Juligarten



Hallo meine Lieben, 

gerade sitze ich EIGENTLICH am Schreibtisch und zig Ordner liegen vor mir. Es läuft zäh..., seeehr zäh sogar. 
Dann schaue ich durch's Fenster in den Garten. Was für ein Licht!!! Der Garten erscheint heute Morgen in einer ganz besonderen Stimmung.


Mein Blick fällt auf meine große Fototasche neben dem Schreibtisch... . Warum eigentlich nicht? Ein kleines Päuschen wird mir guttun :) !
Und schon bin ich mit der Camera im Garten unterwegs... .

Was für eine gute Entscheidung! Das Licht ist noch ganz sanft und beleuchtet zart meine Staudenbeete.
So kann ich Euch endlich ein paar meiner Lieblingsstauden vorstellen. Vielleicht kennt Ihr die ein oder andere noch nicht und möglicherweise ist ja auch etwas für Euren Garten mit  dabei? 

Meine Hortensien (Hydrangea) blühen so schön und üppig wie selten. Hydrangea kommt aus dem Griechischen und heißt schlicht "wasserziehend". So ist es kein Wunder - meine durstigen Pflanzen haben wohl von dem vielen Regen profitiert.


Ich könnte gerade vor Freude hüpfen, wenn ich durch meinen Garten schlendere. Alle Pflanzen gedeihen und in jedem Eckchen blüht und grünt es prächtig. Nur meinen Rosen sieht man noch an, dass sie dieses Jahr keinen optimalen Start hatten. Für sie war es einfach zu nass.

In den schattigen Bereichen wachsen die unterschiedlichsten Funkien (Hosta), die man auch Herzblattlilien nennt - ist das Wort nicht hübsch? Gerade blühen sie wunderschön in Weiß oder zartem Lila. Leider lieben auch die Schnecken im Garten unsere Funkien ganz besonders. So geht es nicht ohne Schneckenfallen und Schneckenkorn. Habt Ihr da vielleicht eine bessere Idee???

Ohhhhhh, gerade entdecke ich überall Spinnenweben... . Kann das sein, dass es schon wieder so weit ist? Es ist doch erst Juli... ! Diese vielen Spinnennetze sind für den Altweibersommer ganz typisch, wenn der Sommer langsam ausklingt. Nach meinem Gefühl hat er doch gerade erst angefangen. Aaaaaalso, wahrscheinlich leben die vielen Spinnchen einfach nur gerne bei uns.
 
Schaut Euch dieses hübsche weiße Exemplar an, wie es auf der Rosenblüte sitzt. So fein Ton in Ton abgestimmt auf die Dolden der "Aquarell".



Die "Aquarell" ist eine großblumige, nostalgische Edelrose mit ganz starkem, fruchtigsüßem Duft. Meine Tochter bekam sie vor vielen Jahren von lieben Nachbarn zur Konfirmation geschenkt. Seitdem erfreut sie uns jeden Sommer mit wunderschönen Blüten, die von Apricot, Pfirsichgelb zu Vanille changieren.






Es ist gerade die Zeit der kleinblütigen Buschrosen. Meine Alten Rosen sind längst verblüht und auch die meisten der Englischen Rosen und Modernen Strauchrosen legen momentan eine Pause ein. Sie sammeln Energie für ihre letzte Blühphase im Spätsommer. Das wird nochmals grandios, weil sie sich dann wunderschön mit den Herbstblühern abstimmen.
Die "Mozart" (oben rechts) blüht mit kleinen, wildrosenähnlichen Blüten, die ununterbrochen in großen Büscheln bis in den Herbst hinein erscheinen und dann von  hübschem Hagebuttenschmuck abgelöst werden.











