Wie Rotkäppchen...



Hallo meine Lieben,

nachdem wir in diesem Jahr viel unterwegs waren, genießen wir unseren Sommerurlaub bei schönsten Wetter zu Hause. Was für ein Glück! In den letzten Tagen wurde uns wieder einmal bewusst, in welch schöner Gegend wir leben.


An einer unserer vielen Wanderungen möchte ich Euch gerne ein wenig teilhaben lassen.


Unser Weg führte uns leicht bergauf in die Edenbachschlucht. Herrlich kühl und ideal an heißen Sommertagen.

Ein abwechslungsreicher Weg erwartete uns. Immer entlang des Baches, über viele Brückchen und Stege.


Ich fühlte mich wie Rotkäppchen im Märchenwald.
Der kleine Flattermann nennt sich "Waldbrettspiel", ist das nicht hübsch?!
 
Dieses Licht, das durch die Bäume auf den Waldboden fiel, faszinierte mich.

Ich musste an meine Kindheit denken. An die vielen Geschichten über Mäusefamilien und kleine Zwerge, die mir meine Mutter auf unseren Waldspaziergängen immer erzählte.


Überall entdeckten wir dann kleine Häuser und Verstecke... . Meine Mama verstand es gut, die Phantasie anzuregen und ich denke, dass ich durch sie auch heute noch solch eine Freude an den klitzekleinen Dingen habe, die man in der Natur entdecken kann.


Plätscherndes Wasser und bemooster Waldboden.

Es gab schon überall Pilze. Jaaaaa, der Herbst wird bald kommen. Ein wunderschönes Exemplar einer "Flattrigen Fichtenkoralle" - leider ungenießbar.


Uuuund selbstverständlich hatte ich auch für ein gutes Vesper gesorgt: leckeres Vollkornbrot dick belegt mit Walnusssalami, Bergkäse, Gurken, selbstgemachtem Pesto und Basilikum. Ein paar kleine Tomaten und Obst dazu Prima!

Wie sich das dicke Moos anfühlte... . Unter den Füßen oder mit den Fingern tastend... . Habt Ihr das schon einmal mit geschlossenen Augen ausprobiert? Eine tolle Erfahrung!

Und immer wieder erfrischten wir uns im Wasser.


Leider konnte ich das Plätschern des Baches und das Zwitschern der Vögel nicht für Euch einfangen.

Teilweise war der Weg schon ein wenig abenteuerlich... .

Und manchmal konnte man ziiiemlich tief nach unten schauen.

Dann ging es am Waldrand entlang auf dem Mühlenwanderweg. Schaut mal: die silbernen Samenhütchen der Kratzdistel im Sonnenlicht...

 ...oder hier ein Zitronenfalter auf einer Kohldistel.


Nun hatten wir groooßen Appetit!!! Auf einer Wiese neben einem kleinen Gehöft machten wir ein Päuschen. Ach jaaaa, ich hatte für jeden von uns einen kleinen "Löschzwerg" eingepackt. Irgendwie fand ich das für eine Waldwanderung ganz niedlich.


Gibt es etwas Schöneres, als auf einer Wiese ein zünftiges Vesper zu genießen?!

Der Mühlenwanderweg führte uns zuerst über einen Bohlenweg durch ein Feuchtwiesenbiotop.

Dann von der Hummelgautsche über die Heinlesmühle zur Hundsbergmühle. Danach noch weiter bis zur Menzlesmühle. Alte, romantische Mühlen, die teilweise noch in Betrieb sind.

Es war heiß!!! Glücklicherweise gab es überall genügend Wasser.


Immer wieder fühlte ich mich wie in einer anderen Zeit. 


Den dann folgenden Weg entlang der "Schwarzen Rot" liebe ich!!! Der Bach schlängelt sich hier idyllisch durch einen lichten Auwald.


Es lag ein Flimmern und Surren in der Luft. Die silbernen Blätter der Pappeln bewegten sich sanft raschelnd im leichten Wind. Zauberhaft!

 Was für ein Licht!!!


Die Natur so erleben zu können macht mich glücklich!

Wie ein kleines Feenreich. Es hätte mich gar nicht gewundert, wenn nun noch eine kleine Waldelfe aus dem Wasser geklettert wäre... .
Aaaaaber ich glaube, Elfen leben eh nicht in Bächen, oder? Und klettern würden sie auch nicht, eher schweben... . Hmmm, wer weiß...     ;)    .

