Frühlingsbasteln

Hallo meine Lieben,

im Frühling packt mich regelmäßig die  Lust auf Veränderung, auf Neues, auf Umgestaltung. Kennt Ihr das auch? Das muss an der Jahreszeit liegen. So ist der Frühling bei mir meist eine Zeit größerer und kleinerer Projekte, eine enorm kreative Zeit. Auch Silke und ich hatten uns vor kurzem wieder einmal mit zwei Freundinnen getroffen, um gemeinsam zu basteln. Dabei sind wunderschöne Dinge aus Papier entstanden, die ich Euch heute unbedingt zeigen möchte. 

Mittlerweile bin ich ganz vernarrt in Papier! Mein Fundus an Tapetenresten, alten Buchseiten, Geschenk-, Seidenpapier und edlen, ausgemusterten Katalogen hat beträchtlich zugenommen. Manch schönes Material ist einfach viel zu schade zum Wegwerfen. Es gibt so viele Möglichkeiten mit Papier außergewöhnliche Objekte zu gestalten.

Unsere Bastelmädels, Silke und ich hatten  jede Menge Ideen und uns einiges zum Thema Frühling vorgenommen. Es ist herrlich, um einen großen Tisch zu sitzen und in fröhlicher Stimmung miteinander zu werkeln. Man tauscht sich aus, inspiriert sich gegenseitig und trotzdem ist man frei, nach eigenem Geschmack kreativ zu sein. Schaut doch auch auf Silkes Blog vorbei, was sie so zu erzählen hat.

Origami ist für mich ja so ein Thema... . Hmmm, anfangs gab es bei mir ziemlich viel Stirnrunzeln und etliche Fehlversuche. Aber Dank genialer Tipps kommt man mit der Zeit immer besser mit dem Lesen der Anleitungen und dem Falten zurecht. Vielen Dank, Ihr Lieben, für Eure unendliche Geduld!!!

In einer Zeitschrift hatten wir superschöne Ostereier entdeckt. Noch immer bin ich total begeistert, wie hübsch sie geworden sind! Ich erkläre Euch später, wie sie gemacht werden.

Dann standen Origamischmetterlinge auf unserem Programm. Hier kommt Ihr direkt zu einer gut verständlichen Anleitung.

Als letztes hatten wir uns Pliséevasen ausgesucht. Traumhaft schön! Wenn man jedoch noch nie etwas Ähnliches hergestellt hat, ist das Ganze gar nicht so leicht und ich muss zugeben, dass meine ersten beiden "Vasen" ziemlich scheußlich aussahen.

Man braucht ein wenig Geduld. Aber sobald man "den Kniff raus hat", geht es plötzlich so was von einfach!!! Ich habe hier, hier und hier die Anleitungen für das Origami-Windlicht und die Origami-Vasen, die ich gemacht habe. Ganz sicher kommt Ihr gut damit zurecht! Lisbeth von youandiheartdiy nimmt für die Windlichter 80g und für die Vasen 160g-Papier. Mein Papier war um einiges dicker. Das Falten ging auch damit, aber mit dünnerem Papier fällt es, besonders am Anfang, leichter.


Selbstverständlich bin ich mal wieder bei "meinen" Farben gelandet. Von diesen zarten Sorbet-Tönen war ich im Bastelladen fast magisch angezogen worden. Das Papier der Vase in Himbeerrosa hat feine Pünktchen, die Oberfläche der pfirsichfarbenen ist rauh geprägt, die kleine Vase und das Windlicht haben einen leichten, edlen Schimmer.

Diese sanften, pudrigen Farben sind für mich der Inbegriff von Frühling und ich finde, dass sie hervorragend zu unserem Betontisch und den unterschiedlichen Grautönen passen.

Nach dem Basteln holte ich mir dann gleich noch ein paar Frühlingsblümchen... . Die neuen Vasen stülpte ich über schwere, hohe Wassergläser und arrangierte meine Blumen darin. Auch das Windlicht bekam ein schlichtes Innenleben.


Ganz zufrieden gönnte ich mir dann zusammen mit Ginnou eine kleine Pause. Ginnou putzte sich laut schnurrend. Jaaa, wenn Frauchen die Wohnung fein macht, muss auch die Katze schön sein!

Ach ja, ich wollte Euch doch noch erklären, wie man die Ostereier gestaltet. Ihr braucht ausgeblasene Eier, Seiden-, Japan- oder anderes dünnes Papier, eine kleine, spitze Schere und Kleister oder Sprühkleber. Hier seht Ihr, wie man die kleinen Ornamente faltet und zuschneidet. Ich hatte sie so winzig wie möglich gemacht und dann mit Tapetenkleister auf die Eier geklebt.

