Apfelrezepte und ein Dankeschön



Hallo meine Lieben,

wie versprochen, habe ich Euch heute nochmal zwei Apfelrezepte mitgebracht. Der Apfelbaum meines Vaters hat es in diesem Jahr besonders gut mit uns gemeint: Noch immer steht fast ein ganzer Korb mit Äpfeln bei uns im Keller. Die werde ich zu Apfelsaft verarbeiten und dann ist auch mal gut mit Äpfeln. Obwohl, Bratäpfel...?


Zuerst möchte ich mich aber nochmal herzlich bei Andrea bedanken. Ich hatte vor kurzem bei der Verlosung auf ihrem Blog "Kleine Sternenwolke Annisa" mitgemacht. Und, oh Wunder, tatsächlich das Kochbuch gewonnen: "Gutes aus meiner Küche - Einlegen & Einmachen", KOMET-Verlag. Liebe Andrea, ich habe noch niiiiie etwas gewonnen. Vielen, vielen Dank für das geniale Kochbuch, ich hab' mich sooo gefreut!!!

Alles war ganz liebevoll verpackt. Vor dem Öffnen musste ich erstmal nur schauen. Und schon beim Durchblättern bekam ich sofort Lust, einiges auszuprobieren. Andrea hatte auf ihrem Blog schon die "orientalischen Aprikosen" gepostet. Schaut mal hier


Bei mir wurde es natürlich ein Rezept mit Äpfeln. Äpfel einkochen - hmmmm??? Ich hatte zuvor noch nie etwas eingekocht, aber die Anleitung klang so leicht, dass ich das einfach mal testete. Und es hat sich gelohnt! Die Äpfel aus den Gläsern sind mehr als köstlich!!!  






Cidre-Äpfel mit Vanille

Zutaten: 
für 5 Gläser à 500 ml 
(ich habe die Zutaten für den Sud hier verdoppelt, da er bei mir für 2 kg Äpfel nicht gereicht hat)

1 Vanilleschote
400 ml Apfelsaft
700 ml Cidre
1 unbehandelte Zitrone
350 g Gelierzucker 1:1
2 kg kleine, feste Äpfel

Zubereitung:

Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. Schote, Mark, Apfelsaft, Cidre in einen Topf geben. Die Schale der Zitrone dünn abreiben und danach auspressen. Schale, Saft und Gelierzucker zur Cidre-Mischung geben und alles unter Rühren aufkochen.
Geschälte Äpfel in Spalten schneiden und in die Gläser schichten. Sofort mit dem Cidresud begießen. Gläser bis 1 cm unter den Rand füllen. Fest verschließen. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Die Fettpfanne des Backofens 2 cm hoch mit Wasser befüllen, Gläser hineinstellen und ca. 30 Minuten einkochen, bis es in den Gläsern leicht zu perlen beginnt. Dann den Ofen ausschalten und die Gläser weitere 30 Minuten im heißen Ofen belassen.




Und noch ein Dankeschön an eine liebe Freundin, von der ich literweise Apfelsaft aus eigenen Bio-Äpfeln bekommen habe. Iris, Du Süße, daaaanke für Dein so großzügiges Geschenk! Drück Dich doll ♥♥♥!!! 

Wie hübsch sie doch aussehen, meine Äpfelchen in den Gläsern! Sie schmecken schon pur wundervoll zitronig, vanillig.

Ich servierte sie meiner Familie ganz schlicht mit Vanilleeis und alle waren begeistert. Aber probiert die Cidre-Äpfel auch einmal mit Panna cotta oder einer fluffigen Quarkmousse - sehr fein!


Ein leckeres Herbstdessert.


Dann möchte ich Euch uuunbedingt noch meinen aktuellen Lieblingsapfelkuchen zeigen. Den finde ich so so gut - probiert ihn wirklich mal aus!




