Mein Ostermenü



Hallo meine Lieben,

ich kann es selbst kaum glauben, aber ich habe tatsächlich mein komplettes Ostermenü vorgekocht und fotografiert. 







Nuuuuun, beschwert hat sich bei mir zuhause niemand, man soll Festessen ja nehmen, wie sie kommen... :) .
Ich wollte Euch aber die Gelegenheit geben, etwas aus meinem Menü am Osterfest nachkochen zu können, darum habe ich den ganzen Sonntag gekocht, gewerkelt, Fotos gemacht... . Meine Küche sah aus wie ein Schlachtfeld. Das Ganze hat sich aber gelohnt. Ich hatte großen Spaß dabei und dazu war das Essen auch noch suuuperlecker!!!







Reginas Ostermenü 2016


 Wildkräutersalat mit Ziegenkäse
...

Kalbsbraten mit Orangen-Gremolata
...

Quarkmousse auf Blutorangenkompott



Wein zum Hauptgang:

Heilbronner HEROS
Grauburgunder trocken
im Holzfass gereift






Vorspeise:


Frühlingssalat mit Ziegenkäse

Zutaten für 4 Personen:

200 g Wildkräutersalat oder bunter Pflücksalat
1 Bund Petersilie
1 Bund Frühlingszwiebeln
Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone
Salz, Pfeffer
2 TL Honig
100 ml gutes Olivenöl
12 kleine Frischkäsetaler
evtl. Gänseblümchen



Zubereitung:

Salat waschen und am besten trockenschleudern. Lauchzwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Für das Dressing die gewaschene Petersilie abzupfen, mit Zitronensaft, -schale, Honig, Salz, Pfeffer, etwa 1/3 der Lauchzwiebelringe und Olivenöl in einen Mixer geben und fein pürieren.
Den Salat und die Ziegenkäsetaler hübsch anrichten, mit dem Dressing beträufeln, mit Lauchzwiebelringen und evtl. Gänseblümchen bestreuen.


Dieser Wildkräutersalat mit Ziegenkäse ist mein absoluter Favorit im Frühling.

Die Kombination der Wildkräuter mit dem Ziegenfrischkäse ist köstlich. Das Beste ist aber eindeutig das zitronig-frische Dressing. Das ist echt der Hammer!!!

Und wie appetitlich es aussieht, dieses grüne Dressing auf dem weißen Frischkäse!


Hauptgang:


Kalbsbraten mit Orangen-Gremolata

Zutaten für 4 Personen:

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1,5 kg Kalbsbraten (vom Bug)
Salz, Pfeffer
2 EL neutrales Öl
100 ml trockener Weißwein
250 ml Kalbsfond
1 Bio-Orange
4 Sardellen (in Öl)
1/2 Bund Petersilie




Zubereitung:

Den Kalbsbraten salzen und pfeffern. Öl in einem Schmortopf erhitzen und das Fleisch von allen Seiten gut anbraten und herausnehmen.
Die Zwiebel würfeln und 1 Knoblauchzehe hacken, beides kurz anbraten und dann mit Wein ablöschen.
Den Braten wieder in den Topf geben und mit geschlossenem Deckel bei 160° 1 1/2 Stunden im Backofen schmoren. Dabei nach und nach den Fond angießen.

Für die Gremolata die Orangenschale abreiben, die restliche Knoblauchzehe und die Sardellen grob kleinschneiden und die Petersilie abzupfen. Alles zusammen fein hacken. 

Den fertigen Braten aus dem Topf heben, zugedeckt ruhen lassen. Die Gremolata zur Sauce geben und bei sehr schwacher Hitze 5 Minuten offen köcheln lassen.


Zu diesem geschmacksintensiven Hauptgang hat unser Weinhändler einen trockenen Grauburgunder aus dem Holzfass empfohlen.


Der Heilbronner HEROS ist ein ausdrucksvoller und körperreicher Weißwein.



Das Menü wird nun von meinem Lieblingsgang abgerundet:
 
Desert:


Quarkmousse auf Blutorangenkompott

Zutaten für 4 Personen:

200g Joghurt
150 g Quark
200 g Sahne
2 Vanillezucker
60 g Zucker
1 TL abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
6 cl Cointreau 
3 Blatt weiße Gelatine
6 Bio-Blutorangen
1 TL Vanillepuddingpulver
1 EL Zucker
 evtl. Himbeeren, Kumquats, Minze zur Dekoration


Zubereitung:

Die Sahne steif schlagen und kühl stellen.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Joghurt, Quark, Zucker, 1 Vanillezucker, Zitronenschale und 3 cl Cointreau miteinander verrühren.
Gelatine ausdrücken, auflösen und unter die Joghurt-Quarkmasse rühren. Die Sahne unterziehen, alles in kleine Förmchen füllen und in den Kühlschrank stellen.
Die Mousse ist nach ca. 4 Stunden fest genug, um gestürzt zu werden.
Für das Blutorangenkompott Filets aus 5 Orangen schneiden. Die Reste davon ausdrücken, den Saft auffangen und 1 Orange auspressen. Den ganzen Saft, 3 cl Cointreau, 1 Vanillezucker, 1 EL Zucker mit 1 TL Vanillepudding in einem kleinenTopf anrühren und unter Rühren einmal leicht aufköcheln lassen. Vom Herd nehmen.
Die Orangenfilets vorsichtig in den Sud legen und bis zum Genießen darin ziehen lassen.


Dann noch alles hübsch anrichten, das Auge isst doch immer mit, oder?



Ich liebe dieses Desert sehr! Die Orange, der Cointreau in der Mousse - das passt alles so fein zusammen. Vielleicht noch einen kleinen Espresso dazu...?!




Nun, das war es, mein komplettes Ostermenü.
Es ist leicht, frisch, fruchtig und besticht auch das Auge mit seinen frühlingshaften Farben.
Jeder Gang gelingt ganz einfach und ist jeweils sehr gut vorzubereiten. Manches kann durchaus schon am Vortag gemacht werden, das ist gar kein Problem.



Ich bin sehr neugierig, ob Ihr das ein oder andere Rezept für Euch entdeckt... ?!
Das komplette Menü muss auch gar nicht unbedingt zu Ostern gemacht werden. Es eignet sich auch als kleines, leichtes Frühlingsmenü, wenn Ihr einmal Gäste habt.

Habt Freude dabei!!!

Herzliche Grüße von
Regina


















Kommentare

  1. Ein perfektes Menü, liebe Regina ♥
    Wunderbar präsentiert ! So langsam müsste ich mir auch einmal Gedanken über unser Ostermenü machen. Hab Dank für Deine lieben Worte bei mir ♥
    Viele Lieblingslandgrüße in den Donnerstag schickt Dir Petra ♥

    AntwortenLöschen
  2. Guten morgen liebe Regina,
    was für wundervolle Fotos schon am frühen Morgen.
    Dein Menue sieht wunderbar aus. So frisch und frühlingshaft. Ja das passt perfekt zu Ostern.
    Danke, dass du es für uns schon vorgekocht und die Rezepte eingestellt hast.
    Die Quarkmousse könnte ich jetzt noch vor dem Frühstück verdrücken :)
    Hab einen schönen Tag und ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen

Der Kommentar wird nach der Freigabe erscheinen.