Adventskalender - Türchen Nr. 4 - Kirschkränze



Hallo meine Lieben,

nun ist es tatsächlich schon Zeit für das letzte Türchen unseres Plätzchen-Adventskalenders. Wie schnell sind die letzten Wochen vergangen und Weihnachten⭒✰ steht direkt vor der Tür.
 Zum Abschluss habe ich Euch ganz traditionelle Plätzchen mitgebracht, die ich seit vielen Jahren immer für uns backe - meine Kirschkränze. 


 

Sie sind mein Favorit auf dem Plätzchenteller. Für diese Kränzchen lasse ich gerne so einige andere liegen... . Die Kombination aus zartem Mürbteig mit fruchtiger Marmelade hat sich bewährt - sie ist einfach unschlagbar lecker!





Vielleicht fehlt Euch noch ein kleiner Farbtupfer in Eurer Weihnachtsbäckerei?
 Die Kirschkränze sind schnell gebacken und wir haben ja doch noch ein paar Tage Zeit... . Und selbst wenn Weihnachten vorbei ist, sind sie ein feines Teegebäck.





Kirschkränze

Zutaten:

170 g Butter
100 g Puderzucker
2 Eigelb
250 g Mehl
Salz
1 Msp. Backpulver
2 TL Sahne
2 EL Hagelzucker
12 Amarenakirschen
2 EL getrocknete Sauerkirschen
1 Glas Kirschkonfitüre
1 - 2 TL Puddingpulver 





Zubereitung:

Butter, Puderzucker, 1 Eigelb, Mehl, 1 Prise Salz und Backpulver zu einem geschmeidigen Teig verkneten. 1 Stunde kalt stellen. Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsplatte ca. 3 mm dünn auswellen. Kreise mit gewelltem Rand ausstechen. Aus der Hälfte der Kreise in der Mitte kleine Kreise ausstechen. Alles 30 Minuten kalt stellen. Restliches Eigelb mit Sahne verquirlen und die Kreise damit bestreichen. Mit Hagelzucker bestreuen. Bei 190°C ca. 10 Minuten goldgelb backen. Amarena- und getrocknete Kirschen fein hacken. Kirschkonfitüre erwärmen und Kirschstückchen dazugeben. Mit in ein wenig Wasser angerührtem Puddingpulver binden. Konfitüre abkühlen lassen, dann mit Hilfe eines Spritzbeutels in die Mitte der Kreise spritzen die Hagelzuckerringe auflegen und leicht andrücken. Noch ein wenig Kischmasse in die Öffnungen spritzen.








Selbstverständlich mussten die Kirschkränzchen gleich nach dem Abkühlen getestet werden. Hach, so frisch finde ich sie grandios!
 Einen feinen Kräutertee dazu... . 
Das ist pure Weihnachtsgemütlichkeit.

Auch auf Silkes Blog ♥♥♥ gibt es heute wieder ein gaaanz leckeres Rezept für Euch. Ich verrate nix - schaut selbst !  
 



In sechs Tagen ist Weihnachten
Ich freue mich so sehr auf dieses Fest!!!

Und trotzdem: Ich bin in dieser Woche richtig erschüttert, was ich um mich herum beobachte. Wie Menschen miteinander umgehen. Da war so viel Missgunst, Neid und Ärger über Kleinigkeiten...  . Viele machen sich und auch anderen das Leben unsagbar schwer. 

Was bedeutet denn Weihnachten? Wie möchten wir diese Zeit und auch unsere Beziehungen gestalten?



  

Mit ihren "Weihnachtsgedanken" spricht mir Mutter Teresa aus dem Herzen:


Jedes Mal, wenn wir Gott andere Menschen durch uns hindurch lieben lassen, ist Weihnachten.
Es wird jedes Mal Weihnachten, wenn wir unserem Bruder zulächeln und ihm die Hand reichen. 
 



Jeder Einzelne von uns kann im Kleinen sooo viel bewirken
 - davon bin ich überzeugt. 

Was kostet ein wenig Freundlichkeit, ein offenes Lächeln, ein bisschen Hilfsbereitschaft?

Nun wünsche ich Euch einen wundervollen, gesegneten Advent mit vielen schönen Momenten.

 Fühlt Euch gedrückt ♥♥♥!

