Herbstliche Reispfanne auf Heutellern


Hallo meine Lieben,

Herbst ist Genießerzeit. In den letzten Wochen hatten wir häufig Gäste und haben mehr als geschlemmt. So war mir an diesem Wochenende nach einem leichten Essen mit viel frischem Gemüse. Meine Reispfanne ist so bunt und abwechslungsreich wie der Herbst und besticht mit vielfältigen Aromen. Auch meine herbstliche DIY-Idee ist etwas geworden. Gerne zeige ich Euch, wie ich die Platzteller aus Heu gemacht habe...

Ganz in unserer Nähe gibt es einen Gemüsehof, der eine riesige Auswahl an Speisekürbissen hat. Oft kann ich mich kaum entscheiden. 


Für meine Reispfanne ist eine Kürbissorte ideal, die man nicht zu schälen braucht. Ganz lecker sind der Hokkaido, der Butternut, aber auch den Baby Boo oder den Patisson könnte man nehmen. Ich hatte mich mal wieder für meinen Liebling, den Sweet Dumpling, entschieden.


Der Sweet Dumpling hat ein hellgelbes Fruchtfleisch und schmeckt ganz intensiv nach Esskastanien. Das passt super zu den Pilzen!

Schaut einmal: Endlich, eeendlich können wir die Falttüre unseres Wintergartens wieder öffnen! Während unseren Renovierungsarbeiten waren hier die oberen Fenster ausgetauscht worden, wonach das komplette Element verklemmt und ein Scharnier ausgebrochen war. Nun ist alles repariert und unsere lange Renovierungsphase endgültig abgeschlossen. Ich bin so was von froh darüber!!!


Um das zu feiern, hatte ich den kleinen Tisch gleich im Anbau gedeckt. Auch wenn das Wetter nicht ideal ist, sitzt man hier so schön - beinahe wie im Freien. 

Ach ja, ich wollte Euch doch noch zeigen, wie man die Heuteller herstellt.

Für zwei große Platzteller braucht Ihr etwa einen Korb frisches Heu, Flüssig-Kleister-Konzentrat, Folie oder Müllbeutel, Teller in unterschiedlichen Größen und evtl. Einweghandschuhe. Ich hatte 100 g Kleister mit 1 Liter Wasser angerührt. Das ist mehr als genug. Dann vermengt man einige Hände Heu mit etwas Kleister. Nehmt nicht zu viel davon, das Heu soll nur ein bisschen aneinander haften. Nun legt man einen großen, flachen Teller mit Folie aus und gibt eine dicke Schicht Kleisterheu darauf. Jetzt wird der Teller geformt. Am einfachsten geht das mit Hilfe eines kleineren Tellers, den man in das Heu drückt. Einen schönen Rand formen, dann muss der Teller nur noch trocknen. Das geht sehr gut im Backofen bei 50°C Umluft (die Backofentür einen Spalt geöffnet lassen). Die Heuteller dafür mit Backpapier auf einen Rost legen. Nach 3, 4 Stunden sind die Platzteller dann getrocknet und ganz stabil.

Sind sie nicht schön geworden, meine rustikalen Teller?

Sie geben einer schlicht herbstlich gedeckten Tafel ein bisschen Pfiff.

Beim Zubereiten meines Rezepts stand ich in der Küche und schnippelte voller Begeisterung so vor mich hin. Kennt Ihr das auch? Die unterschiedlichen Farben und Formen des Gemüses, der Duft der Kräuter... Kochen kann wirklich glücklich machen!




Herbstliche Reispfanne
 
Zutaten:

250 g Schweinschnitzel (oder Pute)
250 g Basmati-Reis (nach Belieben Vollkorn)
2 rote Zwiebeln
2 große Karotten
1 kleiner Kürbis  (Sweet Dumpling)
300 g gemischte Pilze
8 Zweige Thymian
etwa 250 ml Gemüsebrühe
6 EL Frischkäse
1 Bund Schnittlauch
2 TL Rapsöl
Salz, Pfeffer




Zubereitung:

Den Reis nach Packungsanweisung in Salzwasser garen. Die Schnitzel in Streifen, Zwiebel in Ringe, Karotten in Scheiben schneiden. Den Kürbis halbieren, entkernen und auch in dünne Scheibchen schneiden. Die Pilze putzen. Öl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen, das Fleisch darin anbraten und dann beiseite stellen. Zwiebel, Karotten und Kürbisscheiben im Bratensatz andünsten, mit Brühe ablöschen und den Thymian zufügen. Das Fleisch dazugeben und das Ganze etwa 8 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Das Gemüse sollte noch leicht Biss haben. Dann den Frischkäse unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In der Zwischenzeit die Pilze in einer separaten Pfanne anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Reis unter die Gemüsepfanne heben und schön auf Tellern anrichten. Mit den gebratenen Pilzen und Schnittlauchröllchen garnieren.

Noch ein Tipp: Nehmt unbedingt frischen Thymian für dieses Rezept. Das Aroma ist unverzichtbar!
Und nun speichere ich gaaaanz schnell meinen Post ab - aus Fehlern lernt man, gell?! 