Auch die anmutige "Ballerina" bildet viele Triebe mit sehr zahlreichen kleinen Blütchen. Nach dem Verblühen schneide ich sie nicht zurück, dadurch bilden sich auch bei ihr unzählige erbsengroße Hagebutten. Das ist wunderhübsch im Herbst.
Im kleinen Rosenbeet blüht gerade eine meiner Taglilien, die Hemerocallis "Catherine Woodberry". Sie ist nicht nur ein Augenschmaus, ich verwende ihre Blütenblätter auch gerne in der Küche. Sie schmecken fruchtig, leicht süßlich und peppen einen Sommersalat richtig auf.
Alle meine Taglilien habe aus der  Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin mitgebracht. Sie hat eine atemberaubende Auswahl an Hemerocallis, Schwertlilien, Päonien und anderen Stauden. Ein Besuch der Gärtnerei lohnt sich uuunbedingt, schon allein wegen der gigantischen Auswahl an Gartenbüchern im großen Glashaus.







Die "Blushing Bride" ist eine romantische Strauchrose und gut als Rambler geeignet. Ihre Blüten sind strahlend weiß mit einem Hauch Rosa - daher auch ihr Name "errötende Braut". Nett, oder? Sie wächst an unserem alten historischen Eisenzaun und ihre großen Blütenbüschel hängen bis in den tiefer liegenden Garten unserer Nachbarn herab.
Die Bodendeckerrose "The Fairy" wuchs schon im Garten meiner Großmutter. Sie ist eine meiner schönen Erinnerungen und blüht ganz gesund und zuverlässig jedes Jahr auf's Neue. 

Vor einiger Zeit habe ich Euch erzählt, dass ich die Farbe Purpur sehr häufig in meinem Garten verwende. Ich liebe die Kombination dieser intensiven dunklen Farbe mit hellem frischen Grün. Auch die zarten Rosétöne vieler Blüten harmonieren damit perfekt.
Meine neueste Errungenschaft ist die Ballhortensie "Pink Annabelle". Ist sie nicht ein Traum???!!!












Hier seht Ihr noch die kleine "Swany". Ganz in Weiß blüht die kleine Bodendeckerrose neben der dunklen Purpur-Fetthenne "Purple Emperor". Auch hier sieht man im Hintergrund helles Grün von Waldglockenblumen, Taglilien und Rispenhortensien.




Auch im großen Rosenbeet steht eine weiße "Annabelle" (Hydrangea arborescens) neben purpurfarbenem Wasserdost "Chocolate" und der Roten Sommerspiere "Antony Waterer". Dahinter wächst dann ein riesiger Purpurdost (Eupatorium fistulosum) "Atropurpureum" als Solitärstaude. 
Fast alle meiner besonderen Stauden und viele Biokräuter kaufe ich bei Gaissmayer in Illertissen.  

Sicher kennt Ihr auch das Patagonische Eisenkraut (Verbena bonariensis)? Luftig und filigran schweben seine violetten Blütenschirmchen auf langen staksigen Stängeln  über den anderen Pflanzen im Beet.
Daneben steht eine Purpur-September-Silberkerze (Cimicifuga simplex) "Atropurpurea". Ihr dunkles, grünlich-rotes Laub ist beeindruckend und schon heute freue ich mich auf die stark duftenden weißen Blütenkerzen im Herbst.

Und noch eine Besonderheit möchte ich Euch vorstellen: eine meiner vielen Sterndolden (Astrantia major), die "Sunningdale Variegated". Sie ist absolut umwerfend! Ihre großen, weiß-grün panaschierten Blätter strahlen im Frühling so viel Frische aus. Im Sommer vergrünen sie langsam und es zeigen sich die sternförmigen weißlich-rosafarbenen Blüten.
Der Braunblättrige Wasserdost (Eupatorium rugosum) "Chocolate" ist eine außergewöhnliche Blattschmuckstaude. Er wird bald in Weiß blühen - Schoko mit Sahne!!!

Es ist richtig was los im Garten! Überall summt und flattert es. 

Auch ein Mädesüß (Filipendula rubra) "Venusta" blüht mit federartigen, gut duftenden Doldenrispen in zartem Rosé. 

