Abend im Stall



Hallo meine Lieben,

vor ein paar Tagen begleitete ich meine Tochter abends zum Stall. Nach einem vollen Arbeitstag mit jeder Menge Trubel war das eine wohltuende Auszeit. Zeit um abzuschalten.

Eva und Paul
Paul ist Evas "Reitbeteiligung" und die beiden verstehen sich einfach.



Schön, dass es abends noch so lange hell ist. 
Der Stall ist umgeben von purer Natur. So weit das Auge reicht nur Wiesen, Felder und Wald. Wunderbar, diese Ruhe!




Die Pferde stehen den ganzen Tag auf der großen Koppel.


Zuerst gab es frisches Wasser gegen den Durst und dann ging es Richtung Stall.




Die zwei hatten einen zügigen Schritt drauf, denn im Stall warteten schon die anderen und es würde eeendlich Futter geben.




Mit lautem Wiehern wurden wir im Stall begrüßt.



Ich fühle mich hier immer so wohl - der Geruch der Pferde, des Heus und diese angenehme Stille. Ich sollte Eva viel öfter begleiten... !



Zuerst wurde gemistet, gekehrt, die Pferde versorgt...



...und dann machten wir Paul noch ein wenig hübsch.


Ich glaube beinahe, er hatte gar keine Lust auf's Ausreiten, er wäre wohl lieber bei seinen Kumpels im Stall geblieben (und beim frischen Heu!).


Aber sobald wir dann unterwegs waren, war alles prima und auch er hatte seinen Spaß!


Eva reitet seit ihrem dritten Lebensjahr. Pferde und Tiere sind aus ihrem Leben nicht wegzudenken.



Ein paar Streicheleinheiten zwischendurch,... 


...dann ging es weiter Richtung Waldrand, wo die großen Holundersträucher stehen.




Im letzten Jahr waren die Dolden deutlich größer. Woran das wohl liegt? Doch auch die etwas kleineren Blüten duften traumhaft!



Schaut Euch das einmal an, wie brav Paul da stehen blieb und wartete, bis wir unseren Korb gefüllt hatten.


Soooo brav!!!




Und unser Korb wurde langsam voll.

Beim Schneiden der Dolden hatten wir noch ein wenig Abendsonne.
Wie gut das tat!!!




Aus den Blüten wollte ich Sirup nach einem alten Rezept meiner Mutter zubereiten.

Holunderblütensirup

Zutaten:
50 Blütendolden 
2 kg Zucker
80 g Zitronensäure
2 ungespritzte Zitronen
1 1/2 Liter kochendes Wasser

Zubereitung:
Die Blütendolden in einen großen Topf legen. Die Zitronen in Scheiben darüberschichten und dann den Zucker dazugeben. Mit kochendem Wasser begießen und sachte umrühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Das Ganze kühl stellen und 6 Tage ziehen lassen.
Zuerst durch ein Sieb und dann nochmals durch ein Mulltuch abseihen. In Flaschen abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.   

Holunderblütensirup schmeckt nicht nur in Mineralwasser, Weißwein oder Prosecco ganz phantastisch, es lassen sich daraus auch superleckere Desserts und Torten zubereiten.
Mehr dazu in meinem nächsten Post.




Schließlich machten wir uns auf den Rückweg,...




...bevor es dunkel wurde.



Was für ein geruhsamer Abend!






Genießt den Abend - 
bis ganz gaaanz bald, all meine Lieben!

Herzliche Abendgrüße von
Regina







Kommentare

  1. Total schön!!!!! Ich komme wieder, muss zum Training, liebe Grüße auf bald...

    AntwortenLöschen
  2. Oh, liebe Regina,
    was für herrliche Bilder. Wunderschön! Ich liebe auch immer diese ruhigen Abendstunden. Da sagt man "Morgenstund hat Gold im Mund", aber der Abend auch!
    Ich bin früher auch immer geritten und bei deinen Bilder bekommt man recht wieder Lust!
    Ich wünsche euch Hübschen noch ein wunderschönes Wochenende, macht es euch
    fein!
    Karen

    AntwortenLöschen
  3. Deine Bilder sehen nach Freiheit pur aus liebe Regina......
    Toll....ich habe auch eine kleine Amazone hier Zuhause....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  4. So liebe Regina,
    nun bin ich wieder da, aber gerade noch rechtzeitig bin nämlich schon total
    matschig im Hirn, aber du sollst heute unbedingt noch ein liebes Grüßlein von mir erhalten!!!
    Lustiger Weise hatte ich gerade den Gedanken im Kopf bei meiner Freundin ein ähnliches Fotoshoot zu machen und dann schaue ich bei dir und genau fast den gleichen Gedanken hattest du auch, ist das nicht irre?
    Jedenfalls freue ich mich sehr, wie toll du diesen Post gemacht hast.
    Meinen mache ich dann anders und viel später.....nun habe ich ja auch bei dir genossen.....
    Ich habe es genossen deiner Tochter und dir zu zusehen....
    Wunderbare Fotos sind entstanden, die einen kurzfristig in ein anderes Leben
    entführen, lieben Dank.
    Bei meinen ehemaligen Nachbarn(Freunden) war ich zum Geburtstags nach feiern eingeladen und bekam dort eben auch so einen schönen
    Holunderblütensirup zu trinken, zwei solche Verbindungen, irgendwie hat das doch was, als ob wir gedanklich verbunden gewesen wären... hat mich schon erstaunt...
    Vielen Dank wieder einmal sagt die Monika*
    Hab ein schönes Wochenende!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Monika,
      sodele, nun komme ich gerade aus dem Garten und möchte Dir zuerst noch schreiben.
      Das ist wirklich nett, dass wir so ähnliche Gedanken haben. Und dann noch der Holunderblütensirup... . Ich glaube sowieso, dass man zu manchen Menschen oder auch Tieren eine besondere Verbindung haben kann. Eine Art Seelenverwandtschaft... . Und auf Deinen Stall-Post freue ich mich schon heute!
      Nun husche ich schnell unter die Dusche. Endlich war es einmal trocken und ich konnte den ganzen Tag im Garten arbeiten. Das war dringend nötig. Aber nun bin ich totaaaaal platt und habe HUUUUUNGER!
      Hab einen schönen Abend! Ganz liebe Grüße von
      Regina

      Löschen
  5. Liebe Regina,
    was für ein schöner Post.
    Das schönste daran finde ich ist, dass ihr Zeit miteinander verbracht habt. Ihr seht beide ercht glücklich aus auf den Fotos.
    Mie´s Paul ist auch ein ganz süßer, er guckt so lieb:)
    Holunderblüttensirup habe ich dieses Wochenende auch gekocht, da duftet wirklich das ganze Haus - das liebe ich sehr.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend und freue mich auf Morgen ;)
    ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.