Herzliche Grüße von
Regina 




Kommentare

  1. Liebe Regina,
    danke für das tolle Rezept. Ich bin immer auf der Suche nach leckeren Keksrezepten und deine (schön in Szene gesetzten) Kirschkränze schauen superlecker aus. Ah, ich liebe Kekse mit Hagelzucker!Ob ich nochmal meinen Backofen anheizen soll....?
    Liebe Regina, ja wenn Neid, Ärger und Missgunst einen Menschen beherrschen ist das ganz schlimm, aber Gott sei Danke gibt es auch viele andere nette, liebenswerte Menschen unter uns. Danke für den schönen Weihnachtsgedanken von Mutter Theresa.
    Ich grüße dich mit einem freundlichen Lächeln und wünsche dir, dass dir nur liebenswerte Menschen begegnen!
    Karen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Regina,
    jaaa, gerade weil wir vielen Menschen - insbesondere alten Menschen - eine Freude machen wollen, verbringen wir den Heiligen Abend bei einem Konzert in der Kirche und danach gehen wir in verschiedene Wohnungen und besuchen alleinstehende Menschen mit einem Tannenbäumchen. Das machen wir immer wieder und jedes Jahr ist ein anderes Patenpaar dran. So verbringe ich meinen Heiligen Abend.

    Schöne Plätzchen hast du gebacken, ich sollte auch noch zwei Sorten vorstellen. Kommt noch.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Voll schön...die Teedose gefällt mir.

    Und die Plätzchen natürlich auch
    Annette

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Regina,
    ich habe mich bei Dir umgeschaut. Es gibt so viele tolle Rezepte! Gerne würde ich sie alle nacheinander ausprobieren. Danke Dir für diese Rezepte!
    Ich wünsche Dir und deiner Familie einen wunderschönen vierten Advent.
    Viele liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Regina,
    vielen lieben Dank auch für dieses letzte Rezept des Adventskalenders. Deine Kirschkränze klingen total lecker. Ich freue mich immer wieder über neue, tolle Rezepte :-)

    Und ich kann dir nur vollkommen zustimmen, jeder Einzelne kann unheimlich viel bewirken. Und Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft oder einfach ein kleines Lächeln ist absolut nicht zu viel verlangt und kann doch so viel ausmachen. Wenn sich nur jeder ein Stück weit daran orientieren würde, wäre einiges so viel einfacher.

    Alles Liebe für dich,
    Anne

    AntwortenLöschen
  6. Wenn Regina da ist, ist Silke nicht weit - oder umgekehrt. Also ich mag das - grins grins grins.

    Ich finde es wohltuend und schön, teilhaben zu können an anderen Ideen, anderen Häusern, anderen Leben....wir sind uns alle gegenseitig Inspiration und es ist Illusion, dass es nicht so ist.

    Ich beobachte auch Menschen, die mit Kritik, mit Missgunst und negativen Gedanken großzügig umgehen und versuchen, sie anderen überzustülpen. Im Moment reagiere ich dann auch genervt, habe aber über verschiedene Kommentare viel nachgedacht und reflektiert. Meine Wahrnehmung ist immer diesselbe - es sind Menschen, die ihre eigene Geschichte mit ihren Projektionen haben, verletzt, enttäuscht, verbittert sind und nicht in der Lage, ihr Leben, ihr Tun zu hinterfragen.

    Für mich findet Weihnachten in mir statt, wenn ich geduldig und versöhnlich bleiben kann und den verletzten Menschen hinter der Kulisse und Maske zu sehen in der Lage bin.

    Eine wundervolle Adventwoche für Dich.

    Herzensgrüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, liebe Regina,
    danke für dieses wundervolle Rezept, die Kirschkränze sehen so lecker aus!
    Zu Deinem Worte am Schluß ... Du hast so Recht, es wird immer schlimmer, habe ich das Gefühl....
    Hab eine schöne und stressfreie Vorweihnachtswoche!
    ♥ Allerliebste Grüße und ein fröhliches Lächeln in Deinen Tag, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Regina,
    vielen lieben Dank auch für dieses letzte leckeres Rezept.
    Ja du hast recht, es wird immer schlimme bei uns in der Gesellschaft:( Man will immer mehr, erwartet mehr, ist unzufrieden, gestresst....
    Aber zum Glück gibt es auch viele andere nette, liebenswerte Menschen
    unter uns :)Ich wünsche Dir einen wunderschönen vierten Advent und eine zauberhafte Weihnachten.
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  9. hmmmmm..
    die sehen ja auch lecker aus..

    ja.. manche Menschen sind schlimm
    aber vielleicht auch weil sie alleine sind..niemanden haben ..
    nur Beruf und Karriere kennen ..
    der Anteil der Singele steigt ja stetig..
    wie soll man Wärme empfangen und weiter geben wenn man in gläsernen Palesten oder Betonburgen alleine lebt..
    reich ist wer eine liebevolle Familie..
    oder nette Freunde hat

    ich wünsche dir ein frohes Weihnachtsfest
    Rosi
    und mit sich alleine kann man schlecht

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.