Wandern und Picknick auf dem Kirschblütenrundweg



Hallo meine Lieben,

Ihr wisst doch, wie sehr ich die Natur liebe. Im Urlaub versuchen wir möglichst jeden Tag draußen zu verbringen, zu wandern, uns zu bewegen.


In der Natur erholen wir uns am allerbesten. 
Dieses Mal suchten wir uns den Kirschblütenweg rund ums Eggenertal aus. Dieser Weg ist nichts für anspruchsvolle Wanderfreaks - wir hatten ihn wegen der idyllischen Natur und den vielen hübschen Plätzchen, an denen man auf diesem Rundweg zuhauf vorbeikommt, ausgesucht.

DENN wir hatten etwas Besonderes vor: Mein Mann hatte vor unserem Urlaub einen so soooo tollen Picknickkorb geschenkt bekommen, und DEN mussten wir unbedingt einmal ausprobieren.


So wollten wir uns auf unserer Wanderung den ein oder anderen traumhaft gelegenen Platz suchen, um unsere mitgebrachten Köstlichkeiten stilecht zu genießen.


Ohhh ohhh, der Picknickkorb wurde mit der Zeit immer schwerer! Das hatten wir vor lauter Begeisterung gar nicht bedacht. Ich hatte nur meine Fototasche und die Thermoskanne zu tragen. 
Aber mein Mann hatte richtig zu schleppen... ! Er trug das Ganze (Rucksack UND Korb) aber mit viel Humor!

Hmmmm, vielleicht ist es besser, sich beim nächsten Mal ein nettes Plätzchen in der Nähe eines Wanderparkplatzes zu suchen? Trotzdem konnten wir die wunderschöne Natur sehr genießen. All die Blüten, die nun gerade aufbrechen, das viele Grün, das nun solche Kraft hat und die warmen Strahlen der Frühlingssonne.

Wir machten häufig Rast und unser Korb verlor peu à peu immer mehr an Gewicht.


Es ist traumhaft in aller Ruhe in freier Natur genießen zu können!


Ohne Zeitdruck, ausspannen und schauen, so lange man möchte... .

Der Kirschblütenweg führte uns an alten Trockenmauern entlang, das war für mich der allerschönste Teil der Wanderung.

Aus den Mauerritzen heraus wachsen Kräuter, kleine Blümchen und allerlei Insekten sind zu hören und zu sehen.

Dieses schöne Tagpfauenauge blieb doch tatsächlich sitzen, bis ich meine Fotos von ihm gemacht hatte! Mein Mann meinte, er habe es hypnotisiert. Hmmm...?

Ich vermute eher, es war einfach ein ganz ganz netter Schmetterling, der mir eine Freude bereiten wollte :) .

Glücklicherweise hatte ich die Energiekugeln eingepackt, die mir meine Freundin Silke vor den Ferien geschenkt hatte!
Liebe Silke, Deine selbstgemachten Kugeln haben uns tatsächlich wieder Kraft gegeben und sie schmecken richtig klasse!!! Einen Kaffee dazu und schon konnte es weitergehen.

 Und unser Korb wurde nach jedem Päuschen leichter.

In dieser warmen Ecke hatte man ein ganz geborgenes Gefühl - im Rücken die Steinmauer und das Gesicht in der Sonne. 


In der Ecke wuchsen eine Feige, neben der Bank und auf der Mauer Rosen, Schwertlilien und Thymian - richtig mediterran.

Was für ein traumhafter Ort!

Und genau dort hatten wir noch eine schöne Begegnung: Es war wohl auch der bevorzugte Platz dieser kleinen Eidechse.

Schnell holte ich meine Camera...

...aber husch husch war sie schon weg. Nur der kleine Marienkäfer war noch da. Wie schaaade! Doch sie lugte immer wieder vorsichtig zwischen den Mauerritzen heraus... . Da Hypnose so gar nicht mein Ding ist, versuchte ich es mit gutem Zureden.