Ein Sommergartentraum!!!

"Ein Garten ohne Phlox ist ein Irrtum", sagte schon Karl Foerster und ich kann ihm nur zustimmen. Hier sehr Ihr den Sommerphlox (Phlox paniculata) "Rosa Pastell". Er punktet mit großen Blüten und feinem Duft.
An einigen Stellen in unserem Garten wächst der Storchschnabel (Geranium) "Hollywood". Er ist eine wunderschöne Unterpflanzung für große Rosensträucher. Sehr Ihr die feinen, weinroten Äderchen auf den zartrosafarbenen Blütenblättern? Auch diese dicke Hummel scheint von meinem Lieblingsstorchschnabel begeistert zu sein! Bei Annemarie Eskuche bekommt man ganz außergewöhnliche Geranium-Sorten. Auch Elfenblumen (Epimedium), Bergenien und Herbst-Anemonen führt sie in ihrem Sortiment.
 
Die Rispenhortensie (Hydrangea paniculata) "Grandiflora" wächst im Schatten unter unserem Maronenbaum. Nur die "Lime Light" mag ich noch lieber.

Von einer Freundin bekam ich vor einigen Jahren Stockrosensamen. Es ist immer wieder spannend, in welchen Farben sie blühen werden. Aber ich liebe sie alle!!! 
Unten in der Mitte sehr Ihr meinen Digitalis "Glory of Roundway" mit kleinen apricotfarbenen Blütchen, in die gerade so eine Biene passt.

Nun habe ich Euch viiiiele meiner liebsten Schätze vorgestellt. Einen kleinen Moment setze ich mich nun noch auf die Terrasse. Ganz still und genieße... .

Hupps, beinahe hätte ich vergessen, Euch meinen Fingerhut (Digitalis purpurea) "Apricot" zu zeigen! Und dann die Stockrose daneben... . Diese Farbe!!!

Schaut einmal: Silke hat mir vor ein paar Tagen einen selbstgemachten Rosmarin-Ingwer-Zitronen-Sirup geschenkt und den werde ich mir nun gönnen.  Schon die Flasche sieht soooo schön aus! 

Der Sirup ist 'ne Wucht und ich könnte wetten, dass sie das Rezept demnächst für uns posten wird. Hoffentlich!
Mit Eis, Zitrone und Mineralwasser eine köstliche Erfrischung für heiße Tage.


Am liebsten würde ich hier noch ewig sitzen bleiben. Es ist  so herrlich ruhig im Garten.  


Doch nun ist es wirklich Zeit, wieder an den Schreibtisch zu gehen... .

Ich wünsche Euch eine entspannte Woche mit viel Sonnenschein und zwischendurch ein wenig Muße für all die schönen Dinge!

Herzliche Grüße von
Regina







Kommentare

  1. Na dann mach es dir mal schön, in dem Blumenmeer kein Problem ;-).
    Ein schöner Ausflug am frühen Vormittag.
    Dankeschön.
    Mein Schreibtisch wartet auch auf mich und ich habe auch gar keine Lust.
    Liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Regina,
    das hat sich wirklich gelohnt!!
    So schön ist Dein Garten und die Blumen darin!
    Ich bin auch der Meinung, dass es manchmal ein ganz besonderes Licht zum Fotografieren gibt. Wie schön, dass Du es ausgenutzt hast und uns mit den Ergebnissen verzaubern kannst.
    Viel Freude weiterhin im Garten - die Akten-Ordner müssen dann eben wieder ein bisschen warten ...! ;-)
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Regina!
    Ich habe gerade Deinen schönen Blog entdeckt und es gefällt mir sehr gut bei Dir! Dein Garten ist wunderschön und die Ginnou ist supersüß! Ich werde sehr gerne wiederkommen und mich besonders über so tolle Gartenposts wie diesen freuen :-)
    Sei lieb gegrüßt
    von Daniela aus Uelzen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Daniela,
    ich freu' mich, dass du meinen Blog entdeckt hast! Sei jederzeit willkommen!!! Jaaaa, Ginnou möchte einfach immer mit dabei sein.
    Herzliche Grüße zurück nach Uelzen von
    Regina

