Im Bauwagen



Hallo meine Lieben,

ich freue mich riesig, dass ich Euch heute das Projekt meines Patenkindes vorstellen darf, von dem ich restlos begeistert bin!!! Stephanie hatte vor einiger Zeit am Straßenrand einen alten, ziemlich runtergekommenen Bauwagen entdeckt, der anscheinend nicht mehr genutzt wurde. Sie hatte sofort 'zig Ideen, was sie daraus machen könnte. Mit enormer Beharrlichkeit, Kreativität und Ausdauer setzte sie ihr Vorhaben um. Sie organisierte den Transport auf eine der Streuobstwiesen ihrer Familie und legte mit der Renovierung los.



Und heute darf ich Euch tatsächlich auf die kleine Apfelplantage mitnehmen.

Da steht er nun, der Bauwagen, frisch renoviert, ganz idyllisch zwischen den alten Streuobstbäumen. Ein soooo schöner Ort und eine wunderbare Möglichkeit, um fröhliche Stunden mit Freunden zu verbringen. 

Ich bin noch ganz verblüfft, was Stephanie mit Hilfe einer Freundin, da so geschaffen hat. Sie hat die Wände tapeziert und anschließend ganz zart mit Farbe "getupft", was einen genialen Effekt gibt. Die Tür und die alte Sitzbank weiß gestrichen, einen Boden verlegt. Vorhänge angebracht und den Bauwagen mit Regalen, Schränkchen und einigen kleinen Möbeln ausgestattet. 

Es ist alles da, was man so braucht. Geschirr, Decken, Kissen, ein Korb mit Holz für den entzückenden alten Ofen, sogar Kaminbesteck und nicht zuletzt ein kleiner Mülleimer, Kutterschaufel und Kehrwisch. 

Vergangenes Wochenende war ich zu Besuch im alten Bauwagen. Zur Feier des Tages hatte ich einen Kuchen gebacken und zuhause einen Punsch für uns vorbereitet.

War das eine Freude hier zu sitzen! Die Sonne strahlte zum Fensterchen herein und wir hatten es wunderbar warm und gemütlich im Wagen.







Zwetschgen-Käsekuchen mit Zimtstreuseln


Zutaten:

Mürbteig:
200 g Mehl
1 Ei
1/2 Päckchen Backpulver
80 g Zucker
100 g Butter 
1 Prise Salz
500 g Zwetschgen
Käsemasse:
300 g Magerquark
200 g Frischkäse
110 g Zucker
3 Eier
1 TL Zimt
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
Streusel:
70 g Mehl
70 g Zucker
50 g Butter
1 Prise Zimt

Zubereitung:

Aus den Zutaten einen Mürbteig zubereiten. 30 Minuten kühlstellen. Den Teig ausrollen und dann in eine gefettete Springform legen, einen kleinen Rand hochziehen. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. 
Die Zwetschgen waschen, entkernen, vierteln und kreisförmig auf dem Teig verteilen.
Alle Zutaten für die Käsemasse mit dem Rührgerät verrühren und über die Zwetschgen gießen. 
Für die Streusel die Zutaten miteinander zu einem krümeligen Teig vermengen und über die Käsemasse bröseln
Bei 190°C im vorgeheizten Backofen 50 - 60 Minuten goldgelb backen.  



Der Zwetschgenkäsekuchen schmeckte meeegalecker - besonders die Zimtstreuselkruste! Auf dem kleinen Ofen blubberte unser Herbst-Punsch.



Ich hatte ein paar Tage zuvor diesen genialen Zwetschgen-Direktsaft entdeckt. Perfekt!!! So kam ich auf die Idee einen Zwetschgenpunsch zuzubereiten.


 

Zwetschgenpunsch

Zutaten:

1,5 Liter Zwetschgen-Direktsaft (Haus-Zwetschge von VAN NAHMEN)
1 Bio-Zitrone
1 Bio-Orange 
5 Zimtstangen
3 Sternanis
1 Vanilleschote

Zubereitung:

Den Saft in einen großen Topf geben. Wenn Ihr "Haus-Zwetschge" von VAN NAHMEN bekommt, braucht Ihr keinen Zucker, der Direktsaft hat genügend Süße. Den Saft 1/2 Zitrone, Zimtstangen, Sternanis und die aufgeschlitzte Vanilleschote dazugeben. Ebenso die spiralförmig abgeschälte Schale der Bio-Orange. Alles aufkochen und 5 Minuten leicht köcheln. Dann den Punsch mit allen Gewürzen abkühlen lassen, so zieht er richtig durch. Dann die Gewürze entfernen und vor dem Servieren nochmals heiß machen.


Ein heißer Punsch - wunderbar!

Hinter dem Schränkchen könnt Ihr gut die zarte Farbe der Wand erkennen. Alles wirkt so freundlich! 

Wie genial ist es doch, wenn junge Menschen nicht nur konsumieren, sondern Ideen haben und diese auch zielstrebig verwirklichen. Meine Freundin Beate kann wirklich stolz auf ihre Tochter sein. Ich bin es jedenfalls  ;)  ♥.


Ohhh wie schnell die Zeit verging, ruckzuck war dieser fröhliche Nachmittag vorbei.





