur meine Windlichter und Vasen nach draußen tragen. Das Arrangement sah dann aber so hübsch aus, dass ich es einfach so stehen ließ.

Kennt Ihr dieses entspannte Gefühl, wenn die meisten freien Urlaubstage noch vor einem liegen? Wir werden in den nächsten Wochen noch so manches unternehmen, aber gerade genießen wir ganz intensiv die Ruhe.


Nach dem Abendessen saßen wir noch lange im Garten.

Der Wasserdost und die Herbstanemonen blühen gerade so schön. 



Das Licht wird goldener, ein wenig kann man schon den Spätsommer spüren... .


Ich hätte noch ewig draußen sitzen und in die Kerzen schauen können.





Aber leider muss man auch im Urlaub irgendwann in die Federn.

Auch Euch wünsche ich wundervoll entspannte Tage. Genießt die letzen Sommerwochen, gell, und fühlt Euch feste gedrückt ♥♥♥!!!

Herzliche Grüße von
Regina









Kommentare

  1. Hallo Regina,
    dein schwäbisches Pesto sieht auch lecker aus, wenn ich dann die Zutaten von hier
    verwende wird es dann wohl ein badisches Pesto werde,
    dieses Grün sieht so frisch aus, das werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren.
    Ich wünsche Euch eine schöne erholsame Zeit. Ich gehe morgen für 4,5 Wochen das
    letzte Mal arbeiten und freu mich auf freie Wochen und unseren Urlaub.
    Liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Regina, ein Zitronenpesto ist ja mal eine etwas andere Idee. Da es heuer allerdings keine eigenen Zitronen aufgrund eines Schildlausbefalls geben wird, muss ich die Umsetzung auf nächstes Jahr verschieben, wenn ich regionale Zutaten verwenden möchte.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Regina,
    hmmmm, welch köstliches Pesto! Das klingt so lecker, danke für das Rezept und Deine wieder so wunderbaren Bilder! Man möchte direkt Platz nehmen und sich wohlfühlen!
    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße und sei lieb gedrückt,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. wuuuuuuuuuuuuuunderschöne fotos :D und eine wirklich spannende pestomischung! danke fürs teilen meine liebe!

    AntwortenLöschen
  5. Lecker Zitronnenpesto, das hört sich so köstlich an und deine Fotos sind mal wieder wunderschön.

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Regina,
    das ist wieder ein ganz wundervoller, stimmiger und anmutiger Post!
    Das Rezept werde ich mir gleich mitnehmen. Mir läuft schon jetzt das Wasser im Munde zusammen! Vielen Dank dafür!
    ...und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen

Der Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.