Feuer und Flamme



Hallo meine Lieben,

Weihnachten ist vorüber, das alte Jahr zählt nur noch zwei Tage... . 

Die Zeit "zwischen den Jahren" galt schon immer als eine ganz besondere Zeit. Die Rauhnächte waren bei unseren Vorfahren Heilige Nächte. Man blickt zurück auf das Vergangene, lässt los und schaut voller Hoffnung in die Zukunft. Tage der Ruhe, der Besinnung.



Die letzten Wochen vor Weihnachten hatte ich sehr wenig Zeit. Zwei große Familienfeste, Renovierung und Umbauplanung standen an. Im neuen Jahr wird es bei mir wohl ein paar "Vorher-Nachher-Renovierungs-Posts" geben müssen ;). Zu viel mehr werde ich vermutlich nicht kommen. Erst ab März wird es bei uns dann wieder etwas entspannter werden. 
Nun möchte ich die Gelegenheit nutzen, um mich noch in diesem Jahr bei Euch allen herzlich zu bedanken. Seit Februar schreibe ich diesen Blog - was wäre er denn ohne Euch? Ich freue mich sooo sehr über Eure Kommentare, über den Austausch mit Euch, über alle Inspirationen und so manchen guten Tipp. Und auch über meine "stillen" Leser, die mir stetig folgen, über Jedes: "Ich schreibe nie einen Kommentar, aber ich hab' die goldenen Blätter nachgebastelt... .". Daaaaaankeschön, Ihr Lieben ♥♥♥!!! 


Habt Ihr schon einen Plan für die Silvesterfeier?
Feuerzangenbowle, in der 70ern DER Renner, erlebt eine Renaissance. Es hat etwas enorm Gemütliches.


Mit einem guten, trockenen Wein und vielen Gewürzen zubereitet, wird ein winterlicher Genuss daraus.





Feuerzangenbowle 

Zutaten für 8 Portionen:

1 Bio-Orange 
1 Bio-Zitrone 
2 Zimtstangen
4 Sternanis
2 Nelken
2 Liter guten, trockenen Rotwein
375 ml Rum (mind. 54%)
1 Zuckerhut (250 g) 

Zubereitung:

Von der Zitrone und Orange die Schale dünn abschälen und den Saft auspressen. Saft durch ein Sieb in einen Topf gießen. Zitrusschalen, Zimtstangen, Sternanis, Nelken und Rotwein zugießen. Zutaten erhitzen, aber nicht aufkochen. Rum leicht erwärmen. Zuckerhut auf einer Feuerzange über den Topf legen, mit etwas Rum beträufeln und anzünden. Ehe die Flamme verlöscht, mit einer Schöpfkelle den Rum nachgießen. Feuerzangenbowle in Punschgläsern servieren
  


Um eine gute Grundlage für diesen heißen, alkoholischen Punsch zu schaffen, ist ein herzhaftes Essen driiingend nötig. Am besten etwas ganz Rustikales. Eine Suppe im Brötchen finde ich perfekt dazu.





Lauchsuppe im Brötchen

Zutaten:

500 g Hackfleisch
3 Stangen Lauch
250 g Schmelzkäse
1 Becher Crème fraîche
700 ml gute Gemüsebrühe
4 große Brötchen
3 EL Öl
Salz, Pfeffer, Muskat  
   




  


Zubereitung:

Backofen auf 200°C vorheizen.
Öl in einen großen Topf geben. Das Hackfleisch darin von allen Seiten gut anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Lauch in kleine Ringe schneiden und zum Hackfleisch geben. Ca. 5 Minuten mit anbraten. Die Gemüsebrühe zugießen und alles ca. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. 
Die Brötchen in 5 - 10 Minuten im Ofen aufbacken. 
Den Schmelzkäse in die Suppe einrühren und schmelzen lassen. Crème fraîche einrühren und noch einmal kurz aufkochen lassen. Die Suppe mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken. 
Von den aufgebackene Brötchen einen Deckel abschneiden, aushöhlen, mit heißer Suppe füllen und sofort servieren.
 


Hübsch sieht sie aus, die cremige Suppe im Brötchen.
Ein schlichtes, deftiges Gericht.  

Die Brötchen hatte ich vor dem Servieren ganz frisch aufgebacken, damit die Kruste schön kross wird. Nach dem Löffeln kommt dann das Knuspern... .  
Es geht aber noch rustikaler: Wintergrillen über offenem Feuer im Garten. Wunderbar, falls Ihr Lust auf ein kleines "Event" mit Freunden habt.