Wir hatten es so richtig schön miteinander!!! ♥♥♥

Nun sende ich Euch jeeede Menge Herbstsonne und wünsche Euch eine ganz entspannte Woche.

Herzliche Grüße von
Regina 








Kommentare

  1. Oh wie schön!
    Wer träumt nicht von so einem kleinen "Zirkuswagen"? Glückwunsch an Deine Patin. Sollte ich auch jemals einen finden, hole ich mir das Mädel als Innenarchitektin. GVLG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Regina,
    die Idee ist klasse:)Deine Patin hat es wirklich gut gemacht!!!
    Aller Achtung, tolle Leistung
    Und danke für das Rezept!!!! der Kuchen sieht so lecker aus.
    Ich wünsche Dir eine leichte Woche
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Regina,
    ich bin total begeistert von diesem alten, schönen Bauwagen. Man sieht wie liebevoll er renoviert wurde. Und so gemütlich eingerichtet, da kann man sich wirklich wohl fühlen. Ein ganz tolles Projekt, wer hätte nicht gerne so einen kuscheligen Rückzugsort :-)
    Ganz liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      wie schön, dass Du mir schreibst! Sei herzlich willkommen auf meinem Blog!!! Ich war gerade auch schon auf Deinem Blog und hab ein wenig gelesen. Sooo schön!!!
      Sei lieb gegrüßt von
      Regina

      Löschen
  4. Hallo Regina,
    soooo ein schöner Bauwagen,und wirklich sehr süß und liebevoll eingerichtet.
    Und wie immer wunderbar fotografiert :-)
    Liebe Grüße von, Petra.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Regina, mitten auf einer Streuobstwiese so einen gemütlichen Bauwagen stehen zu haben... Ich kann mir gerade nichts Schöneres vorstellen. Die ganze Arbeit hat sich sehr gelohnt! Da kann dein Patenkind wirklich stolz auf sich sein einen so tollen Rückzugsort geschaffen zu haben. Ich glaube ich komme auch mal auf ein Tösschen Tee vorbei :-). Herbstliche Grüße. Christine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Regina,
    ich bin richtig beeindruckt von dem, was Dein Patenkind aus diesem alten Bauwagen gemacht hat, der ist richtig schön geworden. Das war eine tolle Idee, auf die man aber auch kommen muss. Da braucht man, denke ich, ein Auge für.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Regina,
    da hat Dein Patenkind ein ganz zauberhaftes Plätzchen geschaffen, mit ganz viel Liebe hergerichtet und eingerichtet! Du kannst stolz auf sie sein!
    Hab noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Regina,
    das ist aber eine tolle Idee von deinem Patenkind. Der Bauwagen wirkt sehr gemütlich. Dann noch deinen herrlichen Kuchen mit Punsch - einfach himmlisch.
    Ganz liebe Grüße und noch einen gemütlichen Abend,
    wünscht dir Christine

    AntwortenLöschen
  9. Welch lauschiges Plätzchen zum Zurückziehen!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. So ein liebevoll eingerichtetes Plätzchen. Einfach gemütlich.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anette,
      wie schön, dass Du mich gefunden hast! Sei herzlich willkommen auf meinem Blog!!!
      Nun wünsche ich Dir eine gemütliche Woche und sende viele Grüßle zurück.
      Regina

      Löschen
  11. Liebe Regina,
    so ein Bauwagen ist eine ganz wunderbare Sache und wenn dann die Jugend so viel Initiative ergreift, soviel Fantasie, Arbeitskraft und Kreativität investiert, so ist das einfach nur herrlich!
    Ich habe in einem meiner Posts einen alten Schäferwagen vorgestellt, der auch wieder wunderschön hergerichtet wurde.
    Bei Interesse einfach hier schauen: http://heidis-gruene-ecke.blogspot.de/2016/08/offene-gartentur-im-saarland-garten-4.html

    Jetzt wünsche ich Dir einen ganz gemütlichen kuscheligen Abend (bei uns ist es bangig kalt geworden...)und eine Super-Woche
    Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Von so einem wundervollen Bauwagen träumen wir schon lange, liebe Regina! Allerdings werden hier wohl keine ausgesetzt ;)) Wie wunderbar romantisch es ausschaut, da hätte ich gerne dabeigessen, von dem feinem Kuchen genascht, leckeren Punsch getrunken und geplaudert. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Regina,
    Du hast einen total schönen Blog, deshalb bleibe ich gleich mal hier. Und Dein Beitrag mit dem Bauwagen erinnert mich an meine Jugenzeit, wie ich den Mann kennengelernt habe und wir viel Zeit im Bauwagen verbrachten. Hier gab es kein Jugenhaus und so renovierte die Jugend einen Bauwagen mit Ofen, Terrasse, Vorhängen usw. und wir verbrachten fast jeden Abend da, wie ein zweites Zuhause war das für uns.
    Danke für die Erinnerung.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Manu,
    herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich freue mich, dass Du mich gefunden hast!
    Schön, dass mein Beitrag diese schönen Erinnerungen bei Dir geweckt haben! Dann ward Ihr damals auch schon so tatkräftig?! Ich findes es immer bewundernswert, wenn Jugendliche Ziele haben und das dann auch kreativ umsetzen.
    Fühl' Dich wohl auf meinem Blog und sei herzlich gegrüßt von
    Regina

    AntwortenLöschen

Der Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.