Lust auf Thymian


Hallo meine Lieben,

ich kann gar nicht sagen, welches Kräutlein ich am liebsten mag. Ich liebe all meine Kräuter und freue mich jeden Tag über die große Auswahl, die in meinem Garten gedeiht. Neben Rosmarin, Verveine, meinen Melissen und Minzen sind es wohl die unterschiedlichen Thymiansorten, die ich am meisten in meiner Küche verwende. Heute habe ich gleich zwei Rezepte mit Thymian für Euch mitgebracht. Beide sind hervorragend für einen Abend mit lieben Gästen geeignet... .

Thymian ist unglaublich vielseitig. Ich verwende ihn nicht nur in rezenten Gerichten, auch Marmeladen, Desserts etc. gibt er das gewisse Etwas. Testet Euch mal durch die unterschiedlich Thymiansorten. Jede schmeckt anders! 

Den großblättrigen "Foxley" oder den "Fleur Provencale" finde ich perfekt für mediterrane Rezepte und kräftige Schmorgerichte. Der "Orange Spice" oder der "Green Lemon" passen genial zu Geflügel. Das feine Aroma meiner Zitronenthymiane ist aber einfach nicht zu toppen. Der "Lammefjord" und der "Lemon" haben einen intensiv zitronigen Geschmack. Mein Liebling ist jedoch nach wie vor der "Lemon Curd", ein Thymus serphyllum, mit deutlicher Limetten-Note und winzigen rosafarbenen Blütchen.

Bei meinem Sommermenü drehte sich dieses Mal alles um den Thymian. Schon zur Begrüßung gab es einen sommerlichen Kräutercocktail mit Rosenblüten.
 

Rosen-Thymian-Spritz

Zutaten:

1/2 Bund Thymian
500 g Sirupzucker
375 ml Wasser

750 ml eiskalten, trockenen Rosé-Sekt
150 ml gekühlten Thymiansirup
750 ml Rosenlimonade oder Sprudel mit Rosensirup
2 - 3 Zweige Thymian
Rosenblüten
Eiswürfel

Zubereitung:

Für den Sirup den Thymian abbrausen. Den Sirupzucker mit 375 ml Wasser in einen Topf geben, auflösen und aufkochen, bis die Lösung klar ist. Über den Thymian gießen und das Ganze zwei Tage kühl stellen.
Die Mischung durch ein feines Sieb gießen, aufkochen und etwa drei Minuten sprudelnd kochen lassen. In saubere Flaschen abfüllen und kühl aufbewahren.
Für den Spritz Eiswürfel in ein Glas geben, den Sekt mit Rosenlimonade und Thymiansirup aufgießen, mit Thymianzweigen und Rosenblüten garniert servieren.




Falls Ihr keinen Sirupzucker bekommt, könnt Ihr jederzeit auch feinen Zucker mit ein, zwei Päckchen Zitronensäure mischen.


Ein eiskalter Kräuterdrink - erfrischend und so was von lecker!!!

Auch mein Hauptgang stand ganz im Zeichen des Thymians. Eine kleine Empfehlung von mir: Nehmt uuunbedingt Orangenthymian, wenn Ihr welchen bekommt! Der intensive Geschmack hat mich fast umgehauen - wirklich genial zu Kalbfleisch! 


Den Tisch hatte ich ganz schlicht dekoriert.


Die Idee mit den Tütenvasen habe ich von Silke. Sie sind so schnell aus leeren Milchtüten hergestellt. Ein paar Kräuter und Blümchen dazu - mehr braucht man gar nicht für diese hübsche, luftige Sommerdeko.







Kalbsfilet in Thymiansud pochiert

Zutaten:

160 g Schalotten
250 g Rotwein
250 g Rinderfond
1/2 Bund Thymian
1 Bund Petersilie 
800 g Kalbsfilet
2 EL Erdnussöl
Salz, Pfeffer
frische Blüten und Kräuter 

Zubereitung:

Schalotten halbieren, mit Wein, Fond, Thymian und Petersilie in einem Topf aufkochen. Filet hineinlegen (es sollte vom Sud bedeckt sein, ansonsten noch etwas Wasser dazugießen). Filet in leicht köchelndem Sud in ca. 20 Minuten garen. Fleisch aus dem Sud heben. Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen, Filet bei großer Hitze rundum anbraten, salzen und pfeffern. 




Ich hatte zuvor noch nie Fleisch pochiert. Diese Zubereitungsart gelingt aber absolut problemlos, das Filet bleibt wunderbar zart und rosa.  


Zum Filet gab es ein Risotto mit grünem Spargel. Grünen Spargel bekommt man mittlerweile bis Ende Juli in guter Qualität. Ihr könnt das Risotto aber auch mit Spinat oder grünen Kräutern zubereiten.




