Feiertag mit Rhabarberschnecken



Hallo meine Lieben, 

es gibt doch nichts Schöneres, als an einem freien Tag mit Vogelgezwitscher wach zu werden.


Ausschlafen. Sich von der Sonne wecken lassen... . Beim Öffnen der Fenster freue ich mich über die blühende Blutpflaume und atme ihren intensiven Honigduft ein, höre das Summen der Bienen - Frühlingsgefühle!


Der Blick aus meinem Schlafzimmerfenster nach rechts...

...und nach links. Langsam in den Tag starten. Feiertag. Langes Wochenende. Zeit haben... .




Mein Gemüsehändler hatte diese Woche knackigfrischen "Erdbeerrhabarber" (oder auch "Himbeerrhabarber") im Angebot. Die Sorte "Frambozen Rood" - dünne, erdbeerfarbene Stangen mit zartem Aroma.

 

Genau das Richtige, um daraus etwas Leckeres für unser Wochenende zu zaubern.


Schnell hatte ich dafür auch das passende Rezept auf "vanillakitchen" gefunden. Kleine Rhabarberschnecken aus Hefeteig. Hier kommt Ihr direkt auf die Blog-Seite. 

Frisches Hefegebäck liebe ich und dann die Kombination mit Rhabarber - suuuper!!!




Das Backen hat mir gestern so viel Spass gemacht! Die Orangen- und Zitronenschalen haben ihren Wohlgeruch verströmt und der Hefeteig ging ganz fluffig auf! Manchmal gelingt alles einfach spielend - meist, wenn man mit wirklicher Freude und genügend Muße bei der Sache ist.



Heute soll es dann am Nachmittag, nach einer ausgiebigen Radtour, diese kleinen frischgebackenen Schneckchen geben:


Rhabarber-Schnecken

Zutaten:
1 Bio-Orange
1 Bio-Zitrone
130 g Butter
120 ml Milch
430 g Mehl
210 g Zucker
1 Päckchen Trockenhefe
1 Ei
500 g Rhabarber 
2 TL Vanillepuddingpulver (im Originalrezept Speisestärke)
1 TL Bourbonvanillezucker
110 g Puderzucker






Zubereitung:
Orange und Zitrone heiß abwaschen und jeweils die Schale abreiben. Mit dem Mehl, 55 g Zucker und der Hefe in einer großen Rührschüssel vermengen.
Die Butter in einem Topf schmelzen, die Milch dazugeben und leicht erwärmen. Zusammen mit dem Ei unter die Mehlmischung kneten, bis ein weicher, glänzender Teig entsteht.
Den Teig 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Danach nochmals durchkneten, die Arbeitsplatte mit Mehl bestreuen und den Teig zu einem Rechteck auswellen. Den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Rhabarberstangen in etwa 1 cm große Stückchen schneiden. Eine halbe Zitrone auspressen. 250 g des Rhabarbers mit Zucker, Zitronensaft und dem Puddingpulver mischen. 
Den Rhabarber auf dem ausgewellten Teig verteilen. Von der Längsseite her aufrollen und kleine Schneckchen schneiden. Diese dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und nochmals 15 Minuten gehen lassen. Dann im Backofen auf unterster Schiene ca. 30 Minuten goldbraun backen.  
   
Für die Glasur bereitet man aus dem übrigen Rhabarber einen Sirup zu: 
Vanillezucker, 100 g Zucker, 75 ml Wasser mit dem restlichen Zitronensaft aufkochen bis sich der Zucker gelöst hat. Dann die übrigen Rhabarberstückchen dazugeben und 5 Minuten leicht köcheln lassen. Den Sirup abseihen und die noch heißen Schnecken großzügig mit dem Sirup einpinseln. Danach abkühlen lassen.

Mit 2 - 3 EL des Sirups und dem Puderzucker eine dickflüssige Glasur herstellen und die Schnecken zum Schluss damit beträufeln.

Ein wunderbares Rezept, das ganz leicht gelingt!



Noch wartet der süße "Mädchenzucker", den mir meine Freundin Silke vor kurzem geschenkt hat, dekorativ auf der Etagere in der Küche... . Ist er nicht niedlich???
 
