Gartenimpressionen



Hallo meine Lieben,

er ist daaaaa - DER FRÜHLING - unaufhaltsam und spürbar. Juhuuuuu!!! In meinem Garten grünt und sprießt es. Man kann den Pflanzen wirklich beim Wachsen zuschauen.
 

Mein Mandelbäumchen blüht...

...und man hört das Summen der Bienen.

 Überall ein Duft. Auch die Blutpflaume blüht seit Tagen...


...und wie Konfetti verstreut sie ihre Blütchen auf den Wegen, auf dem Wassertrog... 

 ..., soooo hübsch!!!

Ich habe die schönen Tage genutzt, die Terrasse und alle Gartenmöbel  abgespritzt und mein Mann hat die Kübelpflanzen aus unserer "Miniorangerie" in der alten Garage geholt. Man hat das Gefühl, sie atmen an der frischen Luft so richtig auf.

Zuerst stehen dann ÜBERALL Töpfe und Pflanzen. Die Feige, alle Fuchsien und die Zitronenverbene aklimatisieren sich immer erst ein paar Tage vor dem Haus, damit ihre frisch ausgetriebenen Blätter auf der sonnigen Terrasse oder im Rosenhof keinen Sonnenbrand bekommen.

Die Lorbeerbäume, Oliven, Oleander und alle Zitrusbäume sind mit ihren ledrigen Blättern absolut robust. Sämtliche Kübelpflanzen müssen erst gepflegt, geschnitten und versorgt werden.

Unser Zitronenbaum ist schon 30 Jahre alt und gehörte meinem Vater, bis er ihm zu groß wurde.

 Er trägt dieses Jahr besonders viele Früchte.

 Schaut Euch dieses Prachtexemplar an!!!

Nun sind meine Beete dran: Einige Stauden werden geteilt, hochgefrorene wieder tiefer eingepflanzt. Danach verteile ich unseren guten Kompost und manche Pflanzen bekommen eine Extraportion Biodünger, damit sie gut und mit viel Power starten können.
Sämtliche Hortensien und Buchsbäume brauchen ihren Spezialdünger. So wusle ich von Beet zu Beet... .

Der alte Rhabarber ist noch aus dem Garten meiner Oma - mit Hornspänen und Kompost gedeiht er prächtig. Er hat wohl auch den idealen Platz. Gut geschützt und geborgen im Gemüsebeet neben dem Bärlauch, der gerade schon täglich in unseren Salat kommt. Das mag ich sooo sehr: einfach kurz nach draußen gehen können und ganz ganz frische Kräuter holen!



 Meine "kleine Französin" bekommt wieder ihren Platz...

...auf dem Baluster im großen Rosenbeet. Der Baluster ist unser wertvollstes antikes Prachtstück: Er stammt aus einer Balustrade des Ludwigsburger Residenzschlosses. Wir konnten ihn erstehen, als das Schloss zum 300-jährigen Jubiläum renoviert wurde. Das war ein riesiger Glücksfall!!!


Dann werden alle Beete gehackt, die Erde gelockert.
Klingt es sehr seltsam, wenn ich sage, dass ich diese dunkle Erde wirklich liebe? Ich mag ihren Geruch, das Gefühl, wenn sie beim Hacken zerfällt, ihre gesunde Farbe. Sie hat etwas Frisches, Ursprüngliches... . Ok, zugegeben: Es KLINGT schräg!


 Wie immer habe ich selbstverständlich Hilfe... ;)  !


 Auch mein großes Kräuterbeet ist nun vorbereitet.

Im großen Terracottatopf wachsen fünf ganz spezielle und seltene Thymiansorten, Thymus serpyllum "Lemon Curd" Zitronenquendel (mein absoluter Favorit!), Thymus citriodorus "Lemon" Zitronenthymian, Thymus citriodorus "Typ Lammefjord" Zitronenthymian, Thymus vulg ssp fragrantissimus Orangenthymian und Thymus pulegioides "Tabor" Scharfer Thymian, die zu meiner großen Freude den Winter wunderbar überstanden haben.
Meine Kräuter kaufe ich meist in der Staudengärtnerei Gaissmayer in Illertissen. Das ist von Stuttgart aus nicht gerade der nächste Weg, aber es lohnt sich so sooo sehr! Die Gärtnerei ist riesig und Dieter Gaissmayer hat eine gigantische Auswahl an Biokräutern, Stauden etc., die man sonst nirgends bekommt. Hier kommt Ihr auf die Homepage und den eshop. 

Ganz langsam kommen alle meine Stauden zwischen den Rosen und Sträuchern zum Vorschein. Im Sommer wird kein Zentimeter Erde mehr zu sehen sein. Meine Rabatten quellen dann beinahe über vor Fülle. Ich liebe diese Üppigkeit und außerdem hat Unkraut so null Chancen! Das werde ich Euch sicher zeigen... .


 Ginnou en route... .

 Die ersten Tulpen beginnen aufzubrechen...


...und die gefüllten Narzissen "Obdam" blühen bereits üppig. Ein kleiner Tipp von mir: Wenn man sie ganz ganz dicht pflanzt, fallen auch die Narzissen mit schweren gefüllten Köpfen nicht um, sie stützen sich so gegenseitig.

Die ganz weißen Engelstränen-Narzissen (Narcissus triandrus "Thalia") duften traumhaft - ein wenig nach Honig, finde ich!



 Den Digitalis kann ich nun auch bald auspflanzen.

Meine Felsenbirne und der Blick zu den Nachbarn.