Spargelrisotto

Zutaten:

500 g grüner Spargel 
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
100 g Grana Padano
800 ml Geflügelbrühe
2 EL Butter 
250 g Risotto-Reis
120 ml Weißwein
2 EL Crème fraîche
Salz, Pfeffer 

Zubereitung:

Zwiebel fein würfeln, Knoblauch hacken, Käse reiben. Spargel im unteren Drittel schälen und in schräge Stücke schneiden. Butter in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten. Reis hinzufügen, Knoblauch dazu und kurz dünsten. Mit Wein ablöschen, nach und nach die heiße Brühe angießen. Das Risotto in ca. 20 Minuten garen. 7 Minuten vor Garende die Spargelstücke hinzufügen. Wenn das Risotto fertig ist, den geriebenen Käse und Crème fraîche unterrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.


Das Risotto noch mit essbaren Blüten, Kräutern und Parmesanhobeln bestreuen - voilà!



Ich liebe es, meine Gäste zu verwöhnen. Mittlerweile ist es mir aber viiiel wichtiger, mit meinen Lieben am Tisch zu sitzen, gute Gespräche zu haben, zu lachen, als stundenlang in der Küche zu stehen, um ein perfektes Mahl zuzubereiten.


 Gastfreundschaft besteht aus 
ein wenig Wärme, 
ein wenig Nahrung 
und großer Ruhe 

R. W. Emerson



Ja, damit hat er wohl recht, dieser Emerson ;) !

Hupps, vor lauter Thymian-Begeisterung hab' ich gar nicht bemerkt, wie laut mein Magen schon knurrt. Ich werde jetzt erstmal nachsehen, ob ich im Kühlschrank etwas Essbares finde... .

Mit einem dicken Drücker ♥♥♥ verabschiede ich mich nun und wünsche Euch einen gemütlichen Abend, meine Besten!  

Herzliche Grüße von
Regina





Kommentare

  1. Mein Magen knurrt zwar noch nicht, aber Krankenhausabendbrot schon gegen 18 Uhr...Heute Mittag hatte ich allerdings auch zwei Stangen grünen Spargels, aber mit deinen tollen Gerichten ( und der schönen Tafel kann das alles nicht mithalten.
    Thymian mag ich auch sehr gerne. Aber mein leichter Boden und der viele Regen ist nicht das wahre für ihn. Ich muss also jedes Jahr neu kaufen...
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid,
      ich wünsche Dir, dass Du diese unangenehme Krankenhauszeit gut überstehst und hoffe, dass Du das Schlimmste nun schon überstanden hast?! Ich denke feste an Dich!!!
      Herzlichst
      Regina

      Löschen
  2. Wow, liebe Regina,
    das schaut alles rundum perfekt aus!
    Ich mag Thymian auch sehr gerne.
    Deinen Wassermelonen-Wein-Slush habe ich schon nachgemacht ;-)
    Sehr lecker! Nun werde ich wohl noch Thymian-Sirup einkochen müssen ;-) Das Kochen so edler Gerichte überlasse ich allerdings lieber meinem Mann.
    Vielen Dank für deine tollen Bilder!
    Jetzt muss ich mir noch schnell diese Milchtütenvasen genauer anschauen.
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie,
      es freut mich, dass Dir der Melonen-Slushie geschmeckt hat! Ich finde ihn auch ganz besonders lecker im Sommer.
      Viel Spaß beim Einkochen!
      Sei lieb gegrüßt von
      Regina

      Löschen
  3. Liebe Regina,
    damit triffst Du voll meinen Geschmack! Ich liebe Thymian, und Du hast so wundervolle rezepte mitgebracht! Da gibt es ja wirklich soviele interessante Sorten! Ich glaub, ich muß mein Kräuterbeet neu überdenken ;O) Danke für die herrlichen Bilder!
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Über Melanie von "meine grüne Wiese" hab ich zu dir gefunden ... was für ein wunderschöner und vorallem schmackhafter Beitrag ♥

    Ich schau mich jetzt noch ein bisschen um und wünsch dir einen wunderschönen Tag!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe nima,
      ich freue mich, dass Du mich gefunden hast!!! Fühl' Dich einfach wohl bei mir!
      Ganz herzliche Grüßle von
      Regina

      Löschen
  5. Liebe Regina,

    das sieht ganz wundervoll aus und hört sich so unheimlich lecker an 😍 Ich liebe Kräuterlimonaden/-sirups. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Hab einen wundervollen Abend.

    Herzliche Grüße Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasmin,
      jaaa, der Thymian-Sirup schmeckt genial nach Kräuter. Du kannst ihn auch in eiskaltes Zitronen- oder Limettenwasser geben. Ein wenig Minze dazu - total erfrischend!!!
      Hab auch einen wundervollen Abend.
      Herzlichst
      Regina

      Löschen

Der Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.