Aprikosenkuchen und Champagner-Mousse


Hallo meine Lieben,

es ist sooo warm!!! Sommer!!! 
Für meinen Nachmittagsbesuch und mich hatte ich in unserem kleinen Rosenhof den Tisch gedeckt. Der Platz reicht gerade für zwei Personen.


Ich mag es seeehr, im Garten viele unterschiedliche Sitzplätze zu haben und hier im Rosenhof ist es wirklich romantisch.







Trotz der Hitze verteilte ich Windlichter und Kerzen. Unsere Mäuerchen eignen sich wunderbar dafür und es steigert noch ein wenig den "Romantikfaktor".

Als der Garten noch meiner Großmutter gehörte, war unser heutiger Rosenhof ein karger Auslauf für die Hühner und die Werkstatt meines Mannes der Stall. Das kann man sich kaum noch vorstellen.

Für meinen lieben Besuch wollte ich auch etwas Leckeres zubereiten. Es sollte den Obststreuselkuchen meiner Mutter geben, den ich schon sehr lange nicht mehr gebacken hatte. Nachdem ich beim Gemüsehändler dann diese perfekten französischen Aprikosen gesehen hatte, konnte ich mich nicht mehr bremsen. Ich kaufte gleich noch einige mehr... mmmhhhh...!!! Aromatisch, süß und derart saftig!










Aprikosenstreuselkuchen

Zutaten:

Teig:
375 g Mehl
20 g Hefe
60 g Zucker
60 g Butter
1 Prise Salz
abgeriebene Bio-Zitrone
ca. 180 ml Milch
1 Ei

Streusel:
350 g Mehl
200 g Zucker
200 g Butter
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillezucker

Belag: 
1 1/2 kg Aprikosen 


Zubereitung:

Ich bereite meinen Hefeteig immer in der Küchenmaschine zu.
Das Mehl in die Küchenmaschine geben. Milch, Butter, Zucker, Salz in einem kleinen Topf erwärmen, bis die Butter schmilzt. Handwarm abkühlen lassen.
Hefe mit 1/2 TL Zucker und etwas lauwarmem Wasser verrühren, kurz angehen lassen und dann über das Mehl geben.
Zitronenschale, sowie das Ei und die abgekühlte Milch-Butter-Zucker-Mischung ebenfalls dazu.
Teig in der Küchenmaschine kneten und dann ca. 1 Stunde gehen lassen. 
Meine Mutter machte ihren Obstkuchen immer auf einem großen Blech.
Ich verteilte den Teig dieses Mal in 8 kleine, gebutterte Förmchen. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen.
Für die Streusel die Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen. Mehl, Zucker, Salz und Vanillezucker in einer Schüssel gut vermischen. Flüssige Butter darüber geben und mit einem Rührlöffel gut vermengen. Evtl. mit den Händen zu Streuseln verarbeiten.
Nun noch die Aprikosen entsteinen, vierteln, auf den Böden verteilen und die Streusel darüber geben.
Im vorgeheizten Ofen bei 200° auf der mittleren Schiene etwa 45 min backen. Nach dem Abkühlen evtl. mit Puderzucker bestreuen.  
 
Dann wollte ich noch unbedingt die Champagner-Mousse mit  einem Fruchtspiegel aus Weinbergpfirsichen ausprobieren. Eisgekühlt bestimmt köstlich... .



Champagner-Mousse


Zutaten:
4 Eier
100 g Zucker
250 ml Champagner
1 Zitrone
6 Blatt Gelatine
250 ml Sahne
4 Weinbergpfirsiche
1 Limette
20 g Zucker 
1 Päckchen Bourbonvanille   

Zubereitung:
Die Gelatine etwa 10 min in kaltes Wasser einweichen.
Eier trennen. Eigelb und Zucker dickschaumig schlagen.
Den Champagner mit dem Saft der Zitrone verrühren.  
Gelatine ausdrücken und bei milder Hitze in einem kleinen Topf auflösen. Die Gelatine unter ständigem Rühren mit dem Champagner mischen.
Nun noch die Sahne steif schlagen, unterheben, alles in Förmchen füllen und ein paar Stündchen, am besten über Nacht, kalt stellen. 
Die Weinbergpfirsiche halbieren, Steine entfernen. Mit dem Saft von 1/2 Limette, etwas Limettenschale, Zucker und Bourbonvanillezucker in einem Mixer pürieren. Das Ganze über die Champagner-Mousse geben.
Eisgekühlt servieren.







Was hatten wir für einen schönen Nachmittag! Entspannt genießen, reden, Nichtstun... Hach... .


Auch meine kleinen Zinkgefäße kamen endlich mal zum Einsatz. Schwimmend in einer alten Wanne finde ich sie richtig hübsch.



Irgendwann wurde es uns an unserem kleinen Sonnenplatz doch etwas zu warm. Im Hochsommer ist der kühlste Ort in unserem Garten im Schatten des großen Apfelbaums.