Apfel-Schmandtarte

Zutaten:

Teig:
210 g Mehl
70 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 Prisen Salz
140 g kalte Butter
1 Eigelb
Füllung:
1 unbehandelte Zitrone
400 g uerliche Äpfel
1 Päckchen Vanillezucker
250 g Schmand
2 Eier
75 g feiner Zucker
20 g Mandelblättchen    

Zubereitung:

Backofen auf 180°C vorheizen. Aus allen Zutaten einen Mürbteig bereiten und eine rechteckige Tarteform damit auskleiden. Eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Mit Backpapier belegen und mit getrockneten Hülsenfrüchten beschweren. 15 Minuten auf der unteren Schiene vorbacken. Dabei die letzen 5 Minuten Papier und Hülsenfrüchte entfernen. Inzwischen für die Füllung die Zitrone abreiben und auspressen. Die Äpfel in Spalten schneiden und mit Zitronensaft und Vanillezucker marinieren. Die Zitronenschale zusammen mit dem Schmand, Eier und Zucker verrühren. Den Guss auf dem vorgebackenen Teig verteilen und die Apfelspalten hineinsetzen. Mit den Mandelblättchen bestreuen. 35 Minuten auf der unteren Schiene backen.



Die Kombination der in Zitronensaft und Vanillezucker marinierten Äpfel mit der feinen Schmandcreme ist genial.


Immer wieder werde ich nach den Äpfeln gefragt: Der "Redlove Era" ist ein wundervoller rotfleischiger Dessertapfel. Den Baum hat mein Vater vor einigen Jahren bei lubera bestellt. Alles, was man mit diesen Äpfeln zubereitet, hat diese tolle pinkrote Farbe. 


Zu dieser Tarte gehört ein tüchtiger Klecks Sahne!



Sodele meine Lieben, das war's für heute.

Ich setze mich nun ganz gemütlich auf mein Sofa und stricke an meinem Pulli weiter. Heute hatten wir zwar noch 18° im Freien, aber irgendwann wird es sicher auch mal kälter werden... . Und FRAU möchte doch vorbereitet sein ;) .

Herzliche Grüße von
Regina








Kommentare

  1. Wunderschöner "Apfelpost"
    Es sieht alles so lecker und appetitlich aus, dass man am liebsten gleich zur Kuchengabel greifen möchte...
    Herzliche Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Britta,
      sei herzlich willkommen auf meinem Blog!
      Gaaaanz liebe Grüßle zurück von
      Regina

      Löschen
  2. mei wenn i de BUIDLN anschau
    da bekomm i grad an gluschta
    des nachzubacken,,,freu,,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  3. Sieht so lecker aus ( und Dibbern in hellrosa gefällt mir auf einmal auch )...
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Regina,
    zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zu diesem wunderschönen Gewinn! Wie Dein Post uns zeigt, sind in diesem Buch wunderbare Rezepte! Danke für zwei Beispiele davon! Diese eingelegten Äpfel, hmmm, das klingt so lecker, ich denke, dieses Rezept muß ich mir mal mitnehmen *lächel*
    Diene Bilder sind wieder ein Genuss und so schön anzusehen, danke auch dafür!
    Hab einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Regina,
    lecker sieht es aus !!!! Ich bin von deinem Kuchen nur begeistert !!!
    Diene Bilder sind ein Genuss. SEHR SCHÖN
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Regina,

    ich freue mich immer über einen Post von Dir - so kann ich mir den Kauf der schönen Wohnzeitschriften sparen - hihhi. Du könntest super gut selbst eine Zeitschrift machen oder Beiträge liefern, wenn Du es eh nicht schon gemacht hast.

    Ich habe ja 1001 Kochbücher und Rezepte und Dekoideen zu Hause, wenn es aber schnell gehen muss, schaue ich gerne im Internet an und siehe da, ich finde bei Dir immer was. Das Blättermobile kommt demnächst in unser neu gestaltetes Gästezimmer.

    Ganz liebe Grüsse
    Veronika

    AntwortenLöschen
  7. .... ich glaub das steht gleich ganz oben auf der Liste, eigene Äpfel gabs zur Genüge , auch wenn nicht in diesem herrlichen Rot!
    Danke dir
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen

Der Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.