Mein Rezept habe ich mit "what Ina loves - Let's cook together" verlinkt.

Wie schnell es Herbst geworden ist!!! Abends wird es nun schon früh dunkel und gestern mussten wir zum ersten Mal ganze Berge von Laub zusammenrechen.

Trotzdem freue ich mich sehr auf diese gemütliche Zeit! Mein Strickkorb wartet voller Ungeduld und einige meiner neuen Teekreationen möchten dringend getestet werden... 

Habt eine ruhige, schöne Herbstwoche und fühlt Euch ganz feste gedrückt ♥♥♥!!!

Herzliche Grüße von
Regina









 

Kommentare

  1. Hallo Regina,
    die Platzteller sind ganz zauberhaft geworden, was für eine schöne Idee! So eingedeckt schmeckt's doch gleich nochmal so gut, Danke für's Zeigen!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      meine Heuteller waren ein kleines Experiment und ich freue mich selbst ganz doll, dass sie so schön geworden sind.
      Herzliche Grüßle von
      Regina

      Löschen
  2. Liebe Regina, Deine Rezepte sehen immer so köstlich aus :) Die Heuteller wären mir persönlich allerdings zu viel Aufwand.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Du machst ja Sachen! Tolles Styling! Deine Freude spürt man in den Bildern.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Regina is back - anders hätte ich es mir auch nicht vorstellen können.

    Irgendwann mal sind Deine Rezepte, Deine Dekos, Deine Bilder in diversen schöner Wohnen-Zeitschriften zu sehen. Wetten!!

    Du machst das richtig mit Freude und gutem Geschmack. Schön, dass Du nicht aufgegeben hast.

    Herzliche Grüße vom Bodensee
    Veronika


    NS: Und der Besuch steht immer noch aus, tztztztztttz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Veronika,
      mir hätte auch sicher etwas gefehlt. Daaaanke für's viele Mut machen und das mit dem Besüchle ist nuuur bissele verschoben (nicht aufgehoben).
      Herzlichst
      Regina

      Löschen
  5. Liebe Regina,
    ja, die Platzteller sind wirklich toll und originell!
    Das Essen sieht absolut köstlich aus - obwohl ich nicht behaupten kann, dass kochen mich glücklich machen würde... Wenn schon, dann eher backen, aber zuvor kommen noch ganz viele andere Dinge, die meinem Glück zuträglicher sind als in der Küche zu stehen. ;-)
    Und dann habe ich gerade noch etwas gelernt: Dass man den Baby Boo essen kann. Ich dachte, das sei ein reinger Zierkürbis. Und weil er mir als solcher verleidet ist (Dinge, die jeder hat, finde ich dann manchmal nicht mehr so toll), wollte ich ihn nächstes Jahr eigentlich nicht mehr anpflanzen. Aber mal schauen, unter diesen Voraussetzungen überlege ich es mir vielleicht nochmals!
    Liebe Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadia,
      jaaa, überleg's Dir nochmal. Der Baby Boo schmeckt gar nicht schlecht. Sein Aroma würde ich als leicht nussig beschreiben. Aber teste doch auch mal den Sweet Dumpling, wenn Du ihn irgendwo bekommst. Der schmeckt besonders fein.
      Sei lieb gegrüßt von
      Regina

      Löschen
  6. Liebe Regina,
    es duftet nach Heu in meiner Nase, ich liebe diesen Duft! Deine Idee mit den Platztellern aus Heu finde ich grandios! Wudnerbar hast Du ein tolles Gericht wieder angerichtet und hast uns Bilder mitgebracht, die mich sehr erfreuen!
    vielen Dank dafür!
    Hab noch einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. sieht ja wundervoll aus und der heuteller ist eine echt süße dekoidee :)

    AntwortenLöschen
  8. Das klingt so lecker, ich werde es unbedingt mal probieren! Und die Idee mit den Heutellern gefällt mir auch total gut.

    Überhaupt machst du tolle Fotos, es gefällt mir sehr hier bei dir.

    Großes Kompliment und auf bald,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      ich freue mich sehr, dass Du mich hier entdeckt hast! Auf Instagram habe ich Dich auch schon gefunden. Wie schön!!!
      Herzliche Grüßle und bis ganz bald,
      Regina

      Löschen
  9. Sehr schöne Idee mit den Heutellern. Das macht sicherlich Eindruck, vor allem wenn sie selbst gemacht sind.
    LG Celine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Celine,
      und dabei sind die Heuteller sooo schnell hergestellt! Es macht Spass und ist ganz einfach mit Heu und Kleister zu arbeiten.
      Sei herzlich gegrüßt von
      Regina

      Löschen
  10. Das ist eine ganz grandiose Idee, liebe Regina.
    Deine Strohteller oder sind es Heuteller??? Egal, sie sind jedenfalls unglaublich stimmungsvoll und machen so recht etwas daher!
    Das Rezept nehme ich mir auch gleich mit - wird spätestens am Sonntag ausprobiert! Vielen Dank für diese wundervollen herbstlichen Inspirationen!
    ...und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.