Die Wildsaison ist eröffnet



Hallo meine Lieben,

ganz traditionell ist bei uns die Adventszeit "Wildzeit". So hatten wir am Sonntag ein kleines, feines Essen im Kreise der engsten Familie. Im Winter bereite ich seeehr gerne Schmorgerichte zu. Das wärmt von innen, und ungemein praktisch ist es auch, wenn das Fleisch im Ofen gemütlich vor sich hin schmurgelt und man nebenher in der Küche alles andere vorbereiten kann.





Ich hatte dieses Mal etwas Neues ausprobiert: Wildschwein. Das Fleisch wurde über Nacht in Schwarzwälder Kräuterlikör und mit verschiedenen Kräutern mariniert. Das Aroma war dadurch absolut WOW!!!  Probiert es aus. Kräuterlikör klingt zwar gewöhnungsbedürftig, unterstreicht aber den Wildcharakter perfekt! 


 
Eine echte schwäbische Hausfrau hätte zu Wild sicherlich selbstgemachte Spätzle serviert. Mein Menü sollte aber auch etwas für's Auge bieten und ich hatte diesen genialen, pinkfarbenen Reis entdeckt. Jaaaaa, Ihr kennt mich schon - bei Rosa und Pink werde ich immer schwach... . Was für eine Farbe!!! Da der "Glam Wedding" schwarzen Wildreis enthält und ein feines Orangenaroma aufweist, passte er hervorragend zu meinem Wildgericht.




Zum Hauptgang wurde uns von unserem Lieblings-Weinhändler ein "Château Planères" vom Weingut Jaubert & Noury, passend zu Wild, Reis und grünen Wintergemüsen empfohlen. Ein würziger, cremiger, roter Cuvée - suuuper! Ich hatte meinem Mann extra die Reispackung mitgegeben - wegen der Farbe. Der Besitzer kennt meine kleine Macke schon... . Haben die beiden gut hingekriegt, oder?




Den Tisch hatte ich schlicht, natürlich, mit "ein bisschen Wald" gedeckt. Jeder bekam noch ein kleines Namenskärtchen an die Serviette gebunden,... 




...einen Rosmarinzweig und ein kleines Sternchen dazu (ein Hauch Adventsglitzer musste schon sein) - c'était tout!





 
Ich bin ein kleines Familientier und liebe es, wenn alle um unseren großen Tisch versammelt sind - es hat so etwas heimelig Gemütliches. Und ich möchte meine Lieben mit all ihrem Temperament niemals missen.




Alle hatten richtig Appetit mitgebracht. Die erste Kerze wurde feierlich angezündet und unser kleines Festessen konnte beginnen. Das Rezept für den Hauptgang stelle ich Euch nun vor... .






Wildschwein mit Rahmkäsehäubchen


Zutaten (4 Personen):

750 g Wildschweinkeule
2 Rosmarinzweige
2 Lorbeerblätter 
4 cl Schwarzwälder Kräuterlikör
Butterschmalz
1 Zwiebel
1 Bund Suppengemüse 
1 TL Zucker
1 EL Tomatenmark
250 ml Spätburgunder
250 ml Wildfond
1 EL Hagebuttenmark
100 g Doppelrahmfrischkäse
1 Eigelb
50 g Bergkäse
Salz und Pfeffer

 






Zubereitung:

Wildschweinkeule am besten vom Metzger in große Stücke schneiden lassen. Mit Rosmarin, Lorbeerblättern und Kräuterlikör in einen Gefrierbeutel geben und 24 Stunden einlegen.
Fleisch aus der Marinade nehmen. Marinade auffangen. Fleisch trocken tupfen und von allen Seiten in Butterschmalz scharf anbraten. Zwiebel und Suppengemüse klein schneiden und gegen Ende dazugeben. Zucker und Tomatenmark zugeben und kurz anrösten. Alles mit der aufgefangenen Marinade ablöschen und fast völlig einreduzieren lassen. Mit Spätburgunder und Fond aufgießen. 2 Stunden schmoren. Fleisch aus der Soße nehmen, warmstellen. Hagebuttenmark einrühren und alles pürieren. Durch das Gemüse wird die Soße herrlich sämig und braucht nicht angedickt werden. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Frischkäse mit einer Gabel zerdrücken, Eigelb unterziehen. Den Käse reiben und ebenfalls untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Jedem Fleischstück ein Rahmkäsehäubchen aufsetzen  und unter dem Grill gratinieren. Soße separat dazu reichen.