Dafür gab es die unterschiedlichsten Libellen, die ganz agil über dem Bach schwirrten. Das müsste ein Weibchen der "Gebänderten Prachtlibelle" sein.

Nun waren wir am Hüttenbühlsee angelangt, dem Ziel unserer Wanderung.

Wie oft war ich hier als Kind und spielte und matschte ich in dem rosaroten Sand. Schöne Erinnerungen.



 Ohhhh sooo angenehm - die müden Füße im kalten Wasser!

Ich glaube, das hier war eine "Blauflügel-Prachtlibelle - ein kleines Ding, das über dem See surrte.


Und nun eine willkommene KLEINE Abkühlung. Huuuuuaaaaa kreisch - das Wasser war eis-eeeeeeeiskalt!!! Nach ein paar Minuten war es dann aber heeeeerrlich! 

Mein Mann schwamm noch lange und ich genoss das wundervolle Glitzern des Sonnenlichts auf dem See...





...und die vielen Libellen, die anmutig und fragil umherschwirrten. Kleine, zarte Geschöpfe.

Gegen Abend hatten wir den See tatsächlich ganz für uns alleine. Wo gibt es denn so etwas?

Und wieder ging ein Urlaubstag zu Ende... . Zum Glück liegen noch einige freie Tage vor uns. Tage, auf die ich heute schon neugierig bin.

Bis bald, meine Besten!

Herzliche Grüße von
Regina 











Kommentare

  1. Liebe Regina,
    eine wunderbare Wanderung an der ich so gerne teilgenommen habe. Der Mühlenwanderweg ist zu schön. Die alten Mühlen und immer wieder Wasser, so beschaulich und ganz nah an der Natur. Die Libellen Fotos sind dir gut gelungen. Diese glitzernden Schönheiten aus nächster Nähe zu betrachten ist immer wieder faszinierend. Das Ziel der Wanderung erreicht und eine Erfrischung im See, wie fein :-) Der See liegt wirklich an einem zauberhaften Platz!
    Ich wünsche dir noch sonnige Urlaubstage und einen schönen Abend!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Da muss ich wirklich wieder mal sagen: Warum in die Ferne schweifen? Oft vergessen wir, daß wir auch in unserer Heimat wundervolle Momente erleben können.
    Schön sind Deine Fotos liebe Regina, - da möchte man am liebsten sofort selbst los marschieren.
    VLG Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Regina,
    ich finde auch, dass unser Umfeld so schön ist und wir oft gar nicht kennen was uns so nah ist, dass fällt mir selbst an mir immer wieder auf!!
    So verbringe ich auch Zeit hier bei mir im Umland und fahre durch die Gegend in meiner Nähe oder etwas weiter und bin immer wieder fasziniert von der wunderschönen Umgebung!
    Es freut mich, dass du und deine Familie dies ähnlich empfindet, Mühlen haben ja auch immer etwas ganz Besonderes!!
    Heute, da es für mich zu heiß und schwül ist, freue ich mich besonders, bei Euch einfach mit zu können mit deinen wunderschönen Fotos und deiner tollen
    Präsentation! Dort wäre ich nie hingekommen und es ist doch wirklich zu schön, man sieht wie glücklich du bist, tolle Fotos von dir!
    Und nochmals herzlichen Dank, dass ich durch deine Augen sehen und erleben
    durfte!
    Herzensgrüße für dich
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Regina,
    bei euch ist es wirklich sehr schön.
    Tolle Bilder, sooo schön geschrieben, ein klasse Post :-)
    Ganz liebe Grüße von, Petra.

    AntwortenLöschen
  5. Zauberhafter Ausflug, den ich als kleine Auszeit genommen habe nachblieset Woche.
    Eine gute neue Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Regina,
    welch wundervoller Post...man spürt Deine Freude an der Natur sooooo deutlich - schön ist das!!!
    Und was Deine Erinnerungen an die Geschichten Deiner Mama anbelangt, schau doch einmal bei mir unter Willkommen nach...Ich bin sicher, Du wirst ähnlich verblüfft sein, wie ich es war, als ich jetzt hier Deine Kindheitserinnerungen kennen lernen durfte...
    Ich wünsche Dir/Euch noch viele solcher herrlicher, gesegneter Tage!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Oh man, das sind so wunderschöne Bilder, da will man glatt mit wandern. Da würde ich jetzt auch gern Urlaub machen, das sieht sooo idyllisch aus.
    Ganz ganz liebe Grüße
    Elsa ♥

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.