Die neuen Ostereier hängen nun mit den Origami-Schmetterlingen  an einem Zweig aus dem Garten. Auch Ginnou findet die Deko ganz ok  ;) .

Auch meine alten schwarz-weißen Eier passen als Kontrast ganz gut dazu.

Wenn ich abends auf meinem Sofa sitze, fällt mein Blick immer wieder auf die neuen, plissierten Papiervasen.

Sie gefallen mir mehr als gut! Manchmal lohnt sich ein wenig Geduld.


Meine lange Liste an DIY-Ideen werde ich in den nächsten Wochen einmal beiseite legen, um mich meinem Garten ausgiebig zu widmen. Die Forsythien blühen schon. Das ist DIE Zeit, in der meine vielen Rosen geschnitten und gepflegt werden müssen. 

Auch für meinen Garten hätte ich momentan jede Menge Umgestaltungspläne. Aber solange unsere Renovierungsmaßnahmen am Haus noch nicht abgeschlossen sind, sollte ich mich besser ein wenig bremsen. Alles geht nun einmal nicht.

Ich wünsche Euch eine wundervolle Frühlingswoche! Fühlt Euch gedrückt ♥♥♥! 

Herzliche Grüße von
Regina
 

 


Kommentare

  1. Sehr schön! Die Farben würden jetzt wirklich gut in meine Küche passen....
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Regine,

    schon lange habe ich nicht mehr bei Dir kommentiert, dafür bin ich dieses Mal die Erste. Vermutlich bist Du einen ganzen Felsbrocken leichter, wenn die Renovierung abgeschlossen ist. Und hoffentlich hast Du alle Nerven behalten.

    Wie schön, Du hast immer noch in Rosa dekoriert. Ich habe noch gar nichts gemacht, weil ich mit mir selber über die Farben nicht einig bin. Frühjahrsdeko ist auch nicht so ganz meins, weil dann draußen alles wieder so bunt ist, da ist meine Motivation für Indoor nicht besonders groß. Dafür kann ich mir Deine wundervollen Bilder ansehen, das sieht alles sehr einladend, gemütlich, leicht und luftig aus.

    Übrigens ist März und es wird wohl April werden, bis ich in Deine Richtung fahre. Aber alles zu seiner Zeit. Du gibst mir Bescheid, ab wann es bei Dir leichter wird.

    Allerliebste Frühlingsgrüße und ein dickes Drückerle
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Veronika,
      auf meinen Fotos sieht man nur einen kleinen Bereich meines Wohnzimmers. Auf der anderen Seite ist noch alles mit Folie abgehängt. So richtig Baustelle... . Ab Mitte April werden wir voraussichtlich die neue Küche bekommen. Danach ist dann alles fertig - eeendlich! Und auf Deinen Besuch freue ich mich schon heute riesig!!! Wir werden jede Menge zu erzählen haben!
      Herzliche Grüßle zurück und auch ein festes Drückerle von
      Regina

      Löschen
  3. Hallo Regina, einfach wundervoll deine gebastelten Papiervasen! Ist schon eine Weile her, da habe ich auch mal so eine Vase gebastelt. Allerdings hatte ich beim Falten nicht so viel Geduld wie du und es ist bei nur einer Vase geblieben :-). Ich bin gespannt, was du uns demnächst noch an gebastelten Dingen zeigen wirst. Schicke dir ganz liebe Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Regina,
    die Farben grau weiß schwarz und zartrosa harmonieren hervorragend miteinander. Die Vasen und das Windlicht sind echt ein Traum und passen perfekt zum Frühling! Leider hab´ ich´s mit Papier nicht so, aber ein Versuch wäre es schon wert!
    Ich wünsche dir auch noch eine schöne Woche!
    Karen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Regina,
    ich liebe diese Pastallfarben. Ich bin begeistert. Ich beneide alle,
    die diese Technik beherrschen. Jetzt kann Ostern kommen.
    Eine angenehmen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. ...herrliche Farben, sind das und ich muss mich mal ans Falten wagen, das schaut so irre gut aus !!!
    Danke für die Links
    liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Regina,
    einfach herrlich, bin sehr angetan:) Leider habe ich´s mit Papier nicht so am Hut aber Du hast mich angesteckt, ich versuche es auf jeden Fall....Ich wünsche Dir einen schönen Tag und viellllllll Kraft und Geduld bei der Renovierung. Ganz liebe Grüße Karina

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja der Garten..... ;)) Deine Vasen sind toll geworden ❤, die Farben sind ja auch ganz meins..... ich glaube ich muss auch den Batelladen aufsuchen .... lach...
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen

Der Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.