Ein Kaffeehausbesuch



Hallo meine Lieben,

gerade in turbulenten Zeiten gibt es wohl nichts Wichtigeres, als sich zwischendurch eine kurze Auszeit zu gönnen. Schon lange wollten Silke und ich mal wieder ins Kaffehaus Hagen. Es ist ganz besonders schön dort, sicher würde es Euch auch gefallen. Kommt mit, ich führe Euch ein bisschen herum und zeige Euch alles... .

 


Das Kaffeehaus Hagen in Heilbronn ist ein Familienunternehmen mit Geschichte. Schon seit 1934 wird in der hauseigenen Rösterei dieses alten Fabrikgebäudes Kaffee geröstet. Und nicht nur das... . Tradition und Moderne werden im Hagen spannend miteinander verbunden


Mit unserer Vorfreude hatten wir zwei liebe Kolleginnen angesteckt, die gerne mit von der Partie waren. Nach einer anstrengenden Arbeitswoche konnten wir vier diesen Nachmittag so richtig genießen.


Im Hagen dreht sich alles um Genuss. Genuss für Augen und Gaumen. Die Atmosphäre ist individuell und einladend. Im Restaurant kann man sich verwöhnen lassen. Die Möglichkeit "Rent a Kaffeehaus" finde ich für größere Familienfeste genial. Feiern in dieser Umgebung? Super!
Auch Musik und Theater kommen nicht zu kurz. Hier findet Ihr die aktuellen Veranstaltungen. 


Brunchen im Kaffeehaus kann man nur empfehlen. Und die viiielen Kaffeespezialitäten! Hach, wie immer konnte ich mich kaum entscheiden. Nur eins dazu: ALLES ist köstlich!


Wir saßen so gemütlich. Die Zeit verging mit Plaudern und bei einem leckeren Stück Kuchen oder Torte aus der Hagenschen Backstube. Mein Rhabarberkuchen war übrigens mehr als lecker!


Nach dieser kleinen Stärkung, schauten wir uns noch in aller Ruhe alles an. Es gibt im Kaffeehaus Hagen so viel zu sehen und zu entdecken.


In den Räumen des Obergeschosses spürt man noch den Charme vergangener Zeiten. Es gibt u.a. eine antike Kaffeemaschinenausstellung. Absolut originell!


Auch die Kaffeetässchen-Sammlung fand ich entzückend!


Sowohl hier, als auch in der neu gestalteten, modernen Stehbar im Erdgeschoss, werden Kaffee- oder auch Teeseminare abgehalten.


Und überall sieht man den Kontrast aus Neu und Alt. Es gefällt mir, wie manche alten Fabrikgegenstände, wie selbstverständlich, in die neue Gestaltung miteinbezogen wurden. 
 

Moderne Stufen führen hinab in ein ungewöhnliches Ladengeschäft. Dort wollten wir uns alle noch ein wenig umschauen und einkaufen.


Hier bekommt man unzählige Sorten an Kaffee, Zubehör, Kaffeemaschinen... . Verblüffend diese Auswahl!


Und schon beim Öffnen der Ladentür duftet es unglaublich köstlich nach frisch geröstetem Kaffee.


Wir schlenderten noch durch die großen, luftigen Räume im Erdgeschoss.


Was das Herz begehrt: edle Mode, feine Pralinés, Wohnaccessoires... .


Und dann natürlich TEE: Das "Feinschmecker-Magazin" zählt das Hagen zu den 10 besten Teeläden Deutschlands. Eine solche Vielfalt an Teesorten habe ich noch nirgends gesehen. Auch hier fiel die Entscheidung schwer.


Wie schnell dieser Nachmittag dann vergangen war! Langsam wurde es dunkel und Zeit für den Nachhauseweg.


Ich hätte noch ewig stöbern können. Ich glaube, meinen "Mädels" ging es ähnlich. Schaut doch auch auf Silkes Blog, was sie über unseren Ausflug so schreibt.


Draußen war es eisig kalt (es ist eben doch noch Winter) und die Sternchen funkelten am Himmel. Schön war's!!!



Was wir eingekauft und mitgebracht haben, seht Ihr dann in unserem nächsten Post.

Uuuuund: Mein Blog hat im Februar Geburtstag - dann wartet hier eine kleine Überraschung auf Euch.Tralalaaaa... . Mehr wird nicht verraten ;) .

Nun wünsche ich Euch noch ein paar schöne Tage im Januar. Fühlt Euch feste gedrückt ♥♥♥!

Herzliche Grüße von
Regina












Kommentare

  1. Liebe Regina,
    ich liebe Kaffee über Alles ohne Kaffee geht gar nichts:)
    Hätte ich das gewusst, wäre ich auch gekommen:) Heilbronn ist doch meine alte Heimat:) wie wäre's wenn wir uns mal in Heilbronn treffen:) natürlich beim schönen Wetter :)
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karina,
      jaaaaa, das machen wir!!! Lass' es uns gleich mal einplanen. Sobald das Wetter schöner wird, sind auch unsere Renovierungsmaßnahmen über der Bühne. Dann habe ich auch wieder mehr Zeit für schöne Dinge. Ja stimmt, das von Heilbronn hast Du mir schon einmal geschrieben.
      Auf unser Treffen freue ich mich schon heute!!!
      Drück Dick ♥!
      Grüßle von
      Regina

      Löschen
  2. War grad bei Regina schon so begeistert, dann seh ich bei dir auch noch die tolle Mode . . . und die rosa Schächtelchen mit den güldenen Dots - zum Verlieben . . . das nächste mal möcht ich aber rechtzeitig Bescheid ;)
    Habs fein,
    Doris

    AntwortenLöschen
  3. . . . bei Silke war ich natürlich vorher!!! ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt nach einem gelungenen Ausflug....
    Die Fotos sind verführerisch.
    Annette

    AntwortenLöschen
  5. Kenn ich gar nicht ( na ja, war auch nur einmal in Heilbronn, und der liebe Onkel is nich mehr ). Schön schaut's aus und verleitet mich, die schönen Thonetstühle aus dem Keller zu holen.
    Und: Das Dach?
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Astrid,
    Du hast Thonet-Stühle im KELLER? Na dann schnell in die Wohnung mit denen! Ich liebe den "Wiener-Kaffeehaus-Stuhl" (die Nr. 14 von Thonet, oder?). Vor vielen Jahren fand ich ein Exemplar in einem Pferdestall, das aber leider nicht mehr zu retten war.
    Am Montag kommen unsere Dachdecker und es geht weiter. Die Tage ohne Handwerker waren eine willkommene Pause um durchzuatmen.
    Sei herzlich gegrüßt von
    Regina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Regina,
    was für ein herrlicher Ort, um abzuschalten, und mit lieben Freundinnen zu entspannen! Das Kaffeehaus ist wundervoll eingerichtet, da könnte ich auch Stunden verbringen *lächel*
    Schade, daß Heilbronn soweit weg ist .....ich wäre auch gern dabei gewesen...
    Hab einen schönen Tag und auch einen guten Start in ein wunderschönes und gemütliches Wochenende, zum Kraft tanken, wenn es dann am Montag mit den Dachdeckern weitergeht!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Der Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.