Ich schmeichelte der kleinen Eidechse und erzählte ihr, wie hübsch ich sie fände und wie entzückende kleine grazile Krallen sie doch habe... . Und tatsächlich kam sie ganz langsam wieder zum Vorschein, ließ sich bestaunen und fotografieren. Sie muss ein Mädchen gewesen sein ;)  !

In der Natur bin ich vollkommen "ich selbst". Nirgendwo kann ich besser entspannen. Mein Mann und ich genießen gemeinsam die Stille...

...und haben aber auch genügend Zeit für gute Gespräche.
Ich mache mir gerade oft Gedanken, weil viele meiner Freundinnen und Bekannten sich große Sorgen um die Zukunft machen. Es passieren so viele dramatische Dinge um uns herum und es gibt so viel Elend. 

Auch ich fühle mich oft ohnmächtig, machtlos und denke dann, was kann ich kleines Würstchen an allem schon ändern?! Aber im Grunde stimmt das gar nicht.

Schaut Euch nur diese traumhafte Natur an, die Gott so wundervoll geschaffen hat!!! Ich bin mir ganz sicher, dass wir nicht missmutig und leidend durch diese Welt gehen sollen, sondern voller Dankbarkeit, Freude und lebensbejahend.

Und wirklich jeder von uns kann in seinem direkten Umfeld soooo viel bewirken: Wenn wir herzlich und freundlich mit unseren Mitmenschen und liebevoll mit der Natur umgehen. Wenn wir offen und mit ganzem Herzen hilfsbereit sind, dann wird dadurch unsere Welt schon ein klitzeklitzekleines bisschen besser.

Alles, was wir geben, ausdrücken und tun, bewirkt ganz viel, breitet sich positiv aus. Und jede Menge davon kommt auch wieder zu uns zurück.

Und oft sind es gerade die kleinen Dinge. Wie habe ich mich bespielsweise gefreut, als ich diese unscheinbaren Erdbeerblütchen im Sonnenlicht im Gras entdeckt habe! Sie sind soooo winzig und klein, aber wieviel Freude haben sie in mir ausgelöst!!!

Und jaaaaa, unser Picknickkorb war mittlerweile schon ganz gut geleert und wir konnten beim Rückweg recht zügig wandern.

Wir schauten noch einmal ganz weit in die Ferne und dann waren wir auch schon fast am Ende unserer Wanderung angelangt.

Es war ein herrlicher Frühlingstag, der hinter uns lag - einfach nur schön!!!

Und nun wünsche ich uns allen offene Augen, offene Ohren und offene Herzen, damit unsere kleine Welt ein wenig besser und ein wenig schöner wird.

Herzliche Grüße von
Regina






Kommentare

  1. Liebe Regina,
    was für eine schöne Auszeit....
    Ich würde sagen ihr habt alles Richig gemacht......
    So sollte man geniessen....
    Ich habe gerade schon bei Silke gelesen das ihr beide euch kennt....wie witzig....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Jen,
      jaaaa, wir hatten ein schönen Kurzurlaub!
      Silke und ich sind schon lange befreundet und durch sie kam ich zum Bloggen. Hat ne Weile gedauert, bis sie mich überredet hatte!
      Ich wünsche dir einen schönen und entspannten Abend!
      Grüßle von
      Regina