Fast zu schade zum Verbrauchen! Nochmals viiielen Dank, liebe Silke! Das Rezept für den "Mädchenzucker" findet ihr hier auf ihrem Blog.



Und heute kommt er auf unseren Kaffeetisch - denn er passt farblich so sooo schön!
 
Wie so oft, habe ich heute auch wieder meine alfi-Thermoskanne in Gebrauch. Sie gehörte meiner Mama und war immer ihr ganzer Stolz. Sie hatte die Kanne so gut gepflegt, dass ich nur ein paar Dichtungen austauschen musste. Ich halte sie in Ehren.
 








Die Rhabarberschnecken sind ungemein lecker!
Zitronig, orangig, fruchtig und durch das Beträufeln mit dem Rhabarbersirup wunderbar saftig!




Einfach perfekt für einen kleinen Kaffeeplausch am Nachmittag.

Und nun wünsche ich Euch allen ein sonniges, gemütliches und erholsames Wochenende mit viel viel Zeit für alles Schöne.

Herzliche Grüße von
Regina





Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Regina,
    ach hast du das alles wieder schön, gemacht,
    deinen tollen Post,
    aber davor erst mal die Dinge in deinem Zu Hause!!!

    Ich bin ganz begeistert, wie liebevoll das immer ist bei dir und so schön
    farblich abgestimmt, wie ich es so schätze und liebe...
    Kompliment immer wieder aufs Neue von mir!!
    Deine Fotozusammenstellung und Präsentation so gelungen....
    Gerne bin ich hier bei dir...
    Gerne hätte ich mich auch an deinen Tisch gesetzt...
    Deine Gäste können sich wirklich freuen....

    Ich freue mich sehr dich zu begleiten
    und dich hier im Blog immer wieder zu besuchen...

    Ganz lieben Dank für dein Sein und Tun,
    Herzensgrüße und einen besonders schönen Tag Morgen!!!
    die Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      gerade komme ich aus meinem Garten. Ohhhh, es gab soooo viel zu tun!!! Nun werde ich noch etwas Leckeres aber Schnelles kochen - ich habe so richtig Hunger!
      Hab' vielen Dank, liebe Monika, für Deine immer soooo positive und aufbauende Worte!
      Du bist immer seeeehr willkommen!
      Herzliche Grüßle von
      Regina

      Löschen
    2. Danke, Danke, gerne!
      Ich hoffe du hast heute so einen schönen Tag wie die Sonne scheint!!! Ganz liebe Grüße von mir!

      Löschen
  2. Liebe Regina,
    Du musst mir unbedingt verraten, wo genau Du den wunderbaren Himbeerrhabarber bekommen hast.
    Genau das, was ich brauche.
    Danke Dir für den schönen Post.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      das klar, das schreibe ich Dir!
      Sehr gerne!
      Herzliches Grüßle von
      Regina

      Löschen
  3. Liebe Regina,
    wieder so ein leckeres Rezept......
    und was für ein wunderbarer Rundgang durch deinen Garten.
    Ein Traum.
    Ganz begeistert bin ich von der wunderschönen Bettwäsche, da lässt es sich bestimmt gut schlummern....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jen,
      gerade komme ich nach Hause - was für ein schöner Tag das doch heute war!
      Ich freue mich seeeehr über Deinen Kommentar!
      Ganz liebe Grüße zurück von
      Regina

      Löschen
  4. Hach, wunderschön Deine rosa Blütenpracht, liebe Regina ♥
    Von den Schneckchen könnt ich jetzt gerade eines vertragen , aber sie sind bestimmt schon alle verputzt, so lecker, wie sie aussehen oder ausssahen ;-)
    Viele Lieblingslandgrüße in die Pfingstwoche schickt Dir Petra ♥

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Regina,

    oh wie lecker:) Rhabarber hat in unserer Küche auch schon Einzug gehalten. Deine Zimtschnecken sind sehr verlockend, ich habe eine Tarte mit Lemoncurd, Rhabarber und Baiser gemacht - köstlich.

    Alles Liebe
    Veronika

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.