Renovierung No. 3



Hallo meine Lieben,
 
unser Haus hat ein neues Dach. Wohlbehütet steht es nun da und auch das Gerüst ist endlich abgebaut! Es wurde dringend Zeit - die Frühlingsblüher spickeln schon aus der Erde und Ihr wisst ja, dass die Gerüstbauer beim Aufbau nicht gerade zimperlich mit meinen Pflanzen umgegangen waren. Ich bin glücklich mit unserem Dach und hätte nie gedacht, was das optisch ausmacht. Nach dem Dach waren dann die Fenster dran. Mit den Dachdeckern waren wir mehr als zufrieden. 
 
Das kann man von der Fensterfirma leider nicht behaupten. Die Monteure haben beim Einbau der Fenster gewütet wie die Vandalen. So schlimm hatte ich mir das wahrhaftig nicht vorgestellt. Bei der Beratung war uns zugesichert worden,  dass es kaum Dreck geben wird. Tjaaaaa... .
 
Als ich dann am ersten Einbautag der Fenster abends nach Hause kam, traute ich meinen Augen kaum. Die Monteure waren gerade dabei Fensterlaibungen auszufräsen, weil die Schienen der Rollos nicht passten (???), der Steinstaub hatte sich gleichmäßig im ganzen Haus verteilt. Wir hatten die Räume zuvor ziemlich freigeräumt und alles abgedeckt. Nun lagen überall Steinbröckchen und -brocken, Holzstücke, Sägespäne, dazwischen Werkzeug, Schrauben, Mützen, Pullis, Strickjacken, Verpackungsmüll... . 
 
Mein Bad war in einem unglaublichen Zustand nach dem Einbau zweier Fenster. Schwarze Schmiere klebte teerartig auf und in der Badewanne, an manchen Fliesen. Das Badezimmerfenster war zu klein. Der Vorschlag war dann, die fehlenden Zentimeter mit einer breiten Leiste auszugleichen. Na prima! So hatte ich mir das Ganze absolut nicht vorgestellt. Wir hatten uns schließlich einen renommierten Fensterbauer ausgesucht und mit Erfahrung und Sorgfalt gerechnet. Nachdem wir uns beim Firmenchef beschwerten, wurde es die folgenden Tage dann doch ein wenig besser.
 

Ich wusste gar nicht, wo ich anfangen sollte zu putzen. Der feine Steinstaub war überall. Nachdem ich erstmal ein paar Tränchen verdrückt hatte, legte ich Zimmer für Zimmer los. Glücklicherweise hatte ich dann Faschingsferien. Ich putzte die kompletten Ferien. Danach war unser oberes Stockwerk so sauber wie noch nie!
 
Nach dieser Malocherei war mir sehr nach einer kleinen Belohnung und ich kaufte mir ein paar Frühlingsblümchen. Es hat mir richtig gut getan, diese schönen Pflänzchen einzutopfen. Jeden Tag freue ich mich an ihnen, wenn ich nach Hause komme.
 
 
Im unteren Stockwerk lohnt sich ein Großputz noch nicht wirklich. Ein zusätzliches Esszimmerfenster ist geplant und wir warten auf den Betonsäger einer kleinen Baufirma.
 
Hier seht Ihr die "Probebohrungen" und die Skizze an der Hauswand. Das wird vermutlich auch noch ziemlich prickelnd werden... .
 
Die Optik unserer Fenster und der neuen Hautür mag ich sehr. Wenn nur alles mal fertig wäre!
 