Die wundervoll sämige Sauce hatte ich in kleinen Töpfchen auf den Tisch gestellt, so dass sich jeder nach Belieben damit bedienen konnte.




Wenn man den Hauptgang mit einer leichten Sellerie-Limettensuppe als Vorspeise und etwas orangig Schokoladigem als Dessert kombiniert, wird ein spannendes, winterliches Menü daraus





 
Wir hatten es fein!

Auch Ginnou war seeehr zufrieden, dass alle mal wieder da waren und bekam jede Menge Streicheleinheiten.

Schöne Tage verfliegen wie im Nu... . Ist Euch das auch schon aufgefallen?

Ich wünsche Euch eine friedvolle Adventszeit.

Herzliche Grüße von
Regina 

 

 








Kommentare

  1. Sehr edel! Sieht schon gut aus, wie mag es erst schmecken...
    Übrigens dekoriere ich auch furchtbar gerne mit Rosmarin. ( Ist außerdem mein Lieblingskräuterduft. )
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Grad sitze ich am PC und schon bin ich auf Deinem Blog.
    Oberlecker und wunderschön dekoriert.

    Rosa Reis -wie genial ist das denn. Der kommt, wenn ich ihn dann auch finde, auf alle Fälle beim Weihnachtsessen auf den Tisch, passend zur rosa Deko.

    Wild lieben wir alle sehr. Wir haben auch das Glück, direkt beim Jäger beziehen zu können.

    Alles Liebe und eine wundervolle Adventszeit.
    Veronika

    AntwortenLöschen
  3. ;-))) Liebe Regina,
    das sieht gut aus, nur mit Reis habe ich meine Probleme und ja ich bin nun mal Vegetarier und esse kein Fleisch. Mein früherer Chef, Leiter der Forstdirektion Stuttgart jagd heute noch im Favoritepark und früher bekamen wir immer dann ein Reh geschenkt. Das habe ich dann immer weiter gegeben, weil bei uns keine Wild isst.
    Ich habe mal Hirsch probiert aber im Leben esse ich das nimmer.

    Schöne Fotos wie immer.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Regina,
    ein köstliches Menü für eine fröhliche Runde hast Du gezaubert, danke für die Rezepte dazu! Wunderschön hast Du auhc den Tisch eingedeckt, soviel kleine, liebevolle Details ...ja, herrliche und schöne Tage vergehen immer wie im Flug ...
    Hab noch einen zauberhaften Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie lecker.....
    und du hast den Tisch so wunderschön gedeckt...
    Ein richtiges Festmahl.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Regina, der linke Reis sieht total cool aus. Muss ich mal schauen, ob ich den auch wo finde. Den Tisch hast Du sehr stilvoll gedeckt. Einfach herrlich!

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Regina, über den Blog von Irmi, der gemeinsam besuchte Neckarstrand, fand ich hierher! Welch' ein optisch und kulinarisch inspirierender Post. Und das Drumherum, sage ich salopp - gefällt mir ebenfalls.

    Lebkuchensüße Grüße von Heidrun aus Augsburg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Erica,
      sei herzlich willkommen auf meinem Blog! Ich freue mich, dass Du über Irmi hierher gefunden hast!!! Fühl' Dich wohl bei mir.
      Sei lieb gegrüßt von
      Regina

      Löschen
  8. Ein Genuss für Auge und Gaumen.
    Toll, wenn das so gut klappt.
    Ich bin in der Küche gar nicht so experimentierfreudig.
    Ich finde es toll, dass di neues ausprobierst und so
    verführerisch hast du angerichtet.
    Ich wünsch dir eine schöne Adventszeit, Jana

    AntwortenLöschen

Der Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.