Im Garten nebenan entspannt sich Mozart, ganz ungerührt von allem Trubel. Er gehört unseren Nachbarn, ist eine Seele von Hund und unser aller Liebling! Danke, liebe Anja, dass Du mir dieses Foto zur Verfügung gestellt hast. Es ist einfach zuuuuu süß!!!

 Ach jaaaaa..., das möchte ich Euch noch gerne zeigen. Ich habe ein paar Lieblingsarbeitsgeräte. Wie diesen uralten Rechen. Mein Vater hatte vor langer Zeit die Zinken gekürzt, damit er genau in die Wege seiner Gemüsebeete passte. Irgendwann, als ich merkte, wie genial er sich zum Lockern der Beete und zum Hacken eignet, ging er dann, mit ein klein wenig Überredungskunst, in meinen Besitz über  ;)  . NUR damit werden meine Beete im Frühling bearbeitet - er ist einfach perfekt dafür!!!

Auch diese kleine Schaufel liebe ich sehr. Meine Nachbarin und Freundin brachte sie mir vor viiielen Jahren aus England mit und ich mag sie nicht mehr missen. Ich benutze sie ständig und für tausend Dinge.

Huhuhuuuuuuu meine Gartenhandschuhe hatte ich im Februar gekauft. Oha oha... ! Jaaaa, im Frühling ist viel zu tun! So dauert es auch immer einige Tage, bis mein Garten für den Sommer vorbereitet und alles gepflegt ist. Aber ich genieße diese, manchmal auch seeeehr anstrengende, Arbeit. Es ist für mich wie Meditation.

Unser Garten ist nun frühlingsfrisch, als nächstes werde ich mich um meine Rosen kümmern, aaaaaaber das ist ein anderes Thema... .


Am Ende eines solchen Tages sehe ich immer aus, wie ein kleines Schweinchen. 



Schmutzig und müde, aber unendlich zufrieden und glücklich!!!

Bis gaaaaanz bald in meinem Garten, all meine Lieben.

Herzliche Grüße von
Regina




Kommentare

  1. Superschöner Post, liebe Regina ♥ Ist es nicht wunderbar, wenn alles wieder zum Vorschein kommt. Habe gestern auch den ganzen Nachmittag im Bauerngarten zugebracht und die Beete für die neue Aussaat vorbereitet.So weit wie in bei Dir ist es hier noch nicht. Es ist einfach noch viel zu kalt. Heute morgen hat es wieder gefroren. Dein Garten gefällt mir sehr. Freue mich schon darauf mehr davon zu sehen. ♥
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Petra,
      auch ich lese mit großer Freude Deinen Blog und freue mich schon heute auf Gartenfotos von Dir! Dein Gewächshaus, das Du vor kurzem gepostet hattest ist die Wucht! Leider habe ich noch keines... .
      Herzliche Grüßle von
      Regina

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Regina,
    gleich gestern Abend noch habe ich deinen wundervollen Gartenpost entdeckt, war aber zu müde um noch zu schreiben, deswegen gleich jetzt!
    Du hast ja einen Traum von Garten wow, wow, wow.....Da kann man sich ja nur wohl fühlen! Nett, du als kleine Gartenwühlmaus...
    ICh weiß was dieser große Schatz aber auch an Arbeit beinhaltet, aber was
    man so liebt, tut man mit Liebe..
    Wunder-wunderschön...weiter viel Freude in deinem Paradies!!!!
    Ich grüße dich ganz herzlich,
    immer noch die gleiche Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend liebe Monika,
      jaaaa, wenn ich im Garten arbeite, vergesse ich alles um mich herum. Das ist eine wunderbare Art abzuschalten.
      Ich danke Dir ganz doll für Deinen lieben Kommentar und sende dir ganz herzliche Grüßle zurück,
      Regina

      Löschen
  3. Liebe Regna,
    wenn man deine Fotos so sieht bekommt man richtig Lust auf
    den Garten.....
    Habe gerade auch angefangen, kurz zwischendurch.....Kind wegbringen, abholen...kurz Garten und jetzt zum Sport.....
    Ich liebe es auch den Bärlauch im Garten zu ernten, allerdings bin ich noch gar nicht auf die Idee gekommen sie in den Salat zu tun....wird ausprobiert.....
    Dir noch einen wunderschönen Abend
    Jen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Regina,

    das sieht ja jetzt schon vielversprechend aus und wird ja noch schöner.
    Bin mächtig beeindruckt von Deinen Tymiansorten, da lasse ich mich anregen, mir auch noch die eine oder andere Sorte zuzulegen.
    Du siehst auch ganz glücklich aus 😊
    Herzlichst
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Regina, ich freue mich sehr,
    deinen Blog gefunden zu haben.
    Das ist ein wunderbarer Post über deinen Garten,
    ein richtiger Liebesbrief.
    Also, man spürt, was dir dein Garten bedeutet und er ist auch wunder- wunderschön. Ich bin gespannt, wie er sich im Laufe des Jahres verändern wird und hoffe, du wirst uns ganz fiel darüber berichtet. Meine Handschuhe sehen übrigens ähnlich aus,
    aber das macht nichts.
    Bis bald, ganz lieb, Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jana,
      ich freue mich sehr, dass Du meinen Blog entdeckt hast und über Deinen netten Kommentar!!! Sei jederzeit willkommen auf meinem Blog!!!
      Jaaaaa, ich liebe meinen Garten seeeehr - da bin ich einfach ich selbst. Du scheinst aber auch gerne im Garten zu werkeln, wenn Deine Handschuhe auch so aussehen, oder?!
      Herzliche Grüße von
      Regina

      Löschen

Der Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.