So schnappten wir uns den kleinen runden Tisch und stellten ihn zu meinem Hängetisch-Sitzplatz unter den alten Apfelbaum. Ohhhh prima, hier war es deutich kühler.
Und nun noch eine eiskalte, selbstgemachte Zitronenlimonade mit Limetten und Zitronenmelisse!


Nun konnten wir die Schwüle wunderbar ertragen. Wie schön ist es doch, mit einer guten Freundin den Nachmittag so wundervoll verbummeln zu können.






Viel, viiiiiiiel zu schnell ging dieser fröhliche Nachmittag zu Ende.








Nachdem meine Freundin dann gegangen war, fiel mein Blick auf das kleine Zinkwännchen. Hmmm, mal testen... . Hui, das Wasser hatte durch die Sonne mindestens Badewannentemperatur!

Das warme Wasser kippte ich kurzerhand in einen meiner Wassertröge und füllte das Wännchen mit frischem, eiskaltem Wasser aus dem Hahn. Uuuuaaaahhhh eiiiiisig, himmlisch!!!











So saß ich dann mindestens noch eine halbe Stunde - der pure Genuss. 

Diese Momente sind durch nichts zu ersetzen. Die Gedanken treiben lassen, durchatmen, neue Ideen entwickeln... . 

Erst als meine Füsschen vom Wasser schon ganz schrumplig waren, konnte ich mich aufraffen reinzugehen und langsam das Abendessen vorzubereiten.

Ich wünsche Euch auch noch viele genussreiche Sommertage. Baaaald sind Ferien!!! Jipiiiii!!! 

Herzliche Grüße von
Regina







Kommentare

  1. Liebe Regina,
    ich kann mir diesen wundervollen Nachmittag so richtig gut vorstellen...das sind die Stunden, in denen wir unseren "Akku" aufladen, um gerüstet zu sein, für alles was da kommt...
    Dein Champagner-Mousse werde ich nachmachen, den Kuchen auch! Ich werde nur kleinere Mengen nehmen - das Hüftgold ist so schwer wieder abzubauen...
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Regina,
    ach wie hast du es schön gemacht für deine Freundin und was hast du für köstliche Dinge vorbereitet! Sie wird sich sicher total wohl gefühlt haben
    bei dir, in deiner Gesellschaft, in deinem wunderbaren Garten und mit deinen liebevoll bereiteten Dingen!!!
    Von Herzen gönne ich dir diese schöne Begegnung, es tut einfach gut, so mit
    Freunden zu sein, ich kenne dieses Gefühl...:)
    Freu mich mit Euch und mit dir!
    Klasse finde ich, dass du dir danach noch eine Auszeit für dich gegönnt hast,
    das ist auch so wichtig!!!
    Ein schöner Post!!!
    Herzensgrüße,
    heute von mir und den Tieren,
    Monika*

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Regina,
    was für ein schönes lauschiges Plätzchen......
    Da kann man es bestimmt gut aushalten....Da bi ich ja gespannt wie der Salat dir schmeckt.
    Bei uns gehen die Ferien leider wieder zu Ende & die Arbeit ruft morgen wieder.
    Dir ganz tole Ferien, geniesse sie.
    Ganz liebe noch Urlaubsgrüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  4. Wish I was there....
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Regina, heute ist ja so gar nicht sommerlich, zumindest bei uns,
    Da muten Deine herrlichen Sommerbilder schon fast wie Erinnerungen daran an.. Schöne erfrischende Fotos sind das nämlich... Aprikosen sind so leckere Sommerfrüchte.. ich habe auch welche hier und möchte Aprikosensenf daraus machen.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Regina,
    das sind ja wieder wunderbare Bilder.
    Die Mousse muss ich ausprobieren, Pfirsiche, wunderbar.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Regina!
    Ich konnte mir alleine vom Durchlesen und anhand deiner tollen Fotos schon diese Stimmung vorstellen.
    Wunderschön entspannend.
    LG - Margit

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Regina,
    Hab mich so über deinen lieben Kommentar gefreut - da ist auch der Montag gleich viel schöner!!! So ein feines Stück von deinem Aprikosenkuchen würd ich jetzt zu gern frühstücken und auch das Mousse-Rezept ist schon abgespeichert ...
    Und jetzt gehts ab in die Arbeit - hilft nix ;-)
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Regina,

    die Stunden mit guten Freunden gehen leider immer viel zu schenll vorbei. Deine Bilder sind so schön und alles sieht so lecker aus.
    Nur von deinem Rosenhof hätte ich gerne noch mehr gesehen.
    Danke für deine lieben Zeilen.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Regina,
    ich kann das Kompliment nur zurück geben: Du hast wunderschöne Bilder aufgenommen, die ganze Stimmung, die Farben und die Dekoration ist traumhaft.
    Und der Aprikosen-Streuselkuchen. Mhhhhm! Danke für das Rezept. Werde ich mir abspeichern. Habe nämlich auch schon lange keinen mehr gegessen. :-)
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  11. Hi Regina!! I love your blog and you house .. you have a new follower
    angelica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Angélica,
      welcome on my blog! I am very pleased to hear that you like it.
      Warm greetings and best wishes to you.
      Regina

      Löschen

Der Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.