Mein Markgräflerland - wo wir gerne einkehren



Hallo meine Lieben,

Ihr konntet nun ja schon einige Posts von mir über mein geliebtes Markgräflerland lesen.
Nun möchte ich Euch zuuuu gerne noch ein paar Tipps geben, wo man dort besonders gut speisen kann.




Man sollte dem Leib etwas Gutes bieten,
damit die Seele Lust hat,
darin zu wohnen.
 Winston Churchill  



Ich habe fünf ganz ganz unterschiedliche Restaurants/Cafés für Euch zusammengestellt. Und tatsächlich habe ich die Reihenfolge ausgelost, um keines zu bevorzugen... :)  .



Das Landhotel Alte Post in Müllheim

Die Alte Post ist für uns ein Ort, an dem wir wunderbar entspannen können. Seit vielen Jahren kommen mein Mann und ich hierher, genießen das Hotel und ganz besonders auch die Küche des Restaurants und die Schätze des Weinkellers.

In der Alten Post haben wir uns gleich bei unserem allerersten Besuch sehr wohlgefühlt. Man spürt große Gastfreundschaft, eine sehr gute Atmosphäre und wird wunderbar mit allem umsorgt.
Die Alte Post hat eine ganz eigene Philosophie, das könnt Ihr gerne hier auf der Homepage nachlesen.

Ich liebe die Gestaltung der Räume ganz besonders. Herr und Frau Mack verstehen es hervorragend, Natur, Tradition und gutes Design in Einklang zu bringen. 
In der schönen Jahreszeit kann man im mediterranen Garten genießen.

Seit vielen Jahren buchen wir in der Alten Post das Silvesterarrangement, das Familie Mack und ihr gesamtes Team immer mit viel Perfektion und Liebe für's Detail planen und gestalten.

Die Küche findet auf sehr sehr hohem Niveau mit regionalen Produkten in Bio-Qualität statt und ist trotzdem nicht abgehoben. 

Zu seinem 30-jährigen Jubiläum hat sich Heinrich Mack für 2016 etwas Besonderes einfallen lassen: Jeden Mittwochabend wird ein 4-Gang-Jubiläumsmenü serviert, das wir uns mit Begeisterung gönnten.

Der Gruß aus der Küche zu Beginn...

...und dann ein Gang köstlicher, als der andere.

Den ausgesucht passenden Wein dazu...


...dann steht großem Genuss nichts mehr im Wege.

Als Abschluss ein kleines P Dessert aus der Küche und dann das Dessert, das IMMER mein Lieblingsgang ist ;)  - etwas Süßes am Ende muss einfach sein.



Das Gasthaus Warteck in Niederweiler

Dieses Gasthaus mit Hotel möchte ich Euch ebenfalls seeehr empfehlen! Es wurde vor einigen Jahren mit viel Eigenleistung und Liebe für's Detail renoviert.


Sobald man den Gastraum betritt, fühlt man sich einfach nur wohl!!!

Im Sommer kann man wundervoll im großen, liebevoll gestalteten Hof unter alten Lindenbäumen sitzen.
Hier könnt Ihr schon ein bisschen lesen.

Zur Begrüßung bekommt man eine Scharwaie mit Bärlauchbutter serviert - die ist eine Wucht!!!
Ute Grunwald ist eine wahre Künstlerin in ihrer Küche!

Die cremige Radieschen-Kresse-Suppe werde ich demnächst einmal versuchen nachzukochen... . Sie war derart köstlich!


Die Tische in den Gasträumen sind noch die ganz alten traditonellen Gasthaustische. Jeder hatte bei der Restaurierung eine neue Tischplatte aus Apfelholz bekommen. 

Ich liebe dieses Holz!!!
Aber natürlich auch Frau Grunwalds spannende, frische und perfekt abgestimmte Küche! Die Karte ist saisonal und überrascht immer mit Neuem!



Das Desert war einziger Geschmackstraum!
Und eines dieser schönen Holzbrettchen mit den Zuckergläsern habe ich mir gleich für zuhause mitgenommen... !



Das Messer & Gradel in Müllheim

Dieses besondere Restaurant möchte ich Euch auch uuunbedingt vorstellen. Wir bekamen es vor noch nicht allzu langer Zeit von Steffi und Egon empfohlen und es ist so sooo besonders dort! Und hier könnt Ihr schon mal ein wenig schauen.

Das Messer & Gradel ist eine Kombination aus Design und Wohlgefühl. Das Interieur dort ist perfekt abgestimmt, jedoch nicht clean und kalt, sondern einfach besonders. Besonders schön!!!


Und Markus Gradel kocht wie ein ganz Großer: individuell, perfekt, ungewöhnlich und spannend. Nehmt dort einmal das Überraschungsmenü und lasst Euch verzaubern!