Doch leider ist die Mängelliste lang: Steckdose zertrümmert, etliche Bodenfliesen im Esszimmer kaputt, Schließzylinder des Küchenfensters ausgebrochen, riesige Macke im Fensterrahmen der Terrassentür, 1 Rollo runtergeknallt, 1 Rollo klemmt, 2 Rollos bewegen sich gar nicht mehr, Jalousie der Terrassentür fehlt, Glaselemente im Anbau fehlen noch und sind teilweise durch Holzplatten ersetzt, 2 Fensterbretter fehlen, seit dem Einbau der Haustür funktionniert weder die Klingel noch die Sprechanlage... .  
Ohne die ruhige Art meines Mannes, sein technisches Verständnis und seine Tatkraft könnte ich mir das Ganze gar nicht vorstellen.
Uns wurde zugesichert, dass all diese Mängel so bald wie möglich beseitigt werden. Da bin ich gespannt!
 
Bis dahin freue ich mich eben über all' die Dinge, die intakt, schön und ohne Mängel sind. Und der Rest wird hoffentlich auch noch werden... .
 
 
Das war heute mal  ein kleiner Bericht über eine anstrengende Renovierungsphase. Mehr als die Hälfte ist geschafft. Sobald das neue Esszimmerfenster eingebaut sein wird, kann nicht mehr viel schief gehen. Dann können wir mit den Vorbereitungen für die neue Küche starten.
Und danach legen mein Mann und ich nur noch die Füße hoch und machen NIX mehr!!! Hoffentlich wird uns dann nicht langweilig ;) ?!

Nun drücke ich Euch mal ganz doll ♥♥♥!!!

Herzliche Grüße von
Regina
 
 
 
 
 

Kommentare

  1. Liebe Regina,
    das hört sich ja schrecklich an. Handwerker können wirklich eine Plage sein, wir haben da leider auch schon weniger schöne Erfahrungen sammeln müssen. Richtig gute Handwerker sind leider selten, wenigstens bei uns hier, ich habe oft den Eindruck, die müssen schnell fertig werden.
    Ich drücke Euch die Daumen, dass die Mängelliste schnell und zu Eurer Zufriedenheit abgearbeitet wird.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Regina,
    das liest sich ja echt furchtbar, du Arme.
    Und die Putzerei, die kenne ich von Schallsingen zur genüge.
    Dieser Staub, vom Kacheln runterschlagen war überall, auch im
    Putzkämmerchen, die haben ja alle Türen offen gelassen. Und da
    am Schluss in allen drei Bädern an der selben Stelle ein Riss
    in der Kachel war, ging alles von vorne los, grrrr, also ganz
    fertig ist noch nicht alles, aber bewohnbar. Nun wird gerade
    der Frühstücksraum gestrichen. Meine Kollegin und ich sind uns
    aber sicher, von dem Baustaub werden wir noch lange was haben.
    Aber das Schöne dabei ist, das ihr irgendwann alles super schön
    haben werdet, oder? Und Handwerker kann man heute fast nicht mehr
    alleine arbeiten lassen, schade, das man ihnen so auf die Finger
    schauen muss. Und ich hätte mir nach der Geschichte auch was
    frühlingshaftes geholt, das muss dann sein und das Herz lacht
    wieder!
    LG aus dem verregneten und kalten Markgräflerland
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Regina, das klingt wirklich furchtbar. Wir hatten mit unserer Fensterfirma großes Glück, der Einbau klappte wunderbar. Auch bei der Haustüre und Sprechanlage gab es keine Probleme. Dafür kämpften wir ein wenig mit der Einfahrt, da wollte der Baumeister auch nicht so recht, wie wir uns das vorgestellt hatten. Das Aussägen von Fensteröffnungen ist wirklich schlimm. Ich kann mir sehr gut vorstellen, was Du meinst.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Regina,
    das sieht noch nach einer Menge Arbeit aus ... aber, es wird toll werden, das kann man schon deutlich erkennen :O)
    Deine Blümchen, vor allem die Schachbrettblume, die sind ja wunderschön! Ja, solche kleinen Freuden müssen sein, dann kann man über vieles beim Umbau doch mal einen Augenblick lang hinwegsehen ;O)
    Hab noch einen wunderschönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Regina,
    oh mann, sag ich da nur. Ich wünsch Euch ganz viel Ausdauer bei dem Ärger! Aber es wird toll, das kann man schon sehen!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Oh je du Arme.... ja ich kann mich noch gut daran erinnern, wie das bei uns war vor 3 Jahren :(.... wir wohnten wenigstens noch nicht drin.... Halt die Ohren steif liebe Regina ♥ das Meiste ist geschafft!
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  7. Oh je, da wurde ja ganz schön gewütet. Unser Haus hat letztes Jahr auch neue Fenster bekommen, aber wir haben es erst seit dem 01.04. und der Einbau geschah vor dem Einzug im Rahmen einer großen Renovierungsaktion...
    Eure Haustür gefällt mir gut, wir wollen dieses Frühjahr auch noch eine neue Tür kaufen. Welche Marke ist das denn?
    Herzliche Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,
      ja die Türe finde ich auch superschön. Sie ist von Internorm.
      Herzliche Frühlingsgrüße von
      Regina

