Mafaldine-Carbonara mit grünem Spargel

Hallo meine Lieben,

Spargel hat Hochsaison! Auch ich komme an diesen knackigen Stangen einfach nicht vorbei und lasse gerade jedes andere Gemüse dafür liegen. Ich mag ungewöhnliche Rezepte, die den Frühling förmlich schmecken lassen. So habe ich in den letzten Wochen jede Menge Spargelgerichte ausprobiert. Das leckerste von allen hab ich heute für Euch mitgebracht... .

Grünen Spargel liebe ich besonders. Er schmeckt ein wenig kräftiger als der weiße. Sein leicht nussiges Aroma passt hervorragend zu meinem italienisch angehauchten Frühlingsgericht.

Frühlingstimmung - überall grünt und blüht es. Mit zarten Farben kommt der Frühling auch auf den Tisch. Die weißen Blütenkugeln meines Schneeballs sind doch wirklich ein Traum.

Spargelzeit ist Schlemmerzeit. Spargel muss nicht immer in Kombination mit Hollandaise daherkommen. Wagt Euch ruhig an ungewöhnliche Kreationen. 

Mein Rezept schmeckt nach Italien. Grüner Spargel, Parmaschinken und jede Menge Parmesan... . Cremig schmelzend legt sich die Carbonara-Sauce an die Pasta.

Ich freue mich sooo, dass ich frisch hergestellte Mafaldine bekommen hatte. Sind sie nicht hübsch mit ihrem Rüschenrand?


Mit frischen Zutaten und ausgewählten Produkten wird Kochen zum Genuss. Kochen kann wirklich ein sinnliches Erlebnis sein.

Nun aber zu meinem Rezept... .






Mafaldine-Carbonara mit grünem Spargel


Zutaten:

500 g Mafaldine oder Tagliatelle
1000 g grüner Spargel
200 ml Sahne
200 g Parmaschinken
4 superfrische Eier
120 g Parmesan
1/2 Bund Petersilie
2 Knoblauchzehen
gutes Olivenöl
Pfeffer, Salz 
ca. 50 g Parmesan und Basilikumblättchen für's Topping






Zubereitung:

Salzwasser für die Pasta aufsetzen. Grünen Spargel im unteren Drittel schälen. Schräg in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. Knoblauch und Petersilie hacken. Parmesan fein reiben. Parmaschinken in Streifen schneiden und in einer großen Pfanne in heißem Öl kross braten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die Spargelstücke in die Pfanne geben und ca. 3 Minuten anbraten, den Knoblauch ganz kurz mitbraten, dann die Sahne dazu. Bei geschlossenem Deckel garen, bis die Spargelstückchen bissfest oder leicht weich sind (achtgeben, das geht sehr schnell!). Zwischendurch die Eier in einer Schüssel gut verschlagen, den geriebenen Parmesan und die Petersilie unterrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Mafaldine bis zur gewünschten Bissfestigkeit kochen. Die Mafaldine abgießen und zusammen mit dem Parmaschinken direkt in die Pfanne zu der Spargelsahne geben. Zuletzt die Pfanne vom Herd nehmen und die Ei-Parmesan-Masse zügig unterrühren. Nicht mehr erhitzen, sonst gerinnen die Eier! Auf Tellern schön anrichten, mit Parmesanspalten, ein wenig Petersilie und Basilikum bestreuen.



Bei einem solch oberleckeren Gericht darf für mich der passende Wein auf gar keinen Fall fehlen. Auch heute habe ich eine besondere Empfehlung für Euch.

Der Muskat-Trollinger Rosé  vom Weingut Johannes B. passt perfekt zu Gerichten mit grünem Spargel. Gut gekühlt ist er ein wundervoll fruchtig frischer Frühlings- und Sommerwein uuund, ganz nebenbei erwähnt, gerade mein absoluter Favorit!

Nun, meine Lieben, lasst Euch den Frühling auf der Zunge zergehen!





Ich wünsche Euch viel Freude in der Küche!!!

Nehmt Euch Zeit zum Schlemmen und genießt die sonnigen Tage. Drück' Euch feste ♥♥♥!

Herzliche Grüße von
Regina










Kommentare

  1. Erst ist einmal ein Genuss, deine Fotos zu betrachten!
    Einen schönen Sonn(en)tag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Regina,
    wudnerschön hast Du das königliche Gemüse angerichtet und königlich die Tafel gedeckt! Das Rezept klingt super lecker!
    Danke, daß Du Dir immer soviel Mühe machst, und uns mit solch tollen Bildern erfreust!
    Ich wünsche Dir eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Regina,
    das Rezept nehme ich mir mit!!! Klingt ganz wundervoll. Ich freue mich schon jetzt auf den Genuss! Vermutlich mache ich es an "Vatertag" -das ist dann ein kleines zusätzliches Geschenk für meinen Mann!
    Vielen Dank!!!...und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen

Der Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.