Die Vorbereitungen waren schnell getroffen. Nuuuun das heißt, sie waren hauptsächlich Aufgabe meines Mannes ;) . Er war im Wald, um besonders schöne Haselnussstecken zu schneiden. Ich werkelte noch ein wenig in der Küche und mein Mann schnitzte für all' unsere Gäste ganz individuelle Grillspieße (mit Initialen). Ginnou war natürlich auch mit von der Partie. Wie immer, nichts darf ihr entgehen... . So ganz geheuer war ihr Haralds Tun jedoch nicht. 

Noch bevor unsere Freunde kamen, wurde Feuer gemacht. Für's Grillen muss die Glut perfekt sein. Das braucht Zeit.

Ganz schnell wurde es dann dunkel. Zu unseren Würstchen wollten wir Stockbrot grillen. Eine leckere Sour Cream und Gemüsesticks dazu, ein paar Dipps, guten Senf - mehr braucht man nicht. Lediglich der Schnee fehlte ein bisschen. Ein wenig "weiße Pracht" hätte unser kleines Fest noch stimmungsvoller gemacht.

Ich hatte hier ein wunderbares Rezept für Stockbrot ohne Hefe entdeckt. Der Quark-Ölteig war sooo schnell gemacht. Ich hatte FLOR DE SAL mit schwarzen Oliven für den Teig verwendet. Ich kann mir das Ganze aber auch sehr gut mit Kräutern vorstellen.


Ich fühlte mich bei unserem kleinen Gartenfest beinahe wie in alten Pfadfinderzeiten. Ohhhh, wie lange das schon her ist! Wintergrillen - eine unkomplizierte Art zu feiern, die allen riesig Spaß macht.

Offenes Feuer zaubert immer eine besinnliche Atmosphäre.

Erst, als alle Würstchen aufgegessen waren, verlagerten wir unser Fest ins Haus. Gut gestärkt konnte dann der Abend lang werden. 

Feuerzangenbowle, gute Gespräche, Erinnerungen. Wir waren eine nette, lustige Runde. In dieser Nacht wurde es spät, seeehr spät. Schön war's mit Euch ♥♥♥!!! 




Die letzten Tage des Jahres - genießt sie in vollen Zügen und kommt gut und gesund ins Neue Jahr.

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Silvesterabend und ein gesegnetes Jahr 2017.  

Fühlt Euch nochmal feste gedrückt, meine Besten! Wie schön, dass es Euch gibt ♥♥♥!!!

Herzliche Grüße von
Regina  

 
 



 

Kommentare

  1. Wieder alles so schön, so stilvoll bei dir - wie machst du das?-
    Silvester mag ich nicht wirklich. Und seit mein Schwager tot ist, der an dem Tag mit einer stadtbekannten Party über den Dächern von Köln gefeiert hat, habe ich auch keine Lust mehr auf eine andere Sause... Also alles ganz beschaulich zusammen mit dem Liebsten...
    Euch ein schönes Fest und alles Gute für 2017!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Regina,
    Feuerzangenbowle hatten wir zum ersten Mal im Haus meiner Eltern in Leonberg im Jahr 1969, da haben mein Exmann und ich uns verlobt.
    Extra zu diesem Ereignis bekamen meine Eltern von meinem Exmann und mir dieses Feuerzangenbowlenset zu Weihnachten.

    Es war ein tolles Spektakel und es gibt auch noch Bilder davon. Ich muß sie unbedingt mal zeigen.

    Wir feiern auch mit Wein, Weib und Gesang und Tanz ist auch dabei.
    Allerdings gibt es keine Bowle sondern Raclette und am 1. Januar gibt es dann ein wundervolles Neujahrskonzert in Stuttgart.

    Alles Gute für das neue Jahr
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Regina, das sind mal wieder sehr stimmungsvolle Bilder. Das Wintergrillen macht bei einem solchen Lagerfeuer bestimmt viel Spass. Der Schnee fehlt hier leider auch. Frost gäbe es aber genug.

