Impressionen aus dem Süden



Hola a todos mis amigos!

ein wunderschöner Urlaub liegt hinter uns. Wie versprochen, möchte ich Euch ein klein wenig daran teilhaben lassen.




Wir waren wieder einmal zum Wandern auf Mallorca. Die Pfingstferien sind die ideale Zeit dafür. Die Insel ist noch grün, überall blüht es üppig und auch für lange Touren ist es noch nicht zu heiß.

Das Meer war allerdings noch eiiiiisig kalt, brrrrr! Nun, man kann eben nicht alles haben, oder?

Ich liebe das Meer!

Das Rauschen der Wellen, den intensiven Geruch, die salzhaltige Luft... .

 Ein Traum!!!


Port de Sóller ist der perfekte Ausgangspunkt für viele unserer Wanderungen. Er liegt an der Nordwestküste der Baleareninsel. Dort beginnen etliche wundervolle Wanderwege. Es geht entlang des Küstenweges bis nach Deià, auf alten Maultierpfaden hoch hinauf oder zu größeren Touren ins Tramuntanagebirge.

Hier wanderten wir von Deià aus...


...den malerischen Küstenweg entlang, zurück nach Port de Sóller.


Immer mit Blick auf das Meer.





Auf dieser Wanderung konnte ich meine Sammelleidenschaft kaum bremsen. Überall fanden sich Naturmaterialien, aus denen ich etwas machen könnte... . Nur leider leider war'n wir ja mit dem Flieger unterwegs. Sooo schaaade!!!







In der Cala de Deià gibt es ein ganz einfaches, aber idyllisches Restaurant. Das Ca's Patró March wird seit Jahren von einer Fischerfamilie geführt.

Man sitzt auf der Terrasse über dem Meer und 10 Meter unter einem funkelt das Wasser. Ein herrlicher Ort, um frischen Fisch zu genießen.
Die mallorquinische Spezialität des Hauses sind Croquetas de jonquillo, winzige Fischchen, die mit Ei und Petersilie ausgebacken werden. Ein kulinarisches Highlight!





Eine andere Wanderung führte uns von der Cala de Sa Calobra weit hinein in den Torrent de Pareis,...

...einen der schönsten Canyons der Welt.


Wir kamen uns wie kleine Ameisen vor, zwischen diesen gewaltigen Felsen. 





Hier wurde mir klar, was SCHÖPFUNG bedeutet.



Selten hat mich Natur derart beeindruckt.


Aber auch die vielen kleinen Pfade in den Bergen sind sehr reizvoll. Die Trockensteinmauer-Route (Ruta de Pedra en Sec), die die gesamte Tramunata im Norden durchzieht, soll in den nächsten Jahren durch weitere Routen ergänzt werden.



Diese ururalten Olivenbäume faszinierten mich sehr und ich weiß nicht wirklich, wie viele Fotos ich in den Olivenhainen gemacht habe. VIELE!!!

Dieser Esel war die Ruhe selbst. Kontemplativ graste er vor sich hin. Von Tieren in Bewegung gute Fotos zu machen, finde ich oft schwierig, doch bei ihm war absolut keine Eile geboten.




Dieses schmale rosa Häuschen war zu verkaufen... . Da könnte ich beinahe schwach werden.

Ach jaaaa, die beiden Lämmchen... . Hier war es nix mit Kontemplation. Oha, waren die beiden aktiv!!! Sie wollten keinen Moment stillstehen. Irgendwie konnte ich dann aber doch ein paar verwertbare Bilder von den Schafkindern machen. Seht Ihr die langen Wimpern??? Was für ein Blick!


Die Vegetation um Sóller ist üppig und grün. Zitronen- und Orangenplantagen, Mandel-, Aprikosen-, Granatapfel- und Mispelbäume. 


Und überall ein Blühen... 

 ...und ein Summen von Bienen.










Qué gato tan mono! Was für eine süße Katze! 
Kurz nach Fornalutx lief sie uns plötzlich hinterher. Sie begleitete uns über viele Kilometer auf unserem Weg.
Die Kleine hatte es ganz schön faustdick hinter ihren hübschen Katzenöhrchen. Auf dem Markt im Dorf hatten wir nämlich bei einem Biobauern duftenden Schinken und einen köstlichen Ziegenkäse mit Rosmarinkruste (!!!) gekauft.

Und als wir eine Pause machten, setzte sie sich zu uns auf die Bank. Da saß sie nun neben unserem Rucksack und wartete geduldig.
Nun, wenn das Essen für zwei reicht, dann wird auch ein Dritter noch satt. So teilten wir unseren Proviant mit der kleinen Katze. Anschließend gab es noch ein paar Streicheleinheiten, dann kugelte sie sich auf der Bank zusammen und hielt ein Verdauungsschläfchen und wir setzten unseren Weg ohne Begleitung fort.



Nach unseren Wanderungen gingen wir meist noch zum Strand. Nichts mehr tun, nur noch entspannen, die Sonne, den warmen Sand und das Meer genießen.





 Wie wohltuend, wenn ein Tag so ausklingen darf.
 
Überraschend schnell ging dann abends die Sonne unter.

Es liegen viele viele abwechslungsreiche und erholsame Tage hinter uns. 
Voll von Eindrücken und mit vielen neuen "Projekt-Ideen" freue ich mich sehr auf die nächsten Wochen zuhause. ENDLICH SOMMER!!!

Un abrazo muuuy grande de
Regina 




Kommentare

  1. Liebe Regina,
    was für traumhafte Einblicke du uns mitgebracht hast.....
    Ich schwelge gerade wieder in Erinnerung an unseren Mallorcaurlaub letztes Jahr...
    Es ist dort so schön.......
    Ihr hattet einen tollen Urlaub das sieht man.....
    Jetzt muß ich dir ncoh ein Kompliment machen, ich habe ja so ein Händefäbel, ich achte immer zuerst auf die Hände.
    Und du hast wunderschöne Hände....das mußte ich kurz loswerden...grins....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Regina,
    was für wunderschöne Inseleindrücke.
    Danke dass du uns erwas in den Süden entführt hast. Die Fotos sind traumhaft schön und tun gerade jetzt bei dem Schuddelwetter unheimlich gut.
    Hab ein schönes Wochenende.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Regina,
    Dein Post kommt zur rechten Zeit.
    Heute in einem Monat heißt es auch für mich, ola Mallorca.
    Ich muss mir das Lokal in Deia aufschreiben, klingt verlockend.
    Auf die Olivenhaine freue ich mich auch schon sehr.
    Unfassbar, wie viele verschiedene Formen, ich kann mich auch nicht satt sehen. .
    Du hast natürlich tolle Exemplare fotografiert. .
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. hallo Regina,
    hab Deinen wunderschönen Blog gerade über Silke entdeckt, traumhafte Bilder!
    Es war schön mit Euch zu wandern!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Gerti,
      wie schön, dass Du meinen Blog entdeckt hast! Sei jederzeit herzlich willkommen!!!
      Viele Grüßle zurück von
      Regina

      Löschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.