    AntwortenLöschen
  5. Wunderwunderschön, die Vielfalt, die Farben, die Fotos! Mein Garten ist jetzt hauptsächlich grün, denn wir haben in den vielen Jahren, die wir immer fürs Reisen auf die Sommerferien angewiesen waren, nicht so viel Wert auf Blütenreichtum in dieser Zeit gelegt. Und jetzt sind wir so eingespannt, dass wir den Garten ganz sträflich vernachlässigt haben...
    Die großblütige Sterndolde ist toll!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Regina, wegen mir kannst Du viiiiel öfters Pause vom Schreibtisch machen. Die Bilder aus Deinem Garten zu sehen, ist einfach eine Wohltat. Ja, ich kenne einige Kameraden wieder, die ich auch im Garten habe. Und es tröstet mich ein wenig, das es wohl nicht nur mir so geht mit den Rosen. Heuer ist definitv kein Rosenjahr. Wie dem auch sei, es war wunderbar durch Deinen Garten "digital" spazieren zu gehen. Ich kann es mir fast "in Echt" vorstellen. Viele liebe Grüsse, Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Oh man das sieht so wunder wunderschön aus bei dir im Garten...ich könnte mich glatt dazu setzen :)
    Da kann ich mir schon viel abschauen, irgendwann wollen wir auch ein Häuschen mit Garten...da kann ich dann richtig loslegen ;)
    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Regina,
    das war eine gute Entscheidung die mühsame Arbeit mal eben schnell liegen zu lassen und in den Garten zu gehen um neue Kraft und Energie zu tanken!
    Ich freue mich über den schönen daraus entstandenen Post!!
    Wie schön dein Garten ist, ich kann gar nicht aufhören dies zu sagen, da lässt es sich sicher wunderbar leben!!!! Genieße ihn und lass ihn dir wirklich auch gut tun, ich weiß es gibt auch immer etwas darin zu tun....
    Es freut mich, dass dich Silke so klasse verwöhnt hat, sieht echt lecker aus,
    ihr neues Säftchen!!!! Schon das Ansehen ein Augenschmaus!!!! Silke eben :)
    Sei ganz lieb gegrüßt
    von Monika*
    und schaffs gut!!!!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Regina,
    wie gut das du eine Pause gemacht hast, so können wir die wunderbare Artenvielfalt deiner Pflanzen genießen. Deine Hortensien sehen toll aus. Ein Blütenmeer der besonderen Art!
    Ganz liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Regina,
    die Pause vom Schreibtisch hat sich wirklich gelohnt.
    Danke dass wir dich ein Stückchen durch deinen Sommergarten begleiten durften. Die Fotos sind wirklich wundervoll und man kann sich damit gut in deinen Garten Träumen :)
    Das Siruprezpet gibt es in meinem nächsten Post, es freut mich sehr, dass er dir schmeckt.
    Hab ein schönes Wochenende.
    Ganz liebe Grüße ♥
    Silke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Regina,
    das Licht am frühen Morgen hat wirklich etwas magisches, es zeichnet so weich und die einzelnen Farben kommen ganz wundervoll zur Geltung...ganz wunderschön!

    Danke für Deine lieben Zeilen zu meinem letzten Post: solche Geschichten von Mäusefamilien kenne ich auch sehr gut. Mein Dad hat für uns Kinder sogar Geschichten geschrieben, und immer handelten sie von der Natur und meistens von den kleinen , unscheinbaren Wesen. Er lenkte damit sehr geschickt unsere Augen und unsere Aufmerksamkeit auf alles Kleine, Zerbrechliche, Unscheinbare und das war so gut. Es war prägend für meine gesamte Entwicklung und ich bin meinem Dad auf ewig dankbar dafür.
    Hab einen schönen Sonntag und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.