      Löschen
  8. Oh weh, das klingt ja fürchterlich...Ich drücke Euch auch ganz fest die Daumen, dass ALLES zu Eurer Zufriedenheit gelöst wird...und dass dies nicht zu lange dauert!!! denn nervenaufreibend kann das schon sein...
    Ein bisschen blümerant wird mir bei Deinem Bericht allerdings auch...
    Wir bekommen doch in ein paar Wochen unser neues Bad...Das sind dann solche Zeiten, da wünscht man sich doch glatt einen Zauberstab...und alles wäre fertig!!!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  9. So und jetzt hier auch nochmal , jetzt werden ja meine Kommentare
    auch wieder gesendet , das war nämlich kürzlich mein neuestes
    Problem hier . Geschrieben und veröffentlicht , aber alles weg .
    Da stand in deinem Falle auch nicht , das er erst nach Freigabe
    erscheint . Trotzdem war ich in der Annahme und dachte mir nix
    dabei , aber auf anderen Blogs war es mir komisch . Na gut , jetzt
    ist es ja wieder gut .
    Mensch du Arme , ja mit Handwerkern is garnicht lustig . Dreck
    macht es ja leider immer . Und dieser feine Staub kriecht überall
    hin . Hauptsache du fängst nicht nochmal mit putzen oben an , wenn
    der Yfensterdurchbruch gemacht wird .
    Aber wieso immer mehr Schaden entsteht , verstehe ich nicht . Da
    denken wir Laien ja logischer und vorausschauender . Aber wehe
    man macht ne Anmerkung , so jedenfalls mir gegangen , da bekam
    ich bitterböses Augenrollen zurück und die Aussage , sie wüssten
    schon , sie seien ja schließlich vom Fach . Ahja .
    Na ich wünsch euch , das es ein gutes und baldiges Ende gibt . Und
    es mit der Küche und weiterem optimaler läuft . Lasst euch nicht
    unter kriegen , eigentlich gibt es viel Schlimmeres , oder ?
    Dein Blumenkasten ist schön anzusehen , der hilft bestimmt , die
    Laune wieder zu heben .
    Aber insgesamt sieht das Haus super aus , garnicht wie aus Omas
    Zeiten . Viele große Fenster , herrlich hell und luftig .
    Schönen Sonntag und viele Grüsse von JANI

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jani,
      ja, da hast Du wirklich recht! Es gibt wesentlich Schlimmeres, als Ärger beim Renovieren und ein paar Tage Putzstress. Mein Mann und ich halten durch und sind so dankbar, dass wir das Ganze jetzt über die Bühne bekommen. In ein paar Jahren würde uns die viele Arbeit sicher schon schwerer fallen.
      Ab Mai können wir dann ausspannen ;) . Juhuuuu!
      Auch Dir einen schönen Sonntag!!!
      Liebe Grüße von
      Regina

      Löschen

Der Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.