Wir haben es getestet und waren von dem Zusammenspiel der Aromen absolut begeistert!!!

 Ein Hauch Asien, dann mediterrane Anklänge... suuuper!!!


Auch Tapas und spezielle Kleinigkeiten kann man beim Chillen an der wunderschönen Bar oder in der Lounge bestellen und zu einem passenden Wein genießen.
Das Messer & Gradel ist ein guter Ort für einen romantischen Abend!



Das Mondweide Café & Bistro in Badenweiler-Sehringen

Beim Café Mondweide ist das Wort "Ausnahme-Gastronomie" wunderbar gewählt. Es ist ein ganz origineller und individueller Ort. Man fühlt sich dort schon beim Eintreten augenblicklich wohl.

Die Mondweide wurde mit viel Herzblut aus einem alten Schopf mit Stall gestaltet. Diese Entstehungsgeschichte ist sehr schön, Ihr könnt sie hier nachlesen.


An netten Tischen sitzt man auf ganz unterschiedlichen Stühlen und wird vom Team der Mondweide sehr zuvorkommend und freundlich mit allerlei Köstlichkeiten versorgt.

Die Torten und Kuchen des Cafés sind spektakulär gut!!!
Auch alles andere auf der Karte ist ausgesprochen lecker und seeeehr zu empfehlen! Wir hatten eine Bärlauchsuppe, die besonders köstlich war.

Jeder Tisch und jede Ecke ist soooo einladend gestaltet.
 
Auch Frühstücksbuffets, Fischmenüs und vieles andere wird angeboten. Ganz besonders schön finde ich die romantischen Abende von November bis April, wenn die Mondweide nur von Kerzen beleuchtet ist und dazu Fondue, herrliche Schmorgerichte oder verschiedene Quiches serviert werden.
Ein romantischer Traum!!!



Die Gutsschänke im Weingut Dr. Schneider in Zunzingen


Schon ewig kennen und lieben wir die Gutsschänke im Weingut Dr. Schneider. Es war unser allererstes Restaurant, in das wir in dieser Gegend eingekehrt waren.

Ganz besonders schön ist es dort im Sommer zur Zeit der Rosenblüte. 


Man sitzt dann unter einer romantischen Pergola, berankt mit Scarman Rosen vom Landhaus Ettenbühl (hier schließt sich wieder der Kreis...).

Die Menükarte in der Gutsschänke ist saisonal abgestimmt und der Koch hat immer wieder neue geniale Einfälle. Ich bin schon zuhause immer neugierig, was wohl angeboten wird. Werft gerne hier mal einen Blick auf die Speisekarte.

In den liebevoll dekorierten Räumlichkeiten lässt sich bei Kerzenschein schön speisen.


Die Crèmesuppe vom Spätburgunder Blanc de Noirs war ein Gedicht!!!


Der passende Wein zum köstlichen Schmaus, was möchte man mehr?

Als krönenden Abschluss noch ein Desert für mich... .
Zum Glück sind wir jeden Tag kilometerweit gewandert  ;) !!!

Selbstverständlich ist auch der Wein im Weingut Schneider von sehr guter Qualität! Wir nehmen von dort gerne den Roten Gutedel und einen trockenen Spätburgunder aus dem Barrique mit nach Hause.



Nun, meine Lieben, das waren meine Tipps für Euch.
Mir würden noch einige Orte, Museen, Weingüter, Restaurants, Cafés, Boutiquen, Wanderrouten und Wellnessoasen im Markgräflerland einfallen.
Davon berichte ich Euch dann bei unserem nächsten Besuch.

Aber nun habt Ihr mal einen kleinen (heute hauptsächlich kulinarischen) Einblick bekommen.


Wer gerne genießt, die Natur und das Schöne liebt, kann von dieser Gegend nur begeistert  sein.

Ich wünsche Euch eine gute Zeit!!!

Herzliche Grüße von
Regina   
 





 
 



 



  


 


 




 



Kommentare

  1. Liebe Regina,
    deine kulinarischer Ausflug gefällt mir super gut.
    Sehr schöne Lokale und lecker sieht es aus.....
    Ich mag gerne neues ausprobieren und zu geniessen....
    Interresant ist es auch immer für mich da ic hja selber aus der Gastronomie komme.
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Regina,
    ihr hattet ja richtige Schlemmertage im Markgraflerland.
    Aber klar, wenn man so viel wandert muss man auch ordentlich was essen.
    Mir läuft direkt das Wasser im Mund zusammen - und das obwohl wir gut gevespert haben;)
    Schön, die Zusammenstellung der Lokale.
    Vielen Dank für die Tipps.
    Hab noch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.