      Löschen
  2. Liebe Regina,
    dieser Post mit den wunderschönen Bildern berührt mich sehr. Und man muss sich immer wieder
    bewusst werden, in welch einem doch noch friedvollen Eckchen wir wohnen.
    Bei uns wohnen in den Steinmauern auch viele, viele Echsen, eine wandert auch jedes Jahr
    täglich über unsere Terasse und schaut auch immer ganz vorwitzig die Terassentür rein.
    Wenn ich draußen sitze, sonnt sie sich oft in der Sonne einige Meter entfernt, ich rede auch
    immer mit ihr und habe sie auch schon fofografieren dürfen. Ich glaube, sich an solchen Dingen
    erfreuen zu können, hilft uns mit den großen Problemen der Welt fertig zu werden.
    Da war dein lieber Mann ja ganz tapfer mit dem tollen Picknickkorb und ihr wart wahrlich in einem Schlaraffenland für den Tag. Ich wünsche Euch, dass ihr diesen Weg noch ganz oft
    laufen könnt und das mit Genuss für alle Sinne.
    Liebe Grüße aus dem Markgräflerland
    von Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Manuela,
      wie nett, dass du auch so mit den Tieren sprichst!!! Und sie reagieren wirklich darauf, gell?!
      Ja, wie oft denke ich: "Geht es uns doch gut!"
      Von Herzen freue ich mich auf unseren nächsten Besuch im Markgräflerland - dann sehen wir uns wieder!
      Wünsche dir nun einen ganz ganz schönen Abend.
      Viele Grüße von
      Regina

      Löschen
  3. Hallo liebe Regina,
    nun dürfen wir, darf ich, Euch noch einmal auf eine Wanderung begleiten.
    Wie schön das ist an diesem sonnigen Frühlingstag!
    Wunderschöne Bilder, ein erfrischender Text und so viel Charme!!! Es ist klasse, wie ausführlich du Teil gibst, es führt dazu, dass man wirklich eine
    kleine Auszeit nimmt und im Inneren Teil nimmt.....Danke!
    Mehrmals hast du mich zum Lächeln und Schmunzeln gebracht....
    Du bist mit deinem Mann ein tolles Team, richtig nett zu merken....
    Ja ein Picknickkorb ist eine schönes Geschenk, aber tatsächlich ist er für einen schönen Platz, den man mit dem Auto sucht oder mit dem Fahrrad geeigneter, hat er doch bei der tollen Füllung ein emenses Gewicht...,
    so hat dein Mann gleich ein Armtraining absolviert!!! ;-)
    Lustiger Weise kenne ich deine tierischen Begegnungen in ähnlicher Art und Weise... Dies sind schöne Erlebnisse.
    Auch deine nachdenklichen Worte gehen sehr ans Herz, ich denke diesbezüglich in gleicher Richtung, genau so mache ich es auch!
    Liebe dankbare Grüße an dich und deinen Mann
    schickt erneut Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,
      wie freue ich mich über Deinen Kommentar (und auch mein Mann, dem ich ihn eben vorgelesen habe :) !)
      Ich finde es sehr schön, dass auch Du ähnlich über das Leben denkst und empfindest wie ich und schicke Dir nun liebe Abendgrüße.
      Herzlichst
      Regina
      Regina

      Löschen
  4. Hallo Regina,
    das muss ja eine wunderbare Wanderung gewesen sein. Du hast so viele schöne Bilder gemacht und der Picknickkorb sah auch recht lecker aus. Ich schöpfe auch in der Natur (ich bin in Bayern zuhause) viel Kraft für den Alltag.
    Liebe Grüße
    Inge G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Inge,
      jaaaa, schon als Kind war ich immer draußen in der Natur. Ich wuchs recht idyllisch auf, mit vielen Kindern in der Nachbarschaft, Wald und einem Fluss zum Baden. Das bleibt irgendwie... .
      Herzliche Grüßle nach Bayern sendet Dir
      Regina

      Löschen
  5. Liebe Regina,
    das war ganz bestimmt ein toller Ausflug, die Bilder sprechen ja für sich. Was gibt es doch für wundervolle Flecken. Schön, dass ihr die Tage so genießen konntet. Euer Proviant sieht echt lecker aus, da hat sich die Schlepperei sicherlich gelohnt.
    Hab noch einen schönen Abend, liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. Also, eines muss man festhalten, ganz abgesehen einmal von den schönen Motive n , die Qualität Deiner Fotos ist exzellent.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen

Der Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.