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ebenfalls einen guten Rutsch.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Regina,
    dieses Wintergrillen ist eine so urige Geschichte, die allen immer wieder ganz viel Freude macht (sofern es trocken ist...). Unser lieber Schwiegersohn ist der Grillmeister der Familie, er macht es sooo gerne und sooo gut...und einmal musste sogar ein alter Sonnenschirm in einer regennassen Winternacht als Regenschirm das Grillgut und ihn etwas beschirmen...schon irgendwie verrückt...und gleichzeitig wunderbar!
    Wunderbar sind auch Deine Bilder, die mich sofort mitnehmen in das stimmungsvolle Geschehen bei Euch...
    ...und dass Dein Mann sich noch zusätzlich so viel Mühe macht finde ich ganz großartig!!!
    Jetzt wünsche ich Dir und den Deinen eine tolle Sylvesternacht und in 2017 mögen gaaaanz viele Eurer Wünsche in Erfüllung gehen!
    Alles Liebe
    Heidi

    PS Ich bin seeeehr froh, dass wir uns hier kennen lernen durften und ich freue mich auf 2017!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Regina,
    guten Morgen und danke schön für diesen herrlichen Post , vielen Dank auch für Deine lieben Worte und Wünsche, die Du bei mir dagelassen hast :O)
    Herrliche Rezepte hast Du uns mitgebracht, Feuerzangenbowle, oh ja, die haben wir auch oft gemacht, Wintergrillen gab es auch schon öfters, aber meist zum Geburtstag von meinem Holzwurm ;O) Wenn es viel Schnee gab, haben wir mit Nachbarn draussen eine Schneebar mit "kaltem" Buffet gebaut ( aber auhc mit wärmenden Speisen! ), ja, es gibt viele schöne und gemütliche Arten, wie man das neue Jahr begrüßen kann.
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag und wünsche Dir schon jetzt einen guten Rutsch in ein schönes, glückliches und vor allem gesundes neues Jahr 2017! Und ich freue mich auf ein schönes , buntes, fröhliches und kreatives neues Bloggerjahr mit Euch!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbar liebe Regina, da bleibt mir nur viel Spaß und einen tollen Start ins neue Jahr zu wünschen!
    Mach es Dir fein,
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Regina, wunderbar anzuschauen und zu lesen. Da bekomme ich auch gleich Lust auf Wintergrillen (ich liebe Stockbrot und die Gemütlichkeit am prasselnden Feuer) und Feuerzangenbowle. Ich wünsche dir für deine Projekte viel Kraft und auch Freude. Für das neue Jahr ganz viel Glück, Gesundheit und jede Menge Herzensmomente. Ich freue mich sehr deinen Blog gefunden zu haben und schaue auch im nächsten Jahr gern wieder vorbei. Liebe Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  8. Diese suppe im Bröthen sieht ja genial aus...
    Annette

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Regina,
    Loretta und ich wünschen Dir und Deiner Familie alles Gute für 2017.
    Die Lauchsuppe im Brötchen sieht richtig gut aus.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Regian,
    was für ein wunderbar warmer und stimmungsvoller Post - ein typischer Hauszeitpost ♥♥♥
    Deine Suppe im Brötchen sieht einfach herrlich aus. Wenn ich jetzt Lucas deine Bilder zeige muss ich bestimmt nächste Woche Suppe im Brötchen servieren;)
    Auch wenn ich meine kleine PC Pause zwischen den Jahren sehr genossen habe, möchte ich es nicht versäumen, dir hier auch ein glückliches neues Jahr zu wünschen.
    Ich freue mich darauf auch 2017 wieder bei dir zu lesen, zu schauen und mich inspirieren zu lassen.
    Ich rufe dich nächstes Jahr mal an;)
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Regina,
    das sind mal wieder sehr stimmungsvolle Bilder!!!! Es sieht alles soooo lecker aus ;) Ich wünsche Dir einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches 2017!!!!
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  12. Wie herrlich liebe Regina, wir lassen es krankheitshalber ;)) heute ganz ruhig angehen..... Dir wünsche ich ein wundervolles, und gesundes neues Jahr, bis 2017 ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Regina!!!

    Bald malen sich Leuchtblumen in den Himmel
    und da möchte ich es nicht versäumen
    einen ganz herzlichen Dank auf den Weg zu schicken!
    Dankeschön für alles,
    für diesen schönen Post,
    für alle wunderbaren, bereichernde Posts überhaupt,
    für tolle Bilder, liebe Besuche und Worte!
    Schön, dass wir uns gefunden haben!
    Einen guten Rutsch,
    herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Regine,

    wie schön - Winter und Feuer, eine unschlagbare Kombination. Und dann noch Suppe dazu - herrlich.
    Wir haben Wintergrillen noch nie gemacht, aber wenn ich schon Winterschwimmen nicht geschafft habe, dann wird es vielleicht mit dem Grillen was. Bei Schnee wäre es natürlich noch schöner.

    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein wundervolles neues Jahr, dass Eure Pläne gelingen mögen, Eure Gesundheit stabil bleibt und die glücklichen Momente immer in der Überzahl bleiben.

    Allerliebste Grüße und fühl Dich umarmt.
    Veronika

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.