Gorgonzola-Käsespätzle



Hallo meine Lieben,

die Tage werden kürzer, es ist düster, kalt und nass. Typisch November. Besonders heute will es draußen gar nicht hell werden. Das ist genau die richtige Zeit, um neue Rezepte auszuprobieren. Rezepte, die die Seele wärmen, die rundum zufrieden und glücklich machen. "Say Cheese - Käsige Soulfoodgerichte" - ein passenderes Thema hätte Ina im November nun wirklich nicht finden können...

Mögt Ihr Gorgonzola? Dann sind meine Käsespätzle sicher etwas für Euch. Alle meine schwäbischen Freunde mögen mir verzeihen, dass ich ihr Leibgericht hier so massakriere ;). Das Rezept ist ungewohnt, das gebe ich gerne zu, aber glaubt mir, die Spätzle schmecken in dieser Kombi mehr als lecker!!!









Gorgonzola-Käsespätzle

Zutaten:

400 g Weizenmehl für Spätzle (Weizendunst)
100 - 150 ml Mineralwasser
6 Eier
Salz

400 g Gorgonzola
2 reife Birnen
2 TL Zitronensaft
60 g Rucola
6 EL gehackte Walnüsse
Butter für die Auflaufform
Salz, Pfeffer, Muskat








Zubereitung:

Eier in einer Schüssel mit 1 Prise Salz und 100 ml Mineralwasser verquirlen. Mehl mit dem Schneebesen einrühren. Den Teig mit einem Kochlöffel 5 - 10 Minuten schlagen, bis er seidig glänzt. Ist er zu fest, weiteres Mineralwasser zufügen. Teig 20 Minuten ruhen lassen. In einem großen Topf reichlich Wasser (gesalzen) zum Kochen bringen. Spätzle portionsweise mit einer Spätzlespresse in's Wasser drücken, sobald sie an die Wasseroberfläche kommen, mit einer Schaumkelle herausnehmen.

Birnen schälen, entkernen, in kleine Scheibchen schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Gorgonzola würfeln, Rucola grob hacken, Auflaufform buttern.
Die Spätzle mit Birnen, Rucola, gehackten Walnüssen und 200 g Gorgonzola mischen. Mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken und in die Form geben. 200 g Gorgonzola auf den Spätzle verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 250°C etwa 10 Minuten überbacken.



Wenn's schnell gehen muss, könnt Ihr selbstverständlich auch auf fertige oder vorgegarte Spätzle zurückgreifen. Zu Käsespätzle mögen wir am liebsten knackig frischen Blattsalat. Mein aktuelles Lieblingsdressing harmoniert derart genial mit dem Gorgonzola - probiert es unbedingt aus!



 Dressing für Blattsalate

Aus 500 ml Hühnerbrühe, 100 ml Balsamico bianco, 100 ml gutem Sonnenblumenöl, 150 g schwarzem Johannisbeergelée, 1 gehackten Knoblauchzehe, 1 EL mittelscharfem Senf, 1 EL Salz und 1/2 EL Pfeffer mit dem Pürierstab ein sämiges Dressing aufschlagen. In Flaschen abfüllen. Im Kühlschrank bleibt das Dressing 14 Tage frisch.



Und neiiin, ich mag das Dressing nicht nur wegen seiner Farbe ;) !!! Obwohl, Ihr kennt mich ja - das ROSA ist schon klasse, oder?!


Käsespätzle möchten direkt aus dem Ofen serviert und heiß gegessen werden. Auf der Suche nach hitzebeständigen Untersetzern hatte ich eine nette Idee...


Dan musste vor kurzem auf einer Streuobstwiese alte Birnbäume fällen und hatte mir mehrere Baumscheiben  mitgebracht.


Schon damals hatte mir die rosafarbene Maserung des Holzes so gut gefallen. Mein ursprünglicher Plan war, die Scheiben abzuschleifen und zu ölen. Mittlerweile gefallen sie mir aber ganz natürlich fast noch besser.


Tataaa: Soulfood contra Novemberblues!!!


Und nun mach' ich mir's auf meinem Sofa gemütlich und lasse die Stricknadeln ein bisschen klappern. 

Kommt gut in's Wochenende, meine Lieben ♥♥♥, und bleibt schön gesund! Ein dickes Drückerle uuund

Herzliche Grüße von
Regina










Kommentare

  1. Mmmmhhh das könnte mir auch schmecken, sehr lecker und appetitlich sieht das aus.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Das Dressing muss ich unbedingt ausprobieren*****
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Klingt super lecker, liebe Regina.
    Und das Dressing werde ich auch probieren!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Ohhhh, mir tropft der Zahn.
    Da bekomme ich direkt Appetit. Das kann alles nur irre lecker schmecken. Ich lass hier gleich mal meinen Freund hingucken, wir sind zwei Schlemmermäulchen und dies wäre was für uns.
    Also, vielen Dank fürs zeigen und die Inspiration !!! ...ich freue mich drauf.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

    AntwortenLöschen
  5. I think it is very very good!!!
    hi,
    i'm a new follower of your blog, can you follow mine? :)
    https://amoriemeraviglie.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Regina,
    wieder einmal hast du es so einladend präsentiert dein Essen, dass sich bestimmt jeder gleich gerne dazusetzen würde....Ich auf jeden Fall.
    Ein tolles Rezept!
    Ich mag es, wie du den Tisch gedeckt hast und wie du dein Essen servierst.
    Die Idee, es in dein kleinen Tischtöpfchen zu tun, fasziniert mich,
    wusste noch nicht, dass es so etwas tatsächlich gibt.
    Macht echt was her :)
    Sei lieb in den Regensonntag gegrüßt, den du dir sicher lichtvoll machst!
    Herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen
  7. Tatsächlich habe ich schon sehr, sehr oft Käsespätzle zubereitet aber - jetzt wo ich das bei dir so sehe frage ich mich schon warum - noch nie mit Blauschimmelkäse! Das gibts bei der nächsten Kasspatzen-Runde! Ist einfach mal was